Rezept GEBRATENE MILCHSCHNITTEN

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept GEBRATENE MILCHSCHNITTEN

GEBRATENE MILCHSCHNITTEN

Kategorie - Hauptspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28186
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7386 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zwiebelringe – braun und knusprig !
Wälzen Sie Zwiebelringe vor dem Braten in etwas Mehl. Beim Braten werden sie dann schön braun und appetitlich knusprig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept GEBRATENE MILCHSCHNITTEN:

Rezept - GEBRATENE MILCHSCHNITTEN
Wenn Du gebratene Milchschnitten machen willst, dann nimm Milch und Eier dazu, zu gleichen Teilen, schlage das gruendlich untereinander und gib Salz und Safran hinzu. Fuelle das alles in ein irdenes Gefaess und setze dieses in einen Metallkessel mit siedendem Wasser, so dass das Wasser nicht in das irdene Gefaess laeuft. Lass es in dem Kessel sieden, bis der Inhalt des irdenen Gefaesses fest wird. Du kannst es schon als Mus reichen. Wenn Du es aber braten willst, dann schuette es auf ein Tuch und wringe es in dem Tuch, so dass die Fluessigkeit heraus geht. Es wird dann fest wie ein Kaese. Schneide es danach in Scheiben, brate die Scheiben auf einem Rost, giesse Fett darueber und streue Gewuerz darauf. Originaltext: Wiltu machen eyn gebraten mylch So nym mylch und eyer glijch vil und slag daz faste undir ein ander und du salcze unde saffran dar ane und du isz in einen hauen (irdenes Gefaess) und secze den in einen siedenden kessel so daz daz wasser nit in den hauen gee und laisz isz sieden bisz isz hart wirt und gib isz vor ein musz wiltu isz abir braden so schudde isz uff ein duch und ringe daz duch umb daz daz wasser usz gee so wirt isz hart als ein kese darnach snyt dasz czu schiben und brat die schiben uff eime rost und begusz isz mit smalcze und sprewe worcze daruff. :Stichwort : Eierspeise :Stichwort : Mittelalter :Erfasser : Hein Ruehle :Quelle : Rheinfraenkisches Kochbuch um 1145

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Brennnessel als HeilpflanzeDie Brennnessel als Heilpflanze
Als Heilpflanze konnte sich die Brennnessel schon vor Ur-Zeiten einen echten Namen machen. Allerdings nutzt man sie ausgesprochen effektiv in noch ganz anderen Bereichen. Sie kann Böden entgiften oder sogar die Mode mit neuen Stoffen bereichern.
Thema 4429 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Die Abalone - ein delikater MeeresbewohnerDie Abalone - ein delikater Meeresbewohner
Ob Meerohr, Seeohr, Seeopal, Ormer oder Paua - gemeint ist immer die Abalone (Haliotis midae), eine Meeresfrucht, von der es weltweit um die 100 verschiedene Arten gibt.
Thema 13186 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Pfälzer Spezialitäten von deftig bis kräftig mit RezeptideenPfälzer Spezialitäten von deftig bis kräftig mit Rezeptideen
Fröhlich Pfalz – Gott erhalt's! singt schon 1891 Kurfürstin Marie bei der Uraufführung von Carl Zellers (1842–1898) Operette „Der Vogelhändler”. Wein, Weib und Gesang sowie das zugehörige Lebensgefühl sind in der Pfalz zuhause, soviel steht fest.
Thema 12962 mal gelesen | 03.09.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |