Rezept Gebeizter Schweinebraten mit Kräutern.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gebeizter Schweinebraten mit Kräutern.

Gebeizter Schweinebraten mit Kräutern.

Kategorie - Schwein, Kräuter, Einlegen, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26477
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8297 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eukalyptus !
Kräftigend, anregend, bekanntes und viel verwendetes Infektionsvorbeugungsmittel, vor allem bei Schlechtwetterperioden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Schweinefleisch
1 gross. Zwiebel
- - Gewürzkörner
2  Lorbeerblätter
4  Wacholderbeeren bis zur Hälfte mehr
1 klein. Kräutersträußchen; mit Salbei, Thymian und Basilikum
- - Salz
1/4 l Wasser
1/8 l Essig
- - Butter
- - Kalbsknochenbrühe
- - Fleischextrakt
- - Maggi-Würze
Zubereitung des Kochrezept Gebeizter Schweinebraten mit Kräutern.:

Rezept - Gebeizter Schweinebraten mit Kräutern.
Man nimmt dazu ein schönes Stück aus dem Schlegel, schneidet die Schwarte und einen Teil des Fettes ab, legt das Fleisch in ein passendes irdenes Geschirr und gibt eine große, in Scheiben geschnittene Zwiebel, einige Gewürzkörner, 2 Lorbeerblätter, 4 bis 6 Wacholderbeeren, ein kleines Sträußchen Salbei, Thymian und Basilikum sowie etwas Salz dazu. 1/4 Liter Wasser wird mit 1/8 Liter Essig aufgekocht und vollständig erkaltet über das Fleisch gegossen. Bei täglich ein- bis zweimaligem Umwenden bleibt das Fleisch 3 bis 4 Tage darin liegen. Nach dieser Zeit wird das Fleisch herausgenommen, abgetrocknet in eine Bratpfanne gelegt und in etwas Butter angebraten. Dann füllt man etwas Beize und etwas Kalbsknochenbrühe dazu und brät das Fleisch bei fleißigem Begießen in der heißen Bratröhre gar und saftig. Das Fleisch wird in Gläser gefüllt, die Sauce wird mit etwas Brühe vom Bodensatz losgekocht, mit etwas Fleischextrat oder Maggi-Würze im Geschmack gekräftigt, durchpassiert über das Fleisch gefüllt und 50 Minuten bei 100 Grad sterilisiert. Beim Gebrauch wird die Sauce mit in Butter angebräuntem Mehl seimig gekocht und einige Löffel voll über das auf einer flachen Schüssel tranchierte Fleisch gegeben, die andere extra. Man serviert geröstete Kartoffeln oder Klöße dazu. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 12. Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wilde Kräuter für die FrühjahrskücheWilde Kräuter für die Frühjahrsküche
Das Frühjahr macht Lust auf frisches Grün. Wie wäre es zur Abwechslung einmal mit Wiesensalat, gebratenen Huflattichblättern oder einer Wildkräutersuppe?
Thema 7986 mal gelesen | 06.03.2007 | weiter lesen
Champignons, Pfifferlinge, Trüffel - Alles über PilzeChampignons, Pfifferlinge, Trüffel - Alles über Pilze
Im Garten sorgen sie für genervte Blicke, auf den Tellern aber für ein glückseliges Hmmmmm: Pilze kommen im Herbst besonders frisch in die Gemüseauslage und auf den Wochenmarkt, wollen aber sorgsam behandelt werden.
Thema 14761 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen
Tsatsiki - Dip mit Joghurt und KnoblauchTsatsiki - Dip mit Joghurt und Knoblauch
Wer Knoblauch mag, wird Tsatsiki (Dip) lieben – und wer Knoblauch hasst, sollte dringend die Finger davon lassen.
Thema 7455 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |