Rezept Gebackene Kabanos Brote

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gebackene Kabanos-Brote

Gebackene Kabanos-Brote

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11782
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3375 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Klopfen Sie mal an kurioser Tipp !
Cola- oder Limonadendosen haben die Eigenschaft überzuschäumen, wenn man sie öffnet. Bevor Sie den Nippel hochziehen, klopfen Sie mit dem Fingernagel ein paar Mal drauf. Ob Sie es glauben oder nicht, selbst wenn Sie die Dose vorher schütteln, es spritzt nicht ein Tropfen über.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
500 g Sauerbrotteig; vom Baecker
150 g Kabanos
3  Fleischtomaten
1 klein. Zwiebel
1  Knoblauchzehe
4 El. Oel Salz
- - Pfeffer; frisch gemahlen
1 Tl. Majoran; gerebelt
2 klein. Zwiebeln Fett; fuer das Backblech
Zubereitung des Kochrezept Gebackene Kabanos-Brote:

Rezept - Gebackene Kabanos-Brote
Den Brotteig auf einem bemehlten Backbrett duenn ausrollen. Kreise im Durchmesser von 12 cm ausstechen, mit einem Nudelholz laenglich ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen. Zugedeckt noch einmal aufgehen lassen. Die Kabanos in duenne Scheiben schneiden. Den Backofen auf 210 GradC vorheizen. Die Tomaten blanchieren, haeuten, halbieren und Stengelansaetze und Kerne entfernen. Die Haelften in kleine Wuerfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schaelen und ebenfalls in kleine Wuerfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch in 2 Essloeffel Oel glasig duensten. Die Tomaten dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Majoran wuerzen und in wenigen Minuten weichduensten. Abkuehlen lassen. Die Zwiebel schaelen und in feine Ringe schneiden. Die Teigfladen mit der Tomatenmischung bestreichen, mit den Wurstscheiben und Zwiebelringen belegen und mit dem restlichen Oel betraeufeln. Im heissen Backofen in etwa 15 Minuten goldbraun und knusprig backen. Tips * Man kann die Wurstbrote noch zusaetzlich mit Kaese bestreuen oder gleich mit Kaese-Kabanosscheiben belegen. * Die Fladen schmecken auch mit frischen, in Scheiben geschnittenen Champignons oder mit Paprikastreifen belegt! Wer moechte, streut Oliven oder Kapern darueber. * Mit einem bunten Salat sind die Wurstfladen eine kleine Mahlzeit, etwas kleiner geformt auch ein witziger Imbiss bei Partys. * Zwiebel und Knoblauch in einer feuerfesten Form anduensten! Getraenkeempfehlung Dazu passt natuerlich ein kuehles Pils. Weinliebhabern schmeckt allerdings sicherlich auch trockener, kraeftiger und saeurebetonter Riesling, z.B. der Langenlonsheimer Koenigsschild, Jahrgang 1990, vom Weingut Tesch an der Nahe. * Quelle: GENIESSEN ERLAUBT vom 4.12.94 BAYERNTEXT Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Fri, 02 Dec 1994 Stichworte: Backen, Brot, Fladen, Wurst, Gemuese, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hartz IV - Tag 7 Günstig essen heißt: Alles selbermachenHartz IV - Tag 7 Günstig essen heißt: Alles selbermachen
Also eins steht fest: Mein Selbstversuch führt dazu, dass ich mehr koche und mehr selbermache, weil ich ja fast ausschließlich Basis-Lebensmittel gekauft habe. Wie schnell schiebt man sich eben mal eine Süßigkeit zwischen die Kiemen, wenn man am Computer sitzt und arbeitet.
Thema 63282 mal gelesen | 17.03.2009 | weiter lesen
Mangostan - Eine umstrittene Frucht?Mangostan - Eine umstrittene Frucht?
Von einigen wird die Mangostan-Frucht gepriesen, andere begegnen ihr skeptisch und bezweifeln die verkündeten positiven Gesundheitswirkungen. Was ist nun wahr?
Thema 15185 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen
Die Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus FernostDie Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus Fernost
Die Schisandra (Schisandra chinensis) oder noch ein wenig exotischer: Wu Wei Zi (bedeutet übersetzt „Das Kraut der fünf Geschmäcker“) ist den Anhängern der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vielleicht schon ein Begriff.
Thema 14526 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |