Rezept Gebackene Glücksschweinchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gebackene Glücksschweinchen

Gebackene Glücksschweinchen

Kategorie - Gebäck, Schinken Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27484
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4163 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zucchini !
entschlackend, fördert den Harnfluß

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 24 Portionen / Stück
200 g Schinken, gekocht
40 g Sahne
2 Tl. Armagnac oder Weinbrand
- - Pfeffer
3 Glas Back'n'Roll Pizzateig auf Backpapier fertig ausgerollt, im Kühlregal
48  Pfefferkörner, schwarz
1  Ei; verquirlt
Zubereitung des Kochrezept Gebackene Glücksschweinchen:

Rezept - Gebackene Glücksschweinchen
Schinken grob zerteilen und mit der Sahne pürieren. Den Armagnac unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken. Den Teig samt Backpapier auf der Arbeitsfläche auslegen. Pro Stück je einen Kreis mit 3, 5 und 6 cm Durchmesser sowie je 2 Kreise mit 1 cm Durchmesser ausstechen. Auf die 5 cm großen Kreise je 1 TL Füllung setzen. Teigränder dünn mit Ei bestreichen. Die 6 cm großen Kreise darüber legen und gut andrücken. Die 3 cm großen Kreise als Nasen mit Ei aufkleben. Jeweils zwei 1 cm große Kreise als Nasenlöcher daraufkleben. Aus den Teigresten pro Schweinchen 2 Dreiecke zuschneiden und als Ohren ankleben. Ofen auf 200 Grad C vorheizen. Als Augen die Pfefferkörner fest in den Teig drücken. Die Schweine dünn mit restlichem Ei bepinseln. 15 Minuten backen (Gas: Stufe 3). : Pro Stück 170 kcal/700 kJ Quelle: meine familie & ich, Nr. 12/94 erfaßt: Sabine Becker, 27. August 1997

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Stachelbeeren - sauer bis lustig die StachelbeereStachelbeeren - sauer bis lustig die Stachelbeere
Die größten Fans der Stachelbeere sind die Engländer. Dort stand sie bereits im 13. Jahrhundert auf einer Einkaufsliste für den königlichen Garten. Bei uns blühte sie erst im 19. Jahrhundert mit vielen Sorten auf.
Thema 13238 mal gelesen | 17.07.2007 | weiter lesen
Seeigel - Stachlige Delikatesse aus dem MeerSeeigel - Stachlige Delikatesse aus dem Meer
Freud und Leid liegen dicht beieinander und verspricht der Verzehr des Seeigels (Echinoidea) für manchen höchsten Genuss, so kann der Kontakt mit dem Stachel für alle höchst unangenehm werden. Das gilt besonders dann, wenn sich der spitze Fremdkörper in die Fußsohle bohrt.
Thema 10196 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Was macht Melamin in Babynahrung und Lebensmitteln?Was macht Melamin in Babynahrung und Lebensmitteln?
Melamin oder Cyanursäuretriamid ist ein chemisches Produkt, das bei der Herstellung von Kunstharz, aufgeschäumt als Schaumstoff sowie als Flammschutzmittel eingesetzt wird.
Thema 5109 mal gelesen | 07.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |