Rezept Gebackene Fladenbroetchen, Pooris

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gebackene Fladenbroetchen, Pooris

Gebackene Fladenbroetchen, Pooris

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29291
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6816 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Johannisbeere !
Als Marmelade gut gegen verstopfung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
250 g Weizenvollkornmehl
1/2 Tl. Salz
40 g Butterschmalz
200 ml kaltes Wasser
- - Mehl; zum Bearbeiten
- - Oel; zum Fritieren
- -  konvertiert & angepasst v. K.-H. Boller 2:2426/2270.7
- - Bollerix@seerose.domino.de abgetippt im Januar 1997
Zubereitung des Kochrezept Gebackene Fladenbroetchen, Pooris:

Rezept - Gebackene Fladenbroetchen, Pooris
Mehl, Salz und Fett in eine Schuessel geben. Kaltes Wasser langsam dazugiessen. Zehn Minuten mit den Haenden kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. In Klarsichtfolie gewickelt 15 Minuten bei Zimmertemperatur ruhenlassen. Auf einer gut bemehlten Arbeitsflaeche eine Teigrolle von 48 cm Laenge rollen. In ca. 24 Stuecke schneiden, die Stuecke mit den Haenden zu kleinen Kugeln formen. Die Teigkugeln zu duennen Fladen a 10 cm Durchmesser ausrollen. Das Oel auf 180?C erhitzen. Die Fladen einzeln hineingeben und mit der Schaumkelle vorsichtig nach unten druecken, bis sie sich wie Berliner aufblaehen. Fladen mit Fett beschoepfen, sofort wenden und von der anderen Seite ein paar Sekunden backen. Die Fladen mit der Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen. Nebeneinander auf den Rost legen und im vorgeheizten Backofen bei niedriger Temperatur warm halten.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mönchsbart - ein italienisches GemüseMönchsbart - ein italienisches Gemüse
Als Roscano Agretto oder Agretti, Barba di frate oder Barba dei frati und Liscari sativa kennt man die Pflanze in Italien, wo sie von Gourmets gern verspeist wird, besonders in der Toskana ist sie auf dem Markt zu finden.
Thema 36103 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Speiseöle von Arganöl bis WalnussölSpeiseöle von Arganöl bis Walnussöl
Lange Zeit waren jegliche Fette in Verruf geraten – schließlich haben Fette und Öle eine außerordentlich hohe Energiedichte.
Thema 7909 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Marmorkuchen - mit Vanille und Schokolade einfach leckerMarmorkuchen - mit Vanille und Schokolade einfach lecker
Er ist ein Relikt aus Großmutters Backstube und fasziniert mit seinem weiß-braunen Muster nach wie vor jedes Kind: der Marmorkuchen.
Thema 15691 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |