Rezept Garten Pesto

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Garten-Pesto

Garten-Pesto

Kategorie - Einmachen, Kräuter, Oel Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25351
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5743 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eingefrorene Beeren behalten die Form !
Friert man kleines Obst, wie z.B. Kirschen, Himbeeren oder Erdbeeren ein, ist es nicht sehr schön, wenn sie zu einem Klumpen gefrieren. Verteilen Sie sie lose auf einem Backblech und lassen sie die Beeren schockgefrieren. Anschließend in Behälter füllen, luftdicht verschließen und in die Gefriertruhe legen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
25 g glattblättrige Petersilie
25 g frische Kräuter (Basilikum,
- - Schnittlauch, Estragon)
2 El. Baumnusskerne (10g)
1  Zitrone
1  Knoblauchzehe
1  Prise Salz
El. Paniermehl
1 dl Maiskeimöl
Zubereitung des Kochrezept Garten-Pesto:

Rezept - Garten-Pesto
1. Die Kräuter von den Stielen befreien. Zusammen mit den Nüssen sehr fein hacken. In ein Schüsselchen geben. 2. Die Zitrone heiss waschen und abtrocknen. Etwas Schale zu den Kräutern reiben. Die Knoblauchzehe dazupressen und Salz und Paniermehl beifügen. Nun das Oel nach und nach dazurühren, damit sich alle Zutaten gut verbinden. 3. In ein Glas füllen und sofort verschliessen. Nach ca 2 Stunden kontrollieren, ob sich eine Oelschicht von ca 5mm gebildet hat. Wenn nicht, noch etwas Oel dazugiessen. 4. Verbrauchsdatum aufs Glas schreiben (hält sich einwandfrei ca 4 Wochen, bei längerere Lagerung verliert der Pesto an Geschmack und verfärbt sich leicht, ist aber noch geniessbar). Kühl und dunkel aufbewahren. HINWEIS: Kräuter für den Gartenpesto sollten nur mit dem Messer gehackt werden. Beim Cuttern werden sie zu wenig fein, und beim Vermixen direkt mit dem Oel können unangenehme Bitter- und Gerbstoffe austreten. PASST ZU: über gedämpftes, kaltes Gemüse, klassisch zu Teigwaren und Gnocchi, auch gut zu kaltem Braten und Grilladen, oder als Basis für Salatsaucen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Safran - Gold in der Küche - Das SafrankochbuchSafran - Gold in der Küche - Das Safrankochbuch
Dem Gold in der Küche widmet sich die Aromatherapeutin und Heilpraktikerin Susanne Fischer-Rizzi in einem außerordentlich schön gestalteten Buch auf 128 Seiten.
Thema 8524 mal gelesen | 03.12.2007 | weiter lesen
Einlegen und Einkochen - wie zu Omas ZeitenEinlegen und Einkochen - wie zu Omas Zeiten
Haltbar gemachte Lebensmittel kennen wir. In Form von Konserven aus dem Supermarkt oder sogar in Gläsern, auch aus dem Supermarkt. Aber wer macht denn heutzutage noch selber ein?
Thema 42280 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Ostereier und was man dazu wissen sollteOstereier und was man dazu wissen sollte
Bald ist wieder Ostern und bunt gefärbte Ostereier gehören traditionell zu dieser Festlichkeit. Überall gibt es sie zu kaufen oder sie werden zu Hause eingefärbt. Was man über Ostereier wissen sollte.
Thema 5103 mal gelesen | 28.03.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |