Rezept Garnelenschwaenze provenzalisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Garnelenschwaenze provenzalisch

Garnelenschwaenze provenzalisch

Kategorie - Krustentier, Tomate Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26353
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3437 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kürbis und Kürbisse !
Kürbisse, kugelig bis walzenförmig und enorm groß, haben bis November Saison. Wer keinen Kürbis im Garten hat, schaut sich auf dem Markt um, wo neben großen Exemplaren, die werden auch scheibchenweise verkauft, auch die leuchtend orangefarbenen Hokkaido-Kürbisse, mit hohem Karotingehalt und maronenartigem Geschmack, angeboten werden. Übrigens, der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Mal probieren: Dünne Scheiben in Butter braten, salzen, pfeffern und essen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
12  Garnelenschwaenze; Scampis, Kaisergranat, Hummer- krabbenschwaenze, Gambas
- - bei kleinen Exemplaren evt. doppelte Menge
- - Olivenoel
- - Salz
- - Cayennepfeffer
1 Prise Safranpulver
1  Knoblauchzehe, dick
1 El. Butter
2 El. Tomatenfleisch; ohne Haut, Saft und Kerne; evt. mehr
1 Tl. Pernod; oder Ricard
1 Prise Zucker
Zubereitung des Kochrezept Garnelenschwaenze provenzalisch:

Rezept - Garnelenschwaenze provenzalisch
Die Schalen der Gambas entfernen. Das mache ich mit den Fingern und geht ganz einfach. Das Schwanzende ist spitz und dunkel, das reisse ich ab und hoffe, dass dabei der sehr duenne Darm des Schalentieres herausgezogen wird. Robuste Naturen kuemmern sich nicht weiter um ihn; die Empfindsamen erwischen ihn mit Sicherheit, indem sie das dicke Schwanzende senkrecht mit dem Messer einschneiden. Dann wird er sichtbar und kann herausgezogen werden. ... In einer Pfanne Olivenoel sehr heiss lassen. Die Schwaenze hineinlegen (Vorsicht, spritzt!), salzen, mit Cayenne pfeffern und mit 1 Prise Safran (bzw. 1/4 Tl Safranfaeden) bestreuen. Nach 1 Minute die Schwaenze einzeln umdrehen, wieder salzen, 1 dicke Knoblauchzehe durchpressen und die Pfanne schuetteln, damit sich die Zutaten vermengen. Nach weiteren 2 Minuten bereits vom Feuer nehmen. Die Schwaenze - sie sind leicht rosa geworden - mit dem Schaumloeffel herausheben und auf Tellern anrichten. 1 El Butter in die Pfanne geben, aufschaeumen lassen und 2-3 El kleingewuerfeltes Toamtenfleisch (ohne Haut, Kerne und Saft) dazugeben, kurz anduensten lassen. Abschmecken, evt. nachsalzen. 1 Tl Pernod oder Ricard dazugiessen, 1 Prise Zucker, nochmals kurz aufkochen lassen und ueber die Schwaenze giessen. Sofort servieren. Wichtig ist, dass die Gambas nur ganz kurz und sehr heiss gebraten werden. So bleiben sie knackig und saftig, waehrend eine nur um 2 Minuten verlaengerte Bratzeit sie mehlig und trocken werden laesst. Bei den Gewuerzen bin ich nicht pingelig. Es handelt sich hier ja um eine kraeftige, aromatische Speise, also gehe ich mit Pfeffer, Knoblauch und Safran grosszuegig um. Dazu Weissbrot. Und natuerlich ein kraeftiger, sehr trockener Weisswein, moeglichst ohne die zur Zeit so beliebte blumige Fruchtigkeit.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Beeren - Eine Hand voll Beeren - Wissenswertes zu leckeren FrüchtchenBeeren - Eine Hand voll Beeren - Wissenswertes zu leckeren Früchtchen
Wer Beeren und Bücher liebt, für den gibt es ein prachtvolles Druckwerk aus dem Thorbecke-Verlag.
Thema 8012 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen
Alles über VitamineAlles über Vitamine
Vitamine sind lebenswichtig und stärken das Immunsystem. Hier die wichtigsten Vitamine, worum es sich bei Vitaminen handelt und worin sie vorhanden sind.
Thema 5607 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Erdbeeren das Süße etwasErdbeeren das Süße etwas
Mit der Spargelzeit beginnt auch die Saison der Erdbeeren, jener roten Früchtchen, die uns das Frühjahr versüßen.
Thema 6789 mal gelesen | 26.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |