Rezept Gans vorbereiten und braten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gans vorbereiten und braten

Gans vorbereiten und braten

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18398
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 33410 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kürbiskernöl !
Das aus den gerösteten Kürbiskernen des steirischen Ölkürbisses gewonnene dunkelgrüne nussig schmeckende Kürbiskernöl ist besonders reich an ungesättigten Fettsäuren, es wirkt cholesterinsenkend.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Gans vorbereiten und braten:

Rezept - Gans vorbereiten und braten
Gans innen und aussen waschen und trockentupfen. Ueberschuessiges Fett (Flomen) herausnehmen und die im Rezept benoetigte Menge fein hacken und bei milder Hitze zu Schmalz auslassen, durch ein Sieb giessen. Gans innen und aussen salzen. Zum Fuellen die Haut der Gans nach hinten umlegen (den Bereich fuer die Fuellung) und mit Holzstaebchen feststecken, Masse einfuellen, dann mit Holzstaebchen (z.B. Zahnstocher) zustecken und mit dem Fleischfaden (oder Heftgarn, normaler Bindfaden) im Schnuerschuhprinzip zubinden. Fluegel zusammenbinden. Gans ringsum mit dem Holzstaebchen einstechen, damit das Fett ausbraten kann. Nur so wird die Haut auch wirklich knusprig! (Man kann auch die Haut mit etwas Bier einpinseln). Gans mit der Brust auf die Saftpfanne des Backofens legen. 1 1/2 Liter leicht gesalzenes (2 gestrichene Tl.) heisses Wasser einfuellen und bei 225 Grad 1 Stunde auf der 2. Einschubleiste von unten braten. Gans drehen, evtl. Kiele mit einer Pinzette herauszupfen. Gans wieder mehrmals einstechen, Fond entfetten und weitere 2 Stunden braten. Wenn noetig, nach der 2. Stunde auf 200 Grad herunterschalten. Gans mehrmals beschoepfen, evtl. noch etwas Wasser nachgiessen. Nach Ende der Garzeit Gans auf einen Rost legen, mit kaltem Salzwasser bepinseln und so lange im Ofen lassen, bis die Sauce zubereitet ist. Saftpfanne unter den Rost stellen. ** Gepostet von: Gisela Langsch Stichworte: Grundlagen, Gans

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Trennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkostTrennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkost
Im Dschungel der Modediäten und modernen Ernährungsformen ist es schwierig, den Überblick zu bewahren, um für sich das richtige zu finden. Von „Diäten“ wird uns ja tagtäglich abgeraten, zu oft enden diese nämlich im Jojo-Effekt oder einer Essstörung.
Thema 114911 mal gelesen | 12.04.2007 | weiter lesen
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 8121 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Johannisbeeren - die Johannisbeere senkt den CholesterinspiegelJohannisbeeren - die Johannisbeere senkt den Cholesterinspiegel
Die Johannisbeere ist eine Verwandte der Stachelbeere. Kein Wunder, mag da manch eine Naschkatze sagen. Die schmecken ja beide schrecklich sauer.
Thema 25920 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |