Rezept GANS ORIENTALISCH

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept GANS ORIENTALISCH

GANS ORIENTALISCH

Kategorie - Gefluegel, Gans Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28761
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5756 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Bratkartoffeln !
Wer rohe Kartoffeln z.b. für rohe Bratkartoffeln in gleichmäßige Scheiben schneiden will, kann einen Gurkenhobel verwenden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Deutsche Hafermast-Gans aus Freilandhaltung; ca. 3,5-4 Kg
1 El. Sesamoel
- - Salz,
- - Cayenne
160 g Couscous; medium
200 g Mandeln; gemahlen
160 g Rosinen
250 g Pistazienkerne
2 El. Puderzucker
100 g Butter
100 g Puderzucker
1 Tl. Ingwer; ; fein gehackt
1 El. Raz el hanout (orientalisches Gewuerz)
- - Salz, weisser Pfeffer
500 g Zwiebeln
1  Karotte
1  Orange
1  Zitrone
2 El. Honig
2 l Wasser
4  Kardamomkapseln
1  Stange Zimt
2  Nelken
1 Tl. Macis (Muskatbluete)
1  Knoblauchknolle
1 El. Tapiokastaerke
1 El. Bluetenessig
150 g Getrocknete Kichererbsen
2  Zitronen; den Saft
1  Knoblauchzehe
2 El. Olivenoel
4 El. Sesampaste
- - Salz, Pfeffer
- - Ilka Spiess Einfach koestlich mit Frank Seimetz
Zubereitung des Kochrezept GANS ORIENTALISCH:

Rezept - GANS ORIENTALISCH
Rosinen in heissem Wasser einweichen und gut abtropfen lassen. Zu einem Pueree verstampfen und etwas Butter untermischen. Couscous mit 220 ml heissem Salzwasser uebergiessen und 5 Minuten quellen lasssen. Einige Stuecke Butter zufuegen damit der Couscous keine Kluempchen bildet. Mandeln, Rosinenpueree, Puderzucker und Pistazien unterheben. Raz-El-Hanut, Ingwer, Salz und Pfeffer untermengen. Mit dieser Farce die Gans danach fuellen. Das Fett aus der Bauchhoehle der Gans entfernen. Die gewaschene und trockengetupfte Gans mit Sesamoel, Salz und Cayenne-Pfeffer wuerzen. Mit der Farce fuellen und zunaehen bzw.zubinden. (Mit Zahnstocher und Bindfaden) In einem Topf etwas Gaensefett erwaermen. Gewuerfelte Zwiebeln und die Karotte anbraten. Honig hinzugeben und karamelisieren lassen. Mit dem Wasser abloeschen. Kardamomkapseln, Zimt, Nelken, Macis (Muskatnussbluete) sowie die laengs halbierte Knoblauchknolle dazugeben. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad diesen Sossenansatz in die Fettwanne giessen und die Gans mit der Brust nach Oben auf den Gitterrost setzen. Nach 15 min. erstmals die Gans mit dem Wasser der Fettwanne uebergiessen. Diesen Vorgang alle 20 min. wiederholen, bis der Garprozess beendet ist. (Pro kg ca. 40 Min.).Waehrend man die Sosse fertigstellt, die Gans unter Alufolie am warmen Ort ruhen lassen. Bratfond der Gans durch ein Sieb giessen und vom ueberschuessigen Fett befreien. Dies gelingt am Besten mit Hilfe einer Fettkanne. Fond aufkochen und mit etwas Tapiokastaerke binden. Nun die Sosse mit Salz und Essig abschmecken. Kichererbsen in eine Schuessel geben. Die dreifache Menge Wasser auffuellen. 24-36 Stunden quellen lassen. In reichlich Salzwasser garen. Noch warm mit den restlichen Zutaten puerieren. Als Beilage servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Anna Sgroi - das sizilianische Energiebündel am KochtopfAnna Sgroi - das sizilianische Energiebündel am Kochtopf
Wie so viele weibliche Spitzenköchinnen entdeckte auch Anna Sgroi ihre Berufung auf Umwegen. Die Vorliebe für scharfe Schneidewerkzeuge war zwar ebenso vorhanden, wie überbordende Kreativität.
Thema 6212 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Steak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängenSteak - saftig und zart soll es sein, Steaks müssen hängen
Ob englisch, medium oder durch: ein Rindersteak muss zart und saftig sein, sonst stellt das Mahl die Kiefermuskeln auf eine harte Belastungsprobe und der Genuss geht flöten.
Thema 48623 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Eisbein - fett und deftig für kalte WintertageEisbein - fett und deftig für kalte Wintertage
Eisbein, Schweinshaxe, Surhaxe oder einfach nur Haxe – während es manch einen bei dem Gedanken daran schüttelt, läuft anderen das Wasser im Mund zusammen.
Thema 5072 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |