Rezept Gaisburger Marsch III

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gaisburger Marsch III

Gaisburger Marsch III

Kategorie - Gratins Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18884
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6543 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 0

Küchentipp: Eine Portion Petersilie !
Frieren sie gehackte Petersilie mit wenig Wasser im Eiswürfelbehälter ein. Danach bewahren Sie die Würfel im Gefrierbeutel auf und haben so jederzeit für Suppen oder Eintröpfe die fertige Portion bereit.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
750 g Rinderhochrippe
500 g Suppenknochen
3  Zwiebeln
1  Lorbeerblatt
2  Gewuerznelken
- - Salz
- - weissen Pfeffer
1 klein. Sellerieknolle
2  Moehren
1  Petersilienwurzel
1  Stange Lauch
500 g Kartoffeln
200 g Spaetzle
2 El. Butter
1 El. gehackte Petersilie
Zubereitung des Kochrezept Gaisburger Marsch III:

Rezept - Gaisburger Marsch III
Von Gaisburg, einem Vorort Stuttgarts, hat dieses schwaebische Gericht seinen Namen. Seine besondere Eigenart: Die Mischung von Spaetzle und Kartoffeln. Wo die Schwaben Kartoffeln doch eigentlich nicht so arg moegen. Aber der "Gaisburger Marsch" gehoert zu ihren Leibgerichten. (Anmerkung von mir: So steht's auf der Rezeptkarte, ob der Kommentar bzgl. der Schwaben so stimmt, weiss ich nicht :-)) ). 1. Rindfleisch und Suppenknochen in einen Topf legen. Mit heissem Wasser bedeckt aufkochen. Abschaeumen. 2. Zwiebeln schaelen. Zwei halbieren und mit den Gewuerzen zum Fleisch geben. Im geschlossenen Topf bei geringer Hitze 1 1/2 Stunden kochen. 3. Sellerieknolle, Moehren, Petersilienwurzel und Lauch putzen, waschen, grob zerkleinern. Kartoffeln schaelen, waschen, wuerfeln. Spaetzle in gesalzenem Wasser nach Packungsaufschrift kochen. Abgiessen. 4. Fleisch aus dem Topf nehmen. Bruehe durchsieben. Fleisch wuerfeln. Mit etwas Bruehe begossen warm stellen. 5. Gemuese und Kartoffelwuerfel in der heissen Bruehe bei geringer Hitze 30 Minuten kochen. Wuerzen. Fleischwuerfel und Spaetzle zugeben. Kurz erhitzen. Abschmecken. 6. Letzte Zwiebel in Ringe schneiden, in der Butter goldbraun werden lassen. Mit der gehackten Petersilie zum Gaisburger Marsch geben. Zubereitung 2 Stunden ** Gepostet von: Karl-Heinz Siemssen Stichworte: Schwaben, Eintopf, Fleisch, Rind, Kartoffel, Spaetzle, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Maulbeeren sind WildfrüchteMaulbeeren sind Wildfrüchte
Die Maulbeere ist in deutschen Gefilden eine echte Exotin – und das wird sie wohl auch bleiben, denn das hiesige Klima ist zu rau, um die Beere gewinnbringend anzubauen.
Thema 37008 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen
Juan Amador - ein umtriebiges Genie am KochtopfJuan Amador - ein umtriebiges Genie am Kochtopf
Eigentlich zog es den Schwaben mit den spanischen Wurzeln, der im Dezember 1968 geboren wurde, nicht in die Küche, sondern ins Hotelfach. Feinschmecker sei Dank absolvierte Juan Amador jedoch mangels Alternativen eine Ausbildung als Kochanwärter.
Thema 4745 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen
Digestifs - Genuss mit Whiskey und CognacDigestifs - Genuss mit Whiskey und Cognac
Im Gegensatz zum allseits bekannten Aperitif, zu dessen berühmtesten Vertreter wohl dank James Bond der Martini zählen dürfte, fristet der Digestif heutzutage eher ein Schattendasein.
Thema 6215 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |