Rezept Gaisburger Marsch III

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gaisburger Marsch III

Gaisburger Marsch III

Kategorie - Gratins Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18884
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6510 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 0

Küchentipp: Leckere Waffeln auflockern !
Mit Buttermilch und einer Prise Backpulver, anstelle der Milch, werden Waffeln leicht und locker.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
750 g Rinderhochrippe
500 g Suppenknochen
3  Zwiebeln
1  Lorbeerblatt
2  Gewuerznelken
- - Salz
- - weissen Pfeffer
1 klein. Sellerieknolle
2  Moehren
1  Petersilienwurzel
1  Stange Lauch
500 g Kartoffeln
200 g Spaetzle
2 El. Butter
1 El. gehackte Petersilie
Zubereitung des Kochrezept Gaisburger Marsch III:

Rezept - Gaisburger Marsch III
Von Gaisburg, einem Vorort Stuttgarts, hat dieses schwaebische Gericht seinen Namen. Seine besondere Eigenart: Die Mischung von Spaetzle und Kartoffeln. Wo die Schwaben Kartoffeln doch eigentlich nicht so arg moegen. Aber der "Gaisburger Marsch" gehoert zu ihren Leibgerichten. (Anmerkung von mir: So steht's auf der Rezeptkarte, ob der Kommentar bzgl. der Schwaben so stimmt, weiss ich nicht :-)) ). 1. Rindfleisch und Suppenknochen in einen Topf legen. Mit heissem Wasser bedeckt aufkochen. Abschaeumen. 2. Zwiebeln schaelen. Zwei halbieren und mit den Gewuerzen zum Fleisch geben. Im geschlossenen Topf bei geringer Hitze 1 1/2 Stunden kochen. 3. Sellerieknolle, Moehren, Petersilienwurzel und Lauch putzen, waschen, grob zerkleinern. Kartoffeln schaelen, waschen, wuerfeln. Spaetzle in gesalzenem Wasser nach Packungsaufschrift kochen. Abgiessen. 4. Fleisch aus dem Topf nehmen. Bruehe durchsieben. Fleisch wuerfeln. Mit etwas Bruehe begossen warm stellen. 5. Gemuese und Kartoffelwuerfel in der heissen Bruehe bei geringer Hitze 30 Minuten kochen. Wuerzen. Fleischwuerfel und Spaetzle zugeben. Kurz erhitzen. Abschmecken. 6. Letzte Zwiebel in Ringe schneiden, in der Butter goldbraun werden lassen. Mit der gehackten Petersilie zum Gaisburger Marsch geben. Zubereitung 2 Stunden ** Gepostet von: Karl-Heinz Siemssen Stichworte: Schwaben, Eintopf, Fleisch, Rind, Kartoffel, Spaetzle, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Heidelbeeren - Eine Frucht mit GesundheitsbonusHeidelbeeren - Eine Frucht mit Gesundheitsbonus
Heidelbeeren können eine pflichtbewusste Hausfrau durchaus an den Rande des Wahnsinns bringen – nämlich dann, wenn sie nicht im Mund landen, sondern auf der reinweißen Bluse oder dem frisch gewaschenen T-Shirt.
Thema 5261 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Lussekatter zum Luciafest eine Schwedische Tradition mit RezeptideeLussekatter zum Luciafest eine Schwedische Tradition mit Rezeptidee
Zu den traditionellen schwedischen Festen gehört in der Vorweihnachtszeit das Luciafest. Dieses Fest fällt auf den 13. Dezember und wird in den christlichen Kirchen als Gedenktag der Heiligen Lucia von Syrakus gefeiert.
Thema 13953 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Ostern - Ein Osterlämmchen zum BackenOstern - Ein Osterlämmchen zum Backen
Keine Bange - für dieses Osterlämmchen muss kein Tier getötet werden. Denn das klassische Osterlamm liegt nicht in den Vitrinen einer Fleischerei, sondern in den Schaufenstern der Bäckereien. Es sieht nicht nur süß aus, sondern schmeckt auch süß.
Thema 8421 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |