Rezept Gaensekeulen in Rotwein

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gaensekeulen in Rotwein

Gaensekeulen in Rotwein

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11763
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 16470 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frische Eier können nicht schwimmen !
Eier, die nicht so frisch sind, sehen glatt und glänzend aus. Sind sie frisch, sehen sie rauh und kalkig aus. Sie können die Frische aber auch überprüfen, indem Sie das Ei in kaltes Salzwasser legen. Schwimmt es auf der Oberfläche, sollte man es lieber wegwerfen. Sinkt es auf dem Boden, ist es frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Gaensekeulen Salz, Pfeffer
- - Beifuss
100 g Schmalz
1 gross. Apfel
2  mittl. Zwiebeln
1/2 l Rotwein
50 g Maisstaerke
- - Butter
Zubereitung des Kochrezept Gaensekeulen in Rotwein:

Rezept - Gaensekeulen in Rotwein
Die Gaensekeulen gilt es mit Salz, Pfeffer und Beifuss einzureiben, von beiden Seiten gut anzubraten und aus der Pfanne zu nehmen. Apfel mit Schale und Kernhaus sowie Zwiebeln in etwa einen Zentimeter grosse Wuerfel schneiden: im Bratfett der Keulen anroesten. Mehrmals mit Wasser abloeschen, damit die Sauce eine braeunliche Farbe erhaelt. Keulen wieder hinzugeben, Rotwein angiessen und zugedeckt weich schmoren. Die Sauce leicht mit Maisstaerke binden, etwas nachwuerzen, passieren und mit einem nussgrossen Stueck Butter verfeinern. Historisches: Die Gans soll fuer die Germanen ein Symbol ehelicher Treue gewesen sein. Sie stand jahrhundertelang auf der Liste der Fastenspeisen. Dieser Tatsache haben wir zu verdanken, dass die Gans zur weihnachtlichen Kueche gehoert. Mit dem Martinsfest am Vorabend des 11. November verbindet sich die Martinsgans: Bereits im 14. Jahrhundert sollen die Domherren zu Nordhausen Martinsgaense verspeist haben. In Thueringen zum Beispiel gibt es zum Gaensebraten fast immer Thueringer Kloesse - oder, zu den Kloessen den Gaensebraten. * Quelle: Backnanger Kreiszeitung vom 5.11.94. Erfasst von Ulli Fetzer@2:246/1401.62 ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Fri, 25 Nov 1994 Stichworte: Gefluegel, Dunkel, Gans, Wein, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Jackfrucht oder Jackfruit die TropenfruchtJackfrucht oder Jackfruit die Tropenfrucht
Die Jackfrucht (Artocarpos heterophyllus) ist in Indien heimisch. Heutzutage wird sie fast überall in den Tropen angebaut.
Thema 11448 mal gelesen | 10.04.2009 | weiter lesen
Oktoberfest gemütlich daheim im eigenen GartenOktoberfest gemütlich daheim im eigenen Garten
Das 174. Oktoberfest in München steht wieder vor der Tür. Vom 22. September bis 7. Oktober 2007 findet das traditionelle Fest auf der Theresienwiese in München statt.
Thema 9198 mal gelesen | 13.08.2007 | weiter lesen
Ysop - das Josefskraut in der KücheYsop - das Josefskraut in der Küche
Sein herber, leicht bitterer und erfrischender Geschmack erinnert an Rosmarin oder Salbei. Wie sie ist auch der Ysop im Mittelmeerraum heimisch.
Thema 18367 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |