Rezept Fruehlingsgemuese mit Bamberger Hoernchen auf Limonensauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fruehlingsgemuese mit Bamberger Hoernchen auf Limonensauce

Fruehlingsgemuese mit Bamberger Hoernchen auf Limonensauce

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15117
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9447 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rutschige Schaschlikspieße !
Beim sommerlichen Grillfest das Fleisch von Schaschlikspießen wieder abzubekommen ist eine unfallträchtige Angelegenheit: entweder landet alles auf dem Boden oder auf dem blütenweißen Hemd des Nachbarn (und Paprika färbt gut). Abhilfe schafft ein wenig Öl. Reibt man die Holzspieße damit ein, bevor man Fleisch und Gemüse aufreiht, läßt sich das Grillgut anschließend leichter abstreifen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
16  Junge Moehren; nach Belieben pro Portion 1 Stueck mehr
20 g Butter
- - Salz, Zucker
12  Stangen Fruehlingszwiebeln
100 ml Huehnerbruehe; (a. d. Glas)
- - Salz
- - Pfeffer; a. d. Muehle
1/2 kg Bamberger Hoernchen
40 g Gutes Olivenoel
2  Zehen Knoblauch
1  Zweiglein frischer Thymian
- - Salz
- - Kuemmel
- - Petersilien-Stiele
40 g Butter
20 g Schalotten
1/4 l Gefluegelfond, (a.d.Glas)
80 g Creme fraiche
1  Limone; entsaftet
2  Eigelb
- - Salz und Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Fruehlingsgemuese mit Bamberger Hoernchen auf Limonensauce:

Rezept - Fruehlingsgemuese mit Bamberger Hoernchen auf Limonensauce
Junge Moehren: Das Gruen bis auf einen kleinen dekorativen Rest abschneiden. Die Moehren nur mit der Gemuesebuerste unter fliessendem Wasser schrubben. In einem flachen Topf wenig Wasser zum Kochen bringen, die Moehren in einem Einsatz oder Sieb in den Dampf haengen. Mit Deckel abschliessen. Nach ca. 4-5 Minuten sind die Moehren "al dente" - haben noch Biss. Vor dem Servieren, in der Butter den Zucker aufloesen und die Moehren vorsichtig glacieren. Fruehlingslauch: Der Fruehlingslauch muss nur von den obersten feinen Haeutchen befreit werden. Wurzelstrunk abschneiden und den Lauch oben so kuerzen, dass noch ein Rest vom Gruen (sehr wuerzig) dranbleibt. In der Huehnerbruehe in ca. 3 Minuten bissfest garduensten, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Bamberger Hoernchen: Die Bamberger Hoernchen nur mit der Wurzelbuerste kraeftig unterm Wasserhahn putzen. Mit Salz, etwas Kuemmel und Petersilienstengeln fast garkochen. Die Hoernchen dann halbieren oder vierteln und in dem Olivenoel kraeftig anbraten, Thymian hinzufuegen und dann langsam braeunen. Dabei die Pfanne viel bewegen. Erst dann den in Scheiben geschnittenen Knoblauch hinzufuegen - er soll auch braeunen, darf aber nicht zu scharf braten, weil er leicht bitter wird. Zitronen-Kraeutersauce: Die Schalotten fein wuerfeln und in der Butter duensten. Mit dem Fond abloeschen und einkochen lassen, bis die Saucengrundlage einen kraeftigen Geschmack hat. Creme fraiche, Kraeuter und den Limonensaft hinzugeben (erst einmal mit der halben Limone beginnen). Topf vom Herd nehmen und zwei Eigelb darunterschlagen - die Sauce darf jetzt nicht mehr kochen, salzen und pfeffern. * Quelle: Nach Nordtext 08.04.95 Erfasst: Ulli Fetzer ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sat, 08 Apr 1995 Stichworte: Gemuese, Frisch, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Feuerzangenbowle - hochprozentig und legendär die FeuerzangenbowleFeuerzangenbowle - hochprozentig und legendär die Feuerzangenbowle
Der Film Feuerzangenbowle mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle gilt immer noch als ungeschlagener deutscher Kultstreifen.
Thema 8466 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7861 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Dip Rezepte - für jede Gelegenheit und Feier das richtige DipDip Rezepte - für jede Gelegenheit und Feier das richtige Dip
Winterzeit ist Partyzeit: Ob an Halloween, in den Adventswochen, zu Weihnachten, an Silvester oder einfach nur, weil es draußen so schaurig und drinnen so schön ist – in der kalten Jahreszeit wird gerne gefeiert.
Thema 16896 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |