Rezept Frischkosttorte mit Sellerie und Moehren

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Frischkosttorte mit Sellerie und Moehren

Frischkosttorte mit Sellerie und Moehren

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14952
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3200 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gefrorenes Gemüse auftauen !
Gefriergemüse verleiht man seinen frischen Geschmack wieder, wenn man es mit kochendem Wasser übergießt und damit alle Spuren des Gefrierwassers wegspült.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
150 g Weizen; fein gemahlen
40 g Walnuesse; fein gerieben
1/2 Tl. Meersalz
70 g Sehr kalte Butter
40 g Trockener Quark
4 El. kaltes Wasser
300 g Trockener Quark
3 El. Saure Sahne
5 El. Zitronensaft
1/2 Tl. Meersalz
2 g Johannisbrotkernmehl
14  Walnusshaelften
150 g Sellerie
300 g Moehren
1  Handvoll Kerbel
2 Tl. Meerrettich
Zubereitung des Kochrezept Frischkosttorte mit Sellerie und Moehren:

Rezept - Frischkosttorte mit Sellerie und Moehren
Das Mehl, die Nuesse und das Salz mischen. Die Butter auf einer groben Reibe hineinraspeln und alles mit den Knethaken fein zerkruemeln. Dann den Quark und anschliessend das Wasser unterarbeiten. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in einer Edelstahlschuessel zugedeckt 60-70 Minuten kuehlen. Dann den Teig zusammenkneten und ausrollen. Eine gefettete Form mit herausnehmbaren Boden mit dem Teig auslegen. Einen Rand von 3 cm hochziehen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Kuchenboden in den kalten Backofen (Mitte) schieben und bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen. Dann auf einem Kuchengitter auskuehlen lassen und aus der Form nehmen. Fuer die Fuellung den Quark mit der Sahne, 3 El. Zitronensaft und Salz cremig ruehren. Das Johannisbrotkernmehl unterruehren. Die Haelfte der Masse in eine zweite Schuessel fuellen. 10 Walnusshaelften mittelgrob hacken. Den Sellerie mittelfein reiben. Einige Sellerieblaettchen beiseite legen. 2/3 des Sellerie und den Senf unter die eine Haelfte der Quarkcreme ruehren. Den uebrigen Sellerie mit 1 El. Zitronensaft mischen und beiseite stellen. Einen Tortenring aus Kunststoff auf einen Durchmesser von 13 cm zusammenschieben und am oberen Rand mit mehreren Bueroklammern sichern. Den Tortenring in die Mitte des Tortenbodens setzen. Den Selleriequark hineinfuellen. Die Moehren fein reiben. Den Kerbel fein hacken. Einige Blaettchen zuruecklegen. Den Meerrettich, den Kerbel und 1 El. Zitronensaft gruendlich mit der restlichen Quarkcreme verruehren. Gut 2/3 der Moehren unterruehren. Diese Masse in den aeusseren Tortenrand fuellen und glatt streichen. Den Tortenring entfernen. Den Uebergang zwischen beiden Fuellungen mit dem Messer glaetten. Die zurueckgelassenen Moehren auf den Moehrenquark, den Sellerie auf den Selleriequark streuen. In der Mitte der Torte einige kleine Sellerieblaettchen stecken. Die restlichen Walnuesse grob zerbrechen und den Sellerie damit bestreuen. Den Moehrenrand mit Kerbelblaettchen garnieren. Die Torte 20-30 Minuten zugedeckt kuehl durchziehen lassen. Als Vorspeise oder fuer ein kaltes Buefett fuer 8-10 Portionen * Quelle: Kraut und Rueben 10/93 ** Gepostet von Diana Drossel Date: Sat, 01 Apr 1995 Stichworte: Backen, Pikant, Sellerie, Moehre, Walnuss, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gute Tischmanieren - korrektes Benehmen am TischGute Tischmanieren - korrektes Benehmen am Tisch
„Warum rülpset und furzet ihr nicht? Hat es euch nicht geschmacket?“ soll der große Martin Luther seine Tischgäste gefragt haben, als sie sich seiner Meinung nach unnatürlich dezent benahmen.
Thema 17262 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen
Seeigel - Stachlige Delikatesse aus dem MeerSeeigel - Stachlige Delikatesse aus dem Meer
Freud und Leid liegen dicht beieinander und verspricht der Verzehr des Seeigels (Echinoidea) für manchen höchsten Genuss, so kann der Kontakt mit dem Stachel für alle höchst unangenehm werden. Das gilt besonders dann, wenn sich der spitze Fremdkörper in die Fußsohle bohrt.
Thema 11543 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Aperitif - der Aperitif stimmt uns auf das Essen einAperitif - der Aperitif stimmt uns auf das Essen ein
Ein gediegenes Abendessen beginnt nicht mit der Vorspeise, sondern mit einem Aperitif. Das Servieren eines Aperitifs ist eine wunderbare Gelegenheit, die Gäste in einer lockeren Atmosphäre miteinander bekannt zu machen.
Thema 31027 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |