Rezept Frischer Kohl mit Schweinemet und

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Frischer Kohl mit Schweinemet und

Frischer Kohl mit Schweinemet und

Kategorie - Gratins Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21676
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3886 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Würzen ohne Salz !
Besonders wenn man unter hohem Blutdruck leidet, sollte man mit Salz sehr sparsam umgehen. Mischen Sie sich selber eine salzlose Kräutermischung. Nehmen Sie jeweils 2,5 Teelöffel Paprika-, Knoblauch- und Senfpulver, 5 Teelöffel Zwiebelpulver und 0,5 Teelöffel gemahlenen schwarzen Pfeffer. Geben Sie die Mischung in einen Streuer, und Sie haben Ihre Würze immer zur Hand.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
1.5 kg Weißkohl oder Wirsing
1 kg Kartoffeln
400 g Schweinemett
100 g durchwachsener, geräucherter Spe
50 g Schweineschmalz
3  Eier
2  altbackene Brötchen (In Wasser eingeweicht)
1 Dos. Creme fraîche
- - etwas Milch
- - Pfeffer
- - Salz
- - Muskatnuss
- - Rosmarin
- - Kümmel (Damit s nicht so bläht!)
Zubereitung des Kochrezept Frischer Kohl mit Schweinemet und:

Rezept - Frischer Kohl mit Schweinemet und
Originaltitel: Fresche Kappes met jehack Ferkesfleisch en Ärpel us dem Backoven Am Kohlkopf die äusseren Blätter entfernen. Den Kopf vierteln und den Strunk entfernen. Nun den Kohl fein hobeln und anschließend blanchieren. In einem Topf das Fett geben und darin den klein gewürfelten Speck auslassen und die fein gehackten Charlotten schmelzen. Dann den Kohl zugeben und andämpfen. Später ggf. etwas Wasser zugeben und den Kohl gar schmoren. Aus den gut ausgedrückten Brötchen, dem Met, einem Ei und der Milch einen Teig bereiten. Dann den Kohl unterarbeiten. Den Teig mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken und in eine gefettete Auflaufform füllen. Rohe Kartoffeln in Scheiben schneiden und dachziegelartig auf die Auflaufmasse legen. Das ganze so andrücken, dass sich eine ebene Fläche bildet. Einen Becher Creme fraîche mit zwei Eiern, etwas Milch, Salz, Pfeffer, einer Prise frisch geriebenem Muskat und etwas Rosmarin mit dem Schneebesen gut verschlagen und über die Kartoffeln gießen Dann die offene Auflaufform in den auf 180xC vorgeheizten Backofen schieben und mindestens eine Stunde garen lassen. Sollte die Oberfläche zu braun werden, mit Alufolie abdecken. Die Mengen sind für 4 Personen berechnet. *Historisches:* Der Auflauf war bei den Bäuerinnen als Abendessen beliebt, da er die letzte Stunde *alleine kochte*. Da konnte man in Ruhe die Schweine und Hühner füttern, bevor die Männer vom Feld nach Hause kamen und das Essen war doch pünktlich auf dem Tisch.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gesundes grillen - was man beim gesunden Grillen beachten sollteGesundes grillen - was man beim gesunden Grillen beachten sollte
Warme Frühlingstage und laue Sommerabende laden zum Grillen ein. Für das sommerliche Grillvergnügen gibt es immer mehr Fleisch und Würstchen in Bio-Qualität. Das Sortiment reicht vom Rindersteak über die Hühnerschlegel bis zur Putenbrust.
Thema 9101 mal gelesen | 04.06.2007 | weiter lesen
Rotbarsch: Mediterranes Rotbarschfilet mit dem Dampfgarer garenRotbarsch: Mediterranes Rotbarschfilet mit dem Dampfgarer garen
Die Technik des Dampfgarens erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Denn mit dem Dampfgarer lassen sich auf einfache Weise Gerichte schnell zubereiten.
Thema 11688 mal gelesen | 06.12.2008 | weiter lesen
Grünkohl - der Grünkohl ein beliebtes Gemüse besonders im hohen NordenGrünkohl - der Grünkohl ein beliebtes Gemüse besonders im hohen Norden
Ein Gericht, das so viele Namen hat, besitzt auch viele Freunde. Der Grünkohl ist nicht nur als Braunkohl bekannt, je nach Region auch als Krauskohl oder Federkohl. Außerdem kennt man ihn auch als Lippische, Oldenburger oder Friesische Palme.
Thema 7578 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |