Rezept Freilandhaehnchenbrust im Wurzelsud

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Freilandhaehnchenbrust im Wurzelsud

Freilandhaehnchenbrust im Wurzelsud

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20409
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2718 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffeln sind Gesund und Nahrhaft !
Die tollen Knollen enthalten hochwertiges Eiweiß, Kalium, Magnesium, Vitamin C und B-Vitamine, wenig Natrium und kaum Fett. Wer seine Kartoffeln schält, muss Verlust an Mineralstoffen und Spurenelementen hinnehmen, denn die Schale schützt die in der Kartoffel sitzenden wertvollen Stoffe. In 100 g Kartoffeln stecken 284 KJ / 68 kcal.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
2  Freiland -Haehnchenbruestchen; je ca. 180 g
- - Salz
- - Pfeffer; f.a.d.M.
1 gross. Fruehkartoffel
1 klein. Stange Lauch
1 klein. Stueck Knollensellerie
1  Moehre
1  Petersilienwurzel
30 g Butter; gut gekuehlte
1/8 l gute Fleischbruehe; oder
- - Gefluegelfond; a.d.Glas
3 El. Weissweinessig; 2-3 El
1 Prise Zucker
3  cm Meerrettichstange; 2-3cm
1/2 Bd. Schnittlauch
- - Liebesmenue Fruehling-6 Gepostet von K.-H. Boller 2:2426/2270.7
- - schneiden.
- - Sellerie,
- - das
- - das
- - Sieb
- - kalte
- - Dadurch
- - die
Zubereitung des Kochrezept Freilandhaehnchenbrust im Wurzelsud:

Rezept - Freilandhaehnchenbrust im Wurzelsud
Die Haehnchenbrueste waschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Kartoffel schaelen und in etwa zwei Zentimeter grosse Wuerfel In wenig Salzwasser in etwa 15 bis 20 Minuten gar kochen. Die Lauchstange der Laenge nach halbieren und unter fliessendem Wasser gruendlich waschen, damit alle Sandkoerner herausgespuelt werden. Moehre und Petersilienwurzel duenn schaelen und erst in Scheiben, dann in feine Streifen schneiden. Ein Drittel der Butter in einem breiten Topf aufschaeumen lassen und Gemuese unter Ruehren mit einem Kochloeffel kurz anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker wuerzen und mit Essig und Bruehe bzw. Fond abloeschen. Kurz aufkochen und anschliessend etwa fuenf Minuten ziehen lassen. Die gewuerzten Bruestchen in die Bruehe legen und bei schwacher Hitze in etwa zehn Minuten garziehen lassen. Zwischendurch einmal wenden. Die Bruestchen herausnehmen und warmhalten. Im kleinen Haushalt geht am besten, indem man das Fleisch mit Alufolie umhuellt. Das Gemuese mit einem Schaumloeffel herausheben oder den Sud mit dem Gemuese durch ein giessen. Das Gemuese zugedeckt warmhalten Die Kochfluessigkeit noch etwas einkochen lassen, dann die restliche Butter in kleinen Floeckchen mit einem Schneebesen unterschlagen. wird die Sauce leicht saemig. Die gut abgedampften Kartoffelwuerfel mit dem Gemuese auf zwei Tellern anrichten und mit je einem Haehnchenbruestchen belegen. Mit frisch geriebenem Meerrettich und feingeschnittenem Schnittlauch bestreuen. Vorsicht beim Meerrettich, die beissende Schaerfe treibt die Traenen in Augen - also nicht in letzter Minute raspeln. Schoenheit geht in diesem Fall vor Aroma! ** - Tip! - Passen Sie auf, dass die Bruehe auf keinen Fall kocht - das zarte Gefluegelfleisch vertraegt nur sanfte Temperaturen. Bei zu starker Hitze wird das eiweissreiche Fleisch leicht trocken und fest. Erfasser: Stichworte: Gefluegel, Haehnchen, Gemuese, , P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ohne Diät abnehmen, genießen mit dem Bauch statt mit dem KopfOhne Diät abnehmen, genießen mit dem Bauch statt mit dem Kopf
Früher war essen Genuss, da kam dick die gute Butter auf das Brot, bevor noch die Leberwurst daraufgestrichen wurde. Heute ist aus der Ernährung eine Wissenschaft geworden, die bewusstes Essen verlangt.
Thema 7582 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Ananas süß und erfrischend, die Frucht aus der FerneAnanas süß und erfrischend, die Frucht aus der Ferne
Das Schälen einer frischen Ananas ist eine Angelegenheit, bei der schon so mancher Hobby-Koch verzweifelt ist – vor allem dann, wenn die dicke Hülle einen enttäuschenden Fund preisgab.
Thema 9571 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen
Malz - Süßes aus kraftvollen KeimlingenMalz - Süßes aus kraftvollen Keimlingen
Ohne Malz würden wir auf manch lieb gewonnenes Getränk verzichten müssen. Ob Bier, Whisky oder Malzbier – ohne Malz geht es nicht. Hergestellt wird Malz meist aus Gerste, manchmal auch aus Roggen, Dinkel oder Weizen.
Thema 3901 mal gelesen | 27.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |