Rezept FORELLE WEISS BLAU MIT SEKTSAUERKRAUT

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept FORELLE WEISS-BLAU MIT SEKTSAUERKRAUT

FORELLE WEISS-BLAU MIT SEKTSAUERKRAUT

Kategorie - Fisch, Käse, Sauerkraut, Beilage Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28360
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4976 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zahnstocher-Test für Avocados !
Stechen Sie am Stielende mit einem Zahnstocher hinein, wenn Sie testen wollen, ob die Frucht reif ist. Avocados sind dann reif, wenn sich der Zahnstocher leicht reinstechen und auch leicht wieder herausziehen lässt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Forellen, küchenfertig
- - ( je ca 350 g )
- - Zitronensaft
- - Salz
80 g Butter
8  Stängel Blattpetersilie
8  Stängel Dill
1 Bd. Kräuter (Sellerieblätter
2  Lorbeerblätter, Estragon
- - Blattpetersilie)
250 g Edelschimmelkäse
- - (weiss-blau)
400 ml Fischfond
- - (aus dem Glas)
1 Tl. Mais- oder
- - Kartoffelstärke
- - Cayennepfeffer
1  Zwiebel
20 g Butterschmalz
400 g Sauerkraut
125 ml Weisswein
125 ml Sekt, trocken
- - Barbara Langer Buch: "Sauerkraut, toll in Form", von Jürgen Claus,
- - Bassermann Verlag
Zubereitung des Kochrezept FORELLE WEISS-BLAU MIT SEKTSAUERKRAUT:

Rezept - FORELLE WEISS-BLAU MIT SEKTSAUERKRAUT
1. Die Forellen waschen und trocken tupfen. Anschliessend innen und aussen mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Die Bauchhöhle mit einem Stückchen Butter und je zwei Stengeln Blattpetersilie und Dill füllen. 2. Den Kräuterbund waschen. In einem grossen Topf mit Dämpfeinsatz aus dem Bund in etwa 30 Minuten ca. 1 L kräftigen Sud kochen. In dem Dämpfeinsatz über dem Sud die gewürzten Forellen legen und 15 - 20 Minuten im Dampf garziehen lassen. Herausnehmen und sofort die Haut an Kopf und Schwanz einschneiden und abziehen. 3. Während des Garziehens den Käse in kleine Würfel schneiden. Den fertigen Fischfond erhitzen, mit etwas angerührtem Stärkemehl binden und ohne Hitzezufuhr den Käse mit dem Schneebesen einrühren. Anschliessend mit sehr wenig Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Die Sauce durch ein Sieb passieren und warm halten. 4. Die Zwiebeln schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. In Butterschmalz goldgelb andünsten, das Sauerkraut dazugeben und mit dem Weisswein ablöschen. Das Kraut in 5 Minuten bissfest dünsten, den Topf von der Herdplatte nehmen und den Sekt darüber giessen. 5. Auf 4 kleine Platten eine Portion Sauerkraut schichten, eine ganze, enthäutete Forelle darauf setzen und mit etwas Käsesauce überziehen. Tip: Dazu passt Kartoffelpüree, das Sie am besten mit Creme fraiche und Muskatnuss verfeinern. :Stichwort : Fisch :Stichwort : Sauerkraut :Stichwort : Käse :Stichwort : Beilage

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schokolade eine süße VersuchungSchokolade eine süße Versuchung
Schokolade lieben wir wie keine andere Süßigkeit. Egal ob Zartbitter, Vollmilch, mit einer Creme gefüllt, als Praline oder Trinkschokolade.
Thema 8518 mal gelesen | 26.02.2007 | weiter lesen
Drei schnelle Rezepte für KochanfängerDrei schnelle Rezepte für Kochanfänger
Es soll ja Menschen geben, denen sogar das Wasser beim Kochen anbrennt. Das liegt aber weniger an mangelndem Talent als vielmehr an mangelnder Übung.
Thema 12391 mal gelesen | 23.08.2008 | weiter lesen
Hirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen WurzelnHirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen Wurzeln
Schon im 16. Jahrhundert verspeiste man die dekorativen, gezähnten Blätter des Hirschhornwegerichs (Plantago coronopus) als Salat oder Gemüse. Doch damals unter verschiedenen Namen.
Thema 14638 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |