Rezept Forelle nach Art der Silvana

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Forelle nach Art der Silvana

Forelle nach Art der Silvana

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24683
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3797 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gegen Kohlgeruch !
Wenn man zu Kohlgerichten beim Kochen ein paar Walnüsse hinzufügt, stinkt es nicht so stark.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Forellen
1  Sahne
3  Koriander, gem.
2  Salbei, getr.
3/8 l Weißwein, trocken
- - Pfeffer, weiß, fr. gem.
- - Salz
- - Olivenöl
Zubereitung des Kochrezept Forelle nach Art der Silvana:

Rezept - Forelle nach Art der Silvana
Die Forellen gründlich waschen und abtrocknen, innen und außen würzen und etwa 2 Stunden im Weißwein marinieren. Die Fische ab und zu vorsichtig übergießen oder wenden. Die Forellen herausnehmen, abtropfen lassen und in Olivenöl knusprig anbraten. Den Backofen auf ca. 200 Grad Celsius vorheizen. Die Forellen in einen Bräter geben, mit der Sahne übergießen, etwas Wein zugeben und ca. 20 Minuten (oder bis die Haut knusprig ist) backen, dabei ab und zu mit der Sahne übergießen. Dieses (kräftige) Rezept stammt von einer Arbeitskollegin, die es "erfunden" hat. Dazu paßt Weißbrot oder Reis.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Das Geheimnis der Donauwelle - KuchenDas Geheimnis der Donauwelle - Kuchen
Wie bei vielen Kuchen aus Großmutters Backbuch liegt auch die Herkunft der Donauwellen im Dunkeln – warum und wann die Leckerei zu ihrem klingenden Namen kam, darf nur noch spekuliert werden.
Thema 58615 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Seeigel - Stachlige Delikatesse aus dem MeerSeeigel - Stachlige Delikatesse aus dem Meer
Freud und Leid liegen dicht beieinander und verspricht der Verzehr des Seeigels (Echinoidea) für manchen höchsten Genuss, so kann der Kontakt mit dem Stachel für alle höchst unangenehm werden. Das gilt besonders dann, wenn sich der spitze Fremdkörper in die Fußsohle bohrt.
Thema 10196 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4046 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |