Rezept Fogoschstrudel mit Paprikadillsauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fogoschstrudel mit Paprikadillsauce

Fogoschstrudel mit Paprikadillsauce

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 20407
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2205 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zwiebeln bleiben länger frisch !
Zwiebeln, die einzeln in Folie eingewickelt werden, trocknen nicht aus, werden nicht weich und vor allem treiben sie nicht aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
- - Strudelteig von 100 g Mehl
400 g Fogoschfilet; (*)
80 g Broeseln; geroestet
100 g Sauerkraut
- - Salz
- - Pfeffer
25 g Oel
80 g Butter; zerlassen
25 g Mehl
1/2  Zitrone; Saft
1 El. Petersilie; gehackt
125 g Zwiebeln
50 g Rote Paprika
40 g Oel
1  Knoblauchzehe
1 El. Paprika edelsuess
1 Tl. Tomatenmark
- - Salz
1  Scheibe Zitrone
2 dl Rahm
30 g Mehl
3/4 l Fischfond
1 dl Obers; Sahne
1 El. Dill; gehackt
Zubereitung des Kochrezept Fogoschstrudel mit Paprikadillsauce:

Rezept - Fogoschstrudel mit Paprikadillsauce
Fogoschfilet salzen, pfeffern, mit Zitronensaft saeuern, in Mehl druecken und rasch in heissem Oel anbraten, abtropfen lassen und beiseite stellen. Strudelteig ausziehen, mit Butter bestreichen, die Broesel auf 1/3 des Teiges verteilen, Sauerkraut ebenso auf den Teig geben, jetzt den Fisch darueber plazieren, einrollen, den Strudel mit Butter bestreichen und ca. 10 Minuten bei 200 Grad backen. Fuer die Sauce: Zwiebeln in Oel roesten, paprizieren, mit Fischfond aufgiessen, Knoblauch, Tomatenmark, Paprikastuecke, Salz und Zitrone beigeben, ca. 20 Minuten kochen, mit Rahm und Mehl abziehen, passieren und mit Dill sowie mit Obers (Sahne) vollenden. (*) Die im mineralstoffreichen ungarischen Plattensee gefangenen Zander (Schille) gelten als besonders schmackaft. Sie werden heute wie einst mit dem Namen "Fogosch" ausgezeichnet... * Quelle: Nach: Wiener Kochbuch von Franz Zodl Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Fisch, Suesswasser, Zander, Sauerkraut, Oesterreich, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Konservieren - Wie macht man Lebensmittel haltbar?Konservieren - Wie macht man Lebensmittel haltbar?
Wie man Lebensmittel in Zeiten des Überflusses haltbar macht, damit man auch dann etwas zu essen hat, wenn die Natur nichts hergibt, diese Frage hat die Menschheit von Anbeginn beschäftigt.
Thema 13601 mal gelesen | 28.02.2009 | weiter lesen
Rhabarber - Rhabarberkompott saures Gemüse zum NachtischRhabarber - Rhabarberkompott saures Gemüse zum Nachtisch
Der Rhabarber ist nicht jedermanns Sache. Zum einen verleitet er zu Rechtschreibfehlern (wohin gehört noch mal das »h«?), zum anderen verknotet er manchem die Zunge beim Versuch, den Zungenbrecher fehlerfrei auszusprechen.
Thema 14369 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen
Rollmops - zartes Heringsfilet hilft beim Kater nach den FeiertagenRollmops - zartes Heringsfilet hilft beim Kater nach den Feiertagen
German Sushi wird der Rollmops von seinen Anhängern liebevoll genannt - ein Affront für einen Sushi-Koch, aber ein deutlicher Beleg für die ungebrochene Beliebtheit des aufgespießten, gerollten Heringfilets.
Thema 10359 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |