Rezept Flottbeker Derby Suppe Hubertus

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Flottbeker Derby-Suppe Hubertus

Flottbeker Derby-Suppe Hubertus

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17015
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2636 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fleisch durchbraten !
Braten Sie Fleisch auf keinen Fall nur äußerlich an, um es dadurch zu konservieren, wie es unsere Großmütter empfohlen haben. Sie würden dadurch den Salmonellenbakterien im Inneren des Bratens einen hervorragenden Nährboden schaffen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 5 Portionen / Stück
4 l Wildbruehe
300 g Rehfleisch; aus der Keule geschnitten
2 klein. Kraeuterpfannkuchen
5 cl Rotwein
1 klein. Sellerieknolle
1  Stange Porree
2  Karotten
150 g Rosa Champignons
- - Frische Kraeuterzweige
6  Fleurons;(Blaetterteigmonde)
2 cl Sherry
- - Salz, Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Flottbeker Derby-Suppe Hubertus:

Rezept - Flottbeker Derby-Suppe Hubertus
Wildbruehe aufsetzen. Gewuerfeltes Wildfleisch, aus der Rehkeule geschnitten, in einem Topf anschwitzen und Farbe nehmen lassen, mit Rotwein abloeschen, dann auf ein Krepptuch legen und abtropfen lassen. Karotten, Sellerie, Porree in Rauten schneiden. Sobald die Wildbruehe erhitzt ist, das gebratene Rehfleisch hinzufuegen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Jetzt das geschnittene Gemuese beigeben und weitere 5 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Waehrend die Bruehe auf kleiner Flamme zieht, stellen wir die duennen Kraeuterpfannkuchen her und schneiden sie dann in feine Streifen. Die rosa Champignons werden in Scheiben geschnitten und dann mit den Pfannkuchenstreifen in die Bruehe gegeben. Die Bruehe mit Sherry, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Bruehe in tiefen Tellern anrichten und mit einem Kraeuterzweig ausgarnieren. Zur Suppe reichen wir Blaetterteig-Monde mit Kaese ueberzogen (Fleurons). * Quelle: Nach Nordtext 26.05.95 Erfasst: Ulli Fetzer Stichworte: Suppe, Eintopf, Wild, Gemuese, P5

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Stress und Hektik machen dick ?Stress und Hektik machen dick ?
Der „Stressesser“ ist schon lange ein fester Begriff. Doch bislang hatte man ihm anscheinend noch keine ausreichende Bedeutung zugemessen.
Thema 5028 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 3 Montag, was esse ich heute?Hartz IV - Tag 3 Montag, was esse ich heute?
Im tiefsten Innern bin ich ein Gewohnheitstier: Deshalb frühstücke ich auch heute wieder Müsli. Übrigens habe ich die vergangenen zehn Monate kein Müsli gegessen...
Thema 29336 mal gelesen | 09.03.2009 | weiter lesen
Saibling - gesund, lecker und abwechslungsreichSaibling - gesund, lecker und abwechslungsreich
Der Saibling (Salvelinus) verspricht ein unvergessliches Geschmackserlebnis – befand schon der große französische Koch Auguste Escoffier in seinen Tagebuchaufzeichnungen, nachdem ihm der leckere Fisch einst in der Schweiz serviert wurde.
Thema 6229 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |