Rezept Fleischsülze I.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fleischsülze I.

Fleischsülze I.

Kategorie - Schwein, Kalb, Sülze, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26464
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10355 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Whisky –nicht steinalt, sonder steinkalt !
Wenn Sie Eiswürfel in Whisky oder andere Getränke geben, werden diese schnell verwässert. Nehmen Sie doch einfach saubere Kieselsteine, die Sie ins Frosterfach gelegt haben. Das sieht lustig aus, und Sie haben im wahrsten Sinne des Wortes Whisky on the rocks.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
3  Kalbsfüße
1 l Wasser
400 g Schweinefleisch; mager
400 g Kalbfleisch
- - Salz
1  Zwiebel
2  Lorbeerblätter
2  Gewürznelken
- - Pfefferkörner
6 El. Essig; bis 1/3 mehr
1  Zitrone; Saft davon
100 ml Weißwein
2  Pfeffergurken
1 El. Kapern
Zubereitung des Kochrezept Fleischsülze I.:

Rezept - Fleischsülze I.
3 Stück gut gereinigte und gewässerte Kalbsfüße werden in Stsücke gehauen und mit 1 Liter Wasser aufs Feuer gestellt. Dann gibt man 40 dkg mageres Schweinefleisch, ebensoviel Kalbfleisch, dann Salz, eine in Scheiben geschnittene Zwiebel, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken, einige Pfefferkörner, 6 bis 8 Löffel guten, milden Essig, den Saft einer Zitrone und 1 Glas Weißwein dazu und kocht das Fleisch weich, wobei man öfter den sich bildenden Schaum abnimmt. Dann nimmt man das Fleisch heraus, läßt es verkühlen und schneidet es in kleine Würfel, Ebenso löst man das Fleisch von den Füßen, schneidet es in feine schmale Streifchen und gibt es zu dem ersteren. Die Brühe läßt man kurz einkochen, gießt sie durch ein Tuch, gibt 2 Stück fein geschnittene Pfeffergurken und einen Eßlöffel Kapern dazu sowie das geschnittene Fleisch, verrührt die Masse vorsichtig, damit die Sülze bunt aussieht, gibt alles in eine irdene Schüssel oder Pfanne und läßt es erkalten. Zum Sterilisieren bestimmt, füllt man die Sülze heiß in vorgewärmte Sturzgläser bis 2 Querfinger vom oberen Rand und sterilisiert 50 Minuten bei 100 Grad. Beim Gebrauch hält man das Glas 1/2 Minute in heißes Wasser, trocknet es ab, stürzt es auf einen flachen Teller, schneidet mit einem scharfen Messer die Sülze in Scheiben, garniert den Rand mit Aspik und gibt extra Essig und Öl oder eine Remouladensauce dazu. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 13. Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Isländische Küche, für Geniesser der etwas anderen KücheIsländische Küche, für Geniesser der etwas anderen Küche
Die herbe und karge Landschaft Islands und die langen Wintermonate prägten auch die kulinarischen Gewohnheiten der Isländer.
Thema 7063 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen
Laktose Unverträglichkeit - Wenn Milch und Joghurt zum Problem werdenLaktose Unverträglichkeit - Wenn Milch und Joghurt zum Problem werden
Es gibt Menschen, die nach einem Becher Eis oder einem heißen Milchkaffee mit viel leckerem Schaum plötzlich unter Blähungen, Durchfall und Bauchschmerzen leiden, die aber ebenso plötzlich wieder verschwinden.
Thema 29739 mal gelesen | 26.02.2008 | weiter lesen
Crossover Küche: fusion food - erlaubt ist, was schmecktCrossover Küche: fusion food - erlaubt ist, was schmeckt
Wer zwar gerne kocht, sich aber nicht so gerne an streng festgelegte Rezepte hält, sollte es einmal mit dem fusion food versuchen. Bei dieser Art des Kochens, die auch Crossover Küche genannt wird, werden verschiedene Elemente aus allen Küchen der Welt miteinander kombiniert.
Thema 10480 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |