Rezept Fleischsülze I.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fleischsülze I.

Fleischsülze I.

Kategorie - Schwein, Kalb, Sülze, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26464
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11623 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Lauch !
bekämpft Bakterien im Darmtrakt, durch sein Lauchöl, fördert es die regenerierung und Aufbau der Galle

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
3  Kalbsfüße
1 l Wasser
400 g Schweinefleisch; mager
400 g Kalbfleisch
- - Salz
1  Zwiebel
2  Lorbeerblätter
2  Gewürznelken
- - Pfefferkörner
6 El. Essig; bis 1/3 mehr
1  Zitrone; Saft davon
100 ml Weißwein
2  Pfeffergurken
1 El. Kapern
Zubereitung des Kochrezept Fleischsülze I.:

Rezept - Fleischsülze I.
3 Stück gut gereinigte und gewässerte Kalbsfüße werden in Stsücke gehauen und mit 1 Liter Wasser aufs Feuer gestellt. Dann gibt man 40 dkg mageres Schweinefleisch, ebensoviel Kalbfleisch, dann Salz, eine in Scheiben geschnittene Zwiebel, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken, einige Pfefferkörner, 6 bis 8 Löffel guten, milden Essig, den Saft einer Zitrone und 1 Glas Weißwein dazu und kocht das Fleisch weich, wobei man öfter den sich bildenden Schaum abnimmt. Dann nimmt man das Fleisch heraus, läßt es verkühlen und schneidet es in kleine Würfel, Ebenso löst man das Fleisch von den Füßen, schneidet es in feine schmale Streifchen und gibt es zu dem ersteren. Die Brühe läßt man kurz einkochen, gießt sie durch ein Tuch, gibt 2 Stück fein geschnittene Pfeffergurken und einen Eßlöffel Kapern dazu sowie das geschnittene Fleisch, verrührt die Masse vorsichtig, damit die Sülze bunt aussieht, gibt alles in eine irdene Schüssel oder Pfanne und läßt es erkalten. Zum Sterilisieren bestimmt, füllt man die Sülze heiß in vorgewärmte Sturzgläser bis 2 Querfinger vom oberen Rand und sterilisiert 50 Minuten bei 100 Grad. Beim Gebrauch hält man das Glas 1/2 Minute in heißes Wasser, trocknet es ab, stürzt es auf einen flachen Teller, schneidet mit einem scharfen Messer die Sülze in Scheiben, garniert den Rand mit Aspik und gibt extra Essig und Öl oder eine Remouladensauce dazu. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 13. Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Eintöpfe und Rezepte für den sommerlichen AppetitEintöpfe und Rezepte für den sommerlichen Appetit
Der Sommer kommt, die Wiesen und Freibäder füllen sich mit Handtüchern, Decken und sonnenhungrigen Besuchern. Nachdem der Winter wie üblich nasskalt war, wer möchte sich da nicht dazugesellen?
Thema 8025 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen
Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?
Dass sie lecker sind, weiß jeder. Dass es nur eine geben kann, wissen die wenigsten. Die Mozartkugel hat viele Nachahmer, denn ihr Name lässt sich nicht schützen. Dennoch ist da diese eine, traditionsreiche Salzburger Konditorei.
Thema 9096 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen
Keramikmesser - Ohne Messer geht nichts in der KücheKeramikmesser - Ohne Messer geht nichts in der Küche
Die Verwendung des richtigen Messers ist eine Wissenschaft für sich. Natürlich kann so ein edles Messer zu einem Statussymbol degradiert werden, das wäre jedoch zu kurz gegriffen.
Thema 5396 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |