Rezept Fleischfondue

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fleischfondue

Fleischfondue

Kategorie - Rind, Schwein, Kalb, Ei, Fondue Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26973
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 43942 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frisches Gemüse und Salate !
Wickeln Sie Gemüse und Salate in Küchenkrepp ein, damit es sich länger frisch hält. Dann erst in den Kühlschrank oder an einem kühlen Ort lagern. Nehmen Sie niemals Zeitungspapier, denn die Druckerschwärze darf auf keine Fall mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
250 g Fleisch; Rinderhüfte oder -filet, Schweine- oder Kalbsfilet, Lungenbraten,
- - Beiried oder Kotelett ohne Knochen
- - Öl zum Fritieren
2  Eier; hartgekocht
1 El. Essig
1 Tl. Senf
- - Salz
- - Pfeffer, weiß
1/4 l Öl; etwas weniger
3 klein. Gurken
1 Bd. Schnittlauch
Zubereitung des Kochrezept Fleischfondue:

Rezept - Fleischfondue
Das Fleisch trockentupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Öl in einem Fonduetopf auf 180 Grad C erhitzen. Fleischwürfel auf Fonduegabeln stecken und im heißen Fett garen. Für die Sauce Eier schälen und halbieren. Das Eigelb herauslösen und durch ein feines Sieb streichen. Eigelb mit Essig und Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl unter ständigem Schlagen mit dem Schneebesen des Handrührgerätes zunächst tröpfchenweise, dann in dünnem Strahl unterrühren, bis eine Mayonnaise entstanden ist. Nochmals abschmecken, Cornichons und Eiweiß fein würfeln, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Alles unter die Mayonnaise heben und servieren. Weitere Beilagen: Salate, Stangenweißbrot und Saucen. TIP: Füllen Sie den Topf nur zur Hälfte mit hochwertigem Fett, so verhindern Sie ein Überquellen oder Überkochen. Quelle: Metzgereizeitschrift Lukullus Nr. 47 vom 26.11.1999 erfaßt: Sabine Becker, 20. Dezember 1999

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Austern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jedenAustern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jeden
Wahrscheinlich schlürften schon Steinzeitmenschen in Küstengebieten die schmackhafte Muschel, deren Name sich vom griechischen Wort für Knochen ableitet. Seit über 250 M. Jahren gibt es Austern in den Gewässern der ganzen Welt.
Thema 9545 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen
Grütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen NordenGrütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen Norden
Rote Grütze ist eine typische Spezialität aus Norddeutschland. Von Ostfriesland über Bremen und Hamburg bis nach Mecklenburg-Vorpommern – das Dessert "Rote Grütze" hat überall Tradition.
Thema 18495 mal gelesen | 17.07.2007 | weiter lesen
Erdbeeren: Rote Vielfalt im SommerErdbeeren: Rote Vielfalt im Sommer
Die Erdbeere gehört zu den vielseitigsten Früchten, die Pflanzen erzeugen können. Ob als Bestandteil von Obstsalaten oder als alleinige Frucht auf dem Kuchen- oder Tortenboden - den meisten sind diese beiden Produktionen aus Erdbeeren sicherlich gut bekannt.
Thema 2825 mal gelesen | 20.04.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |