Rezept Flammkuchen fuer Anfaenger und solche, die es werden wollen*

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Flammkuchen fuer Anfaenger und solche, die es werden wollen*

Flammkuchen fuer Anfaenger und solche, die es werden wollen*

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16935
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 81442 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 1

Küchentipp: Zucker in der Käseglocke !
Legen Sie ein Stück Würfelzucker mit unter die Käseglocke. Der Käse bleibt länger frisch und schimmelt auch nicht so leicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg Weizenmehl
1  Wuerfel Hefe
1/2 Tas. gut warmes (nicht heiss!) Wasser
1/2 Tl. Zucker
200 g Olivenoel
400 g Wasser (nicht zu kalt)
20 g Salz
200 g (1 Becher) Schmand (24%) oder Sauerrahm (20%
150 g (1 Becher) Joghurt (3.5%)
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskat 250 g Speck/Rauchfleisch (gewuerfelt)
2  Zwiebeln
100 g -150 g Schmand (24%) oder Sauerrahm (20%)
100 g Joghurt (3.5%)
1  Prise Salz 4 El. Zucker
1/2 Tl. Zimt 6 cl Calvados
Zubereitung des Kochrezept Flammkuchen fuer Anfaenger und solche, die es werden wollen*:

Rezept - Flammkuchen fuer Anfaenger und solche, die es werden wollen*
1. Mehl sieben und in eine Schuessel geben. In der Mitte eine Kule formen, die Hefe hineinkruemeln, den halben Teeloeffel Zucker und die halbe Tasse warmes Wasser daruebergeben. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten stehen lassen. 2. Nach und nach Wasser und Oel hinzugeben, den Teig dabei gut durchkneten (zunaechst in der Schuessel mit einem grossen Kochloeffel, dann auf dem Tisch). Das Wasser u.U. nicht ganz vollstaendig zugeben. Der Teig darf nur leicht kleben, muss sich aber gut von Haenden und Schuessel/Tisch loesen. Zugedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat (ca. 20-30 Minuten). 3. Das Salz hinzugeben und den Teig nochmal gruendlich durchkneten (keine Panik, dabei geht erstmal "Luft" raus). 4. Den Teig in 5-6 gleiche Teile aufteilen und auf einem Mehlbett auf einem grossen Blech hauchduenn auswellen. Anmerkungen: Ich verzichte bei der Herstellung eines Blechs auf das Mehl, bei der Serienproduktion verwende ich Backpapier (weil es einfach ist). Flammkuchenfans bestrafen dergleichen aber mit Pizza nicht unter 2 Portionen. Der Teig ist auch fuer Pizza geeignet. Den Teig kann man prima tiefkuehlen (einfrieren). Dazu portioniert man ihn vor dem gehenlassen und friert ihn sofort ein. Um eine Portion aufzutauen und gleich gehen zu lassen legt man sie entweder 3-3.5 Stunden an einen warmen Ort oder ca. 2 Stunden bei 50 Grad in den Backofen. Mikrowelle habe ich noch nicht probiert. Belag klassisch (fuer ca. 2 Flammkuchen): 1. Rahm und Joghurt gut miteinander vermischen. Gewuerze zugeben. Masse auf den Flammkuchen verteilen. 2. Speck wuerfeln (falls er das noch nicht ist) und verteilen (nein, nicht in der Kueche, auf den Flammkuchen). 3. Zwiebeln schaelen, in Ringe schneiden (geht prima mit einem Gurkenhobel) und verteilen. 4. Bei 225-250 Grad auf mittlerer Schiene 10-15 Minuten backen. Belag pfui, das ist ja eine Pizza (fuer ca. 2 Flammkuchen): Zutaten: wie klassisch und zusaetzlich Pilze, Tomaten, Schinken, Kaese nach Geschmack (also keine Pilze und Tomaten, hoechstens Schinken und / oder Kaese). Belag suess (fuer ca. 1 Flammkuchen zum Schluss): 1. Rahm, Joghurt, Salz und 2-3 El. Zucker gut miteinander vermischen. 2. Aepfel schaelen, entkernen und in Ringe schneiden. Apfelringe verteilen. 3. 1 El. Zucker mit Zimt mischen und darueberstreuen. 4. Bei 225-250 Grad auf mittlerer Schiene 10-15 Minuten backen. 5. Licht ausmachen, am Tisch Calvados ueber den Flammkuchen kippen, anzuenden, Finger verbrennen. Anmerkung: Der Calvados brennt besser, wenn er leicht warm ist (1 Minute in den Backofen reicht). ** Gepostet von: Werner Moschina Stichworte: Herzhaft

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Alkoholfreier Wein es geht auch ohne AlkoholAlkoholfreier Wein es geht auch ohne Alkohol
Alkoholfreies Bier kennt jeder, und im Zuge der höchst wahrscheinlichen Entwicklung der Promille-Regelung werden alkoholfreie Biere und Weine wohl an Beliebtheit in der nächsten Zeit steigen.
Thema 12681 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 9 Einkaufen bei der Tafel?Hartz IV - Tag 9 Einkaufen bei der Tafel?
Vorletzter Tag des Selbstversuches – wie schön, dass ich bald wieder kunterbuntes Obst und Gemüse einkaufen kann, ohne mit jedem Cent zu rechnen.
Thema 16861 mal gelesen | 23.03.2009 | weiter lesen
Wein trinken - die richtigen Weingläser zum WeintrinkenWein trinken - die richtigen Weingläser zum Weintrinken
Weinkenner schwören auf die Wahl des passenden Glases zum edlen Tropfen – und das hat seinen Grund. Erst im richtigen Glas kann der Wein das volle Aroma entfalten. Sauber und geruchsfrei sollte es ohnehin sein:
Thema 10855 mal gelesen | 10.09.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |