Rezept Flambierte Gans mit fruchtiger Bratensauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Flambierte Gans mit fruchtiger Bratensauce

Flambierte Gans mit fruchtiger Bratensauce

Kategorie - Gefluegel, Flambiert, Kirschen, Aepfel Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28881
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4290 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffelbrei !
Ein sehr steif geschlagenes Eiweiß, leicht unter den Kartoffelbrei gehoben, verbessert sowohl sein Aussehen als auch den Geschmack, Zwei Esslöffel geriebenen Käse über den Kartoffelbrei gerührt, macht dieses Gericht besonders delikat.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1  Gans (3-4 kg)
- - Salz
- - Pfeffer
6  Aepfel (Aromatische Sorte, Cox Orange ode Jonathan)
1  Glas Sauerkirschen( 680 ml)
1 l Wasser
1/8 l Kirschwasser
4 El. Apfelmus
Zubereitung des Kochrezept Flambierte Gans mit fruchtiger Bratensauce:

Rezept - Flambierte Gans mit fruchtiger Bratensauce
Die Gans von innen und aussen wuerzen. Die Aepfel schaelen und vierteln, mit der Haelfte der abgetropften Kirschen in die Gans fuellen und die Oeffnung mit Holzspiesschen verschliessen. Die Gans unterhalb der Keulen einstechen, auf den Bauch in den Braeter legen, mit einem Viertel des kochenden Wassers uebergiessen, die Innereien dazulegen (ausser der Leber, diese anderweitig verwenden). Alles in den kalten Backofen schieben und bei 180GradC ca. 3 Stunden braten. Nach 3/4 Stunde Gans wenden. Zwischendurch einen Teil des Wassers nach Bedarf zugeben und immer wieder mit dem Bratensaft begiessen. Zum Schluss die Gans mit etwas Salzwasser begiessen und bei 250GradC knusprig braun braten. Die Gans mit etwas von dem Kirschwasser flambieren. Den Fond dann durchsieben und entfetten. Evt. mit Wasser zu 3/8 bis 1/2 l Fluessigkeit aufgiessen. Restliche Kirschen, Kirschwasser sowie das Apfelmus zugeben. Beilage: Kroketten, Chicoreesalat

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Innereien - So bleiben Leber und Nierchen zartInnereien - So bleiben Leber und Nierchen zart
Manch einen schüttelt es bei dem Gedanken, die Innereien eines Tieres zu essen. Andere schlemmen eine zarte Kalbsleber sogar hin und wieder roh.
Thema 16085 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Italienische Gnocchi selbst gemachtItalienische Gnocchi selbst gemacht
Entgegen hartnäckiger Gerüchte muss es einmal klipp und klar gesagt werden: Gnocchi sind keine Nudeln.
Thema 50574 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Japanische Küche und KochkunstJapanische Küche und Kochkunst
Wer hierzulande an japanische Küche denkt, dem fällt sicherlich Sushi ein, das höchst dekorative und schmackhafte Häppchenessen, vor dem es so manchem graust, weil dazu auch roher Fisch gehört.
Thema 9228 mal gelesen | 23.12.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |