Rezept Fischsuppe aus der Provence Soupe de Poisson

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fischsuppe aus der Provence - Soupe de Poisson

Fischsuppe aus der Provence - Soupe de Poisson

Kategorie - Suppe, Fisch, Sauce Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28332
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 32167 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Klar wie Kloßbrühe !
Zwei bis drei Eierschalen lassen Sie ca. zehn Minuten in der Knochenbrühe mitkochen und die Brühe wird klar. Sie können die fertig gekochte Brühe aber auch durch einen Kaffeefilter oder ein Haarsieb gießen, das hat die gleiche Wirkung.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Zwiebeln
2  Knoblauchzehen
1  Dicke Lauchstange
4 El. Olivenoel
1 kg Felsenfische, klein; z.B. Roter Rascasse (Drachenkopf), weisser
- - Drachenkopf, Petermaennchen, Meeraal, Girelles
3 gross. Tomaten
3 l Wasser
2  Doeschen Safran
1  Kraeuterstrauss: Thymian, Lorbeer, Fenchel
- - Salz
- - Pfeffer
- - Kaese; gerieben
1  Eigelb
1 Tl. Scharfer Senf
1/2 Tl. Cayennepfeffer
125 ml Olivenoel
- - Salz
- - Pfeffer
- - Zitronensaft
- - Petra Holzapfel Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
- - Provence Kueche, Land und Leute
Zubereitung des Kochrezept Fischsuppe aus der Provence - Soupe de Poisson:

Rezept - Fischsuppe aus der Provence - Soupe de Poisson
Feingehackte Zwiebel, Knoblauch und das Weisse der Lauchstange im heissen Oel in einem grossen Suppentopf anduensten. Die sorgfaeltig geputzten und ausgenommenen Fische und die zerkleinerten Tomaten zufuegen und ebenfalls anduensten. Etwa 10 Minuten unter gelegentlichem Ruehren im eigenen Saft schmoren. Das Wasser, Safran, Kraeuterstrauss, Salz und Pfeffer zufuegen. Die Suppe ohne Deckel etwa 30-40 Minuten kraeftig kochen, wobei etwas Fluessigkeit verdampfen soll. Die Suppe durch die Gemuesemuehle (Flotte Lotte) passieren. In einer Terrine auftragen. Dazu duenne Scheiben von altbackenem Baguette sowie Rouille, eine Art scharfer Mayonnaise reichen. Dafuer Eigelb, Senf und Cayennepfeffer mit dem Handruehrer dick und cremig schlagen und langsam, nach und nach das Oel zufuegen. Staendig ruehren, bis eine dicke, glaenzende Mayonnaise entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Jeder Gast bestreicht so viele Brotscheiben damit, wie er mag, legt sie in seinen Suppenteller und giesst mit dampfendheisser Fischsuppe auf. Zum Schluss wird noch nach Belieben geriebener Kaese darueber gestreut. Sie sieht wirklich micht spektakulaer aus, im Gegenteil. Aber sie schmeckt umwerfend delikat. Vorausgesetzt, man hat die entsprechende Auswahl wuerziger Felsenfische zur Verfuegung, die der Suppe ihren typischen Geschmack verleihen. Fische, fuer die es haeufig nicht einmal einen deutschen Namen gibt, weil man sie hierzulande nicht kennt. Die Fischhaendler in Suedfrankreich bieten die richtige Mischung gleich "pour la soupe" an. Im Prinzip nimmt man fuer die Fischsuppe eine aehnliche Zusammenstellung wie fuer die Bouillabaisse - mit dem Unterschied, dass fuer die Suppe die Fische kleiner und noch graetenreicher sein duerfen, weil sie ja durch ein Sieb passiert wird. Das Praktische an der Fischsuppe: Man kann sie hervorragend einfrieren - sollte wirklich mal etwas uebrigbleiben.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grüner Tee ist gesund und leckerGrüner Tee ist gesund und lecker
Der erste Tee kam 1600 n. Chr. über den Seeweg nach Europa und wurde zunächst “grün” genossen. Diese Teeform wurde aber 200 Jahre später durch den schwarzen Tee verdrängt.
Thema 3549 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Götterspeise - ein Dessert zum wackelnGötterspeise - ein Dessert zum wackeln
Für die meisten Süßmäuler ist sie untrennbar mit der Kindheit verbunden: die Götterspeise – ein fruchtiges, das zum Nachtisch (Dessert) transparent auf die Teller kommt und wie kein anderes Dessert zum Spielen verführt.
Thema 10852 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen
Chinesische Küche - Die 5 Elemente KücheChinesische Küche - Die 5 Elemente Küche
Die chinesische Küche ist bekannt für ihre Bekömmlichkeit. Sie ist gesund und ausgewogen. Dabei stützen sich Köche auf fünf Elemente, die auf die Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin zurückzuführen sind: Jin, Mu, Shui, Huo und Tu. Übersetzt bedeutet es Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde.
Thema 16112 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |