Rezept Fischgratin, mit Champignons und Sardellen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fischgratin, mit Champignons und Sardellen

Fischgratin, mit Champignons und Sardellen

Kategorie - Fisch, Salzwasser, Pilz Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25405
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3219 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Beize für das Fleisch !
Bauchfleisch, Schulter und jedes Fleisch, welches nicht von Haus aus zart ist, sollten Sie über Nacht in eine Beize aus Buttermilch, Sauermilch oder Rotwein legen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
600 g Dorschfilets; evtl. Felchen
0.5  Zitrone; Saft
- - Salz
- - Pfeffer
- - Worcestersauce
3 El. Weisswein
2  Tomaten
100 g Champignons; in Scheiben
4  Sardellenfilets
2 El. Kapern
- - Frische Kraeuter
150 g Sbrinz; gerieben
- - Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Fischgratin, mit Champignons und Sardellen:

Rezept - Fischgratin, mit Champignons und Sardellen
Die Fischfilets mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Worcester marinieren. Dann in eine gut ausgebutterte, flache Gratinform legen, den Weisswein dazugiessen, die geschaelten, entkernten und gewuerfelten Tomaten darueber verteilen. Die Sardellenfilets in 3 cm lange Stuecke schneiden und mit den Kapern ueber den Gratin verteilen. Mit den gehackten Kraeutern, Salz und Pfeffer wuerzen. Den geriebenen Kaese darueberstreuen. Im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen waehrend zwanzig Minuten - in etwa, haengt von der Groesse der Fischfilets ab - gratinieren. :Fingerprint: 21070515,101318740,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Maniok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus SüdamerikaManiok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus Südamerika
Die Maniok-Wurzel stammt ursprünglich aus dem südamerikanischen Raum, ist aber mittlerweile überall in den Tropen und Subtropen zu finden.
Thema 15524 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen
Stevia Rebaudiana - süßen ohne Reue und Nachteile ?Stevia Rebaudiana - süßen ohne Reue und Nachteile ?
Was sich anhört, wie die anglophile Vornamensneuschöpfung für ein süßes Kind, ist in Wahrheit Jahrhunderte alt und Objekt aktueller Forschung. Das Stichwort »süß« trifft allerdings zu.
Thema 15161 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen
Sherry - Der Aperitif aus AndalusienSherry - Der Aperitif aus Andalusien
Er gehört zu den Lieblingsgetränken der Spanier, Holländer und Deutschen, die Engländer lieben ihn als Aperitif, aber auch Amerikaner und Japaner sind sich einig, dass ein guter Sherry zu den Genüssen dieser Welt gehört.
Thema 8746 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |