Rezept Fische Info Teil 8

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fische Info Teil 8

Fische Info Teil 8

Kategorie - Fisch, Salzwasser, Info Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29518
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4243 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Achtung Wasserdampf !
Bevor Sie heißes Kochwasser abgießen, sollten Sie die Spüle mit kaltem Wasser füllen. So verbrühen Sie sich nicht die Hände, wenn die heißen Dämpfe aufsteigen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Fische Info Teil 8:

Rezept - Fische Info Teil 8
ehrbuch der Kueche - Eugen Pauli - Verlag Sauerlaender - Erfasst von M. Herrsche : Sardine : Herkunft und Vorkommen: Sie lebt in Scharen an den Kuesten des Mittelmeeres und Amerikas. : Gattung und Beschreibung: Aus der Familie der Heringe stammend ist sie selber dem Hering sehr aehnlich, aber bedeutend kleiner. Sie erreicht eine Laenge von 25 cm. Sardine ist die Jugendform des Pilchard, eines kleinen, 23 bis 25 cm langen Heringfisches. Der Ruecken ist blaeulichgruen, der Bauch weiss. Die Schuppen sind ziemlich gross. Die eigentliche Sardine wird bis zu einer Laenge von 13 bis 15 cm gehandelt. : Qualitaetsmerkmale: Die Hauptbedeutung der Qualitaet liegt in der gekochten und dann in Oel eingelegten Zubereitung. Als Oel wird ueblicherweise Olivenoel verwendet: Bei Gebrauch von anderem Oel muss eine entsprechende Kennzeichnung erfolgen. : Verwendung: In den Kuestenlaendern kommt die Sardine, eigentlich der Pilchard, in verschiedenen Zubereitungsarten frisch zur Verwendung. FAMILIE DER MAKRELEN : Makrele : Herkunft und Vorkommen: Sie kommt an den Kuesten Westeuropas vor. Sie sind Raubfische und halten sich waehrend des Winters in den Tiefen auf. : Gattung und Beschreibung: Kommt aus der Familie der Makrelen. : Qualitaetsmerkmale: Die Makrele hat ein hochwertiges und schmackhaftes, roetliches Fleisch. Da die Fangzeit kurz ist, kommt sie nur eine beschraenkte Zeit frisch auf den Markt. : Verwendung: Frisch eignet sie sich zum Braten und Grillieren. Geraeuchert kommt sie als Lachsmakrele in den Handel. : Thunfisch : Herkunft und Vorkommen: Seine Heimat ist das Mittelmeer, wo er sich im Fruehling den Kuesten naehert, um zu laichen. Dabei wird er in Massen gefangen. Er findet sich aber auch in anderen Gewaessern, vor allem auf den Heringsfangplaetzen. : Gattung und Beschreibung: Er gehoert in die Familie der Makrelen und ist wie diese ein Raubfisch. Er erreicht eine Laenge bis zu 3 m bei einem Gewicht bis zu 500 kg. : Qualitaetsmerkmale: Das roetliche Fleisch des Thunfisches schmeckt ganz ausgezeichnet und wird in den Fanggebieten frisch zubereitet, wo es eine aehnliche Zubereitung erfaehrt wie Kalbfleisch oder junges Rindfleisch. : Verwendung: Frisch zum Braten oder Backen, geraeuchert und als Oelkonserve. FAMILIE DER MEERAALE : Meeraal : Herkunft und Vorkommen: Es handelt sich un eine Weiterentwicklung des Flussaales. : Gattung und Beschreibung: Ein schlangenartiger Fisch aus der Familie der Knochenfische. : Qualitaetsmerkmale: Das Fleisch ist nicht sehr schmackhaft und reich an Graeten. : Verwendung: Der Meeraal wird auf dem Fischmarkt selten angeboten. Zur Verwendung kommt er hoechstens in geraeucherter Form. FAMILIE DER MEERAESCHEN : Meeraesche : Herkunft und Vorkommen: Kommt am Strand des Mittelmeeres bis hinauf zur englischen und norwegischen Kueste vor. : Gattung und Beschreibung: Gehoert in die Familie der Salmoniden und wird etwa 40 cm lang. Sie ist der Suesswasseraesche aehnlich, etws volleibiger, mit langgestrecktem Koerper und grossen, runden Schuppen. : Qualitaetsmerkmale: Das Fleisch ist sehr geschaetzt. : Verwendung: Eignet sich zum Kochen, Braten, Grillieren und Backen. : Ende Teil 8 der Info Fische

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Frühlingszwiebeln - Lauchzwiebel die Milde ZwiebelFrühlingszwiebeln - Lauchzwiebel die Milde Zwiebel
Manchmal erfindet Mutter Natur überraschend nützliche Dinge – zum Beispiel eine Zwiebel, die nicht geschält werden muss: die Frühlingszwiebel, auch Lauchzwiebel genannt.
Thema 15625 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Trennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkostTrennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkost
Im Dschungel der Modediäten und modernen Ernährungsformen ist es schwierig, den Überblick zu bewahren, um für sich das richtige zu finden. Von „Diäten“ wird uns ja tagtäglich abgeraten, zu oft enden diese nämlich im Jojo-Effekt oder einer Essstörung.
Thema 113101 mal gelesen | 12.04.2007 | weiter lesen
Jostabeeren und Jochelbeeren - Vitamine vom StrauchJostabeeren und Jochelbeeren - Vitamine vom Strauch
Entstanden aus einer Kreuzung von Schwarzen Johannisbeeren und Stachelbeeren, sind sowohl Jostabeeren als auch Jochelbeeren ein erstaunlich junges Obst: Jostabeeren findet man seit etwa 1975, Jochelbeeren erst seit Mitte der 1980er Jahre im Handel.
Thema 15019 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |