Rezept Fische Info Teil 4

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fische Info Teil 4

Fische Info Teil 4

Kategorie - Fisch, Suesswasser, Info Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29514
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4287 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Bröckelfreie Kouvertüre !
Schokoladenglasur für den Kuchen bleibt schön geschmeidig und bröckelt kaum beim Schneiden, wenn man die heiße Kouvertüre mit einem Esslöffel weißem Yoghurt verrührt und erst dann den Kuchen damit glasiert.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Fische Info Teil 4:

Rezept - Fische Info Teil 4
: Seeforelle : Herkunft und Vorkommen: Diese in unseren Seen heimische Forelle ist eine Abart der Bachforelle. Die in den arktischen Meeren vorkommende Forelle wird ebenfalls als Seeforelle bezeichnet. : Gattung und Beschreibung: Wie alle uebrigen Forellenarten gehoert sie in die Familie der Salmoniden und ist ein Wanderfisch, der bei seinen Laichwanderungen flussaufwaerts zieht. Die Rheinlanke zieht beispielsweise vom Bodensee bis hinauf in den Vorderrhein. Sie kann eine Groesse bis zu 120 cm erreichen. Der Ruecken der Seeforelle ist graublau bis schwarz und zeigt, wie die Seiten, viele hellgelbe und rote Flecken. :Qualitaetsmerkmale: Nicht zu alte bzw. zu grosse Seforellen haben ein verhaeltnismaesig leicht verdauliches Fleisch. : Verwendung: Am vorteilhaftesten zum Blaukochen, Pochieren, Braten (à la Meunière) und Grillieren. : Bachforelle: : Herkunft und Vorkommen: Sie kommt in Baechen und Fluessen vor. Sie lebt in kalten, schnell fliessenden Gewaessern in ganz Europa. Die Bachforelle wird uebrigens zur Meerforelle, wenn sie Gelegenheit hat, in die Hochsee abzuwandern. : Gattung und Beschreibung: Die Bachforelle kann bis zu 40 cm lang und 3 kg schwer werden. Sie passt sich in der Farbe der jeweiligen Umgebung an. Die Haut ist meist gefleckt, der Ruecken olivgruen bis schwarz. Die Schuppen sind sehr klein. Nicht nur in der Farbe passt sie sich jeweilen der Umgebung an, sondern auch in der Fleischqualitaet, wodurch die die verschiedenen Beinamen Wald-, Gebirgs-, Steinforelle usw. erhaelt, obschon es sich immer um dieselbe Gattung handelt. : Qualitaetsmerkmale: Die Stein- und Gebirgsforellen haben weisses, delikates, leicht verdauliches Fleisch. Jene Forellen jedoch, die sich in seichtem Wasser vorwiegend von Grundnahrung ernaehren muessen, haben ein mattweisses oder leicht roetliches Fleisch, das oft durch einen leichten Moosgeruch gekennzeichnet ist. : Verwendung: Lebendfrische Forellen eignen sich im besonderen zum Blaukochen. Lagerforellen werden vorteilhafter gebraten (à la meunière). : Lachsforelle: : Herkunft und Vorkommen: Eine Kreuzung zwischen Forelle und Salm oder eine Abart vom Salm. Die Lachsforelle ist in Fluessen und Seen heimisch. : Gattung und Beschreibung: Die dem Lachs aehnliche Lachsforelle hat, im Gegensatz zum stumpfen Maul der Bachforelle, einen spitzen Kopf. Sie wird bis zu 80 cm lang und bis zu 8 kg schwer. : Qualitaetsmerkmale: Sie hat roetliches, wohlschmeckendes Fleisch. : Verwendung: In der Kueche wird die Lachsforelle im allgemeinen zubereitet wie der frische Salm, d. h. im Sud pochiert, grilliert oder gebraten. FAMILIE DER KEHL- UND WEICHFLOSSER : Aalrutte (Truesche) : Herkunft und Vorkommen: In seichten Gewaessern ganz Europas. : Gattung und Beschreibung: Ist eingeteilt in die Familie der Kehl- und Weichflosser. Es ist ein Fisch mit etwas breitgedruecktem Kopf, schlankem Koerper und weichen Flossen. Er ist schuppenlos wie der Aal und wird deshalb ebenfalls abgehaeutet. : Qualitaetsmerkmale: Sein Fleisch ist gut und eignet sich zum Pochieren. Die Leber dieses Fisches wird von Kennern als kulinarischer Leckerbissen geschaetzt. : Verwendung: Poché en matelote oder frit. : Ende Teil 4 der Info Fische

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit TraditionDer Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit Tradition
Dem christlichen Brauch, den Advent als Fastenzeit zu begehen, verdankt der Karpfen (Cyprinus carpio) seinen Aufstieg zum traditionellen Weihnachtsessen. Erstmalig erwähnt wurde der spezielle Weihnachtskarpfen im Mittelalter, als Mönche durch seinen Verzehr dem Festmahl am Heiligabend trotz des strengen Fastengebots ein wenig mehr Genuss verleihen wollten.
Thema 5085 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen
Kochkurse für Senioren - Gesunde Ernährung im AlterKochkurse für Senioren - Gesunde Ernährung im Alter
Die Frage der Ernährung begleitet uns durch das gesamte Leben. Im Alter wünschen wir uns vital, dynamisch und gesund zu sein. Leider sieht die Realität etwas anders aus, denn viele Senioren leiden unter ernährungsbedingten Krankheiten.
Thema 7187 mal gelesen | 10.10.2009 | weiter lesen
Champagner - ein Schaumwein der besonderen KlasseChampagner - ein Schaumwein der besonderen Klasse
In den USA werden im Prinzip alle kohlensäurehaltigen Getränke auf Weinbasis als Champagne bezeichnet, doch in Deutschland ist der Begriff Champagner durch das Lebensmittelrecht geschützt.
Thema 5592 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |