Rezept Filetto di Maiale alla Salvia con verdure roße e gialle

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Filetto di Maiale alla Salvia con verdure roße e gialle

Filetto di Maiale alla Salvia con verdure roße e gialle

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23283
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4585 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kirsche !
Gegen Gicht und Verstopfungen, immer gut die Kirschen Waschen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Schweinsfilet (400 bis 500g)
1  Große Knoblauchzehe
6  Zarte Salbeiblätter
2 El. Eßlöffel Balsamico
1 El. Olivenöl
30 g Butter
- - Salz
- - Pfeffer aus der Mühle
3  Gelbe Peperonischoten
4  Tomaten (Ramati oder Pelati)
2  Zwiebeln
2 Prise Zucker
1 El. Olivenöl
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Filetto di Maiale alla Salvia con verdure roße e gialle:

Rezept - Filetto di Maiale alla Salvia con verdure roße e gialle
Vorbereiten: Die Salbeiblätter mit einer Schere fein schneiden, in etwas Olivenöl legen und den geschälten Knoblauch dazupressen. Das Schweinsfilet reichlich darin einreiben. Alles zugedeckt zirka eine Stunde lang in den Kühlschrank legen. Zubereiten: Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Das Fleisch eine Stunde vor der Zubereitung aus der Kälte nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen. Das Filet leicht salzen und pfeffern. Das schmale Endstück so weit aufklappen, bis das gesamte Fleischstück gleich dick ist. Mit Küchenfaden fixieren. Eine ofengängige Bratpfanne auf dem Herd heiß werden lassen. Etwas Öl zugeben und die Hälfte der Butter darin schmelzen lassen. Das Fleisch anbraten, mit Balsamico ablöschen und zugedeckt in den Backofen schieben. Zirka 15 bis 20 Minuten lang braten. Das Fleisch alle paar Minuten mit dem Balsamico-Jus übergießen und langsam glacieren. Das Fleisch herausnehmen und an der Herdseite mit einer Alufolie leicht bedeckt, ziehen lassen. Die restliche Butter in einer zweiten Pfanne kurz aufschäumen lassen. In der Zwischenzeit (das Fleisch in Tranchen schneiden. Diese - samt ausgelaufenem Saft - auf einer heißen Platte anrichten. Den Balsamico-Jus darum herum gießen und alles mit der aufgeschäumten Butter überträufeln. Sofort servieren. Beilage: Den Infrarotgrill des Backofens auf das Maximum stellen. Die Peperonis rundherum einpinseln. In den Backofen schieben und circa zehn Minuten lang fleckig anbräunen. Dann vierteilen, Stiele und Kerne entfernen und die unverdauliche Haut abziehen. Die Tomaten enthäuten und entkernen. Ihr Fleisch sechsteln und die Zwiebeln in Scheiben schneiden. Zubereiten: Die Zwiebelringe langsam in wenig Öl etwa 15 Minuten lang sanft dämpfen. Immer wieder wenden und niemals anbräunen lassen. Die Tomaten und die Peperonistücke dazumischen. Mit wenig Zucker überstreuen und alles ganz langsam garen lassen bis sich das Gemüse leicht bindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tip: Wenn Salbeiblätter in feine Streifen geschnitten werden, ist die Schnittfläche bedeutend kleiner, als wenn sie zerrissen werden. So oxidiert der Saft nicht so rasch und wird nicht unangenehm bitter.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Happy Aging - mit gesunder Ernährung glücklich alternHappy Aging - mit gesunder Ernährung glücklich altern
Immer mehr Menschen möchten auch im Alter gut aussehen und sich natürlich wohl fühlen. Schließlich gilt es, den wohlverdienten Ruhestand aktiv zu erleben und zu genießen. „Happy Aging“ statt „Anti Aging“ lautet die Devise.
Thema 6733 mal gelesen | 26.06.2007 | weiter lesen
Schalttag, Fasten und neue Kraft tankenSchalttag, Fasten und neue Kraft tanken
Manchmal fühlen wir uns einfach matt, träge und lustlos, ohne krank zu sein. Der Körper ist überlastet – und dabei spielt das Essen oft die entscheidende Rolle.
Thema 7115 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen
Ahornsirup - die Herstellung und VerwendungAhornsirup - die Herstellung und Verwendung
Ahornsirup wird gerne auch als der „Zucker der Indianer“ oder das „Gold Kanadas“ bezeichnet - kein Wunder, wenn man bedenkt, dass 80 Prozent des Ahornsirups weltweit in Kanada produziert werden.
Thema 14446 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |