Rezept Festliche Gemuesepastete

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Festliche Gemuesepastete

Festliche Gemuesepastete

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29712
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6777 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gebackene Kartoffeln !
Waschen Sie die ungeschälten Kartoffeln ganz gründlich und streichen Sie sie mit Butter ein, bevor sie in den Backofen kommen. Sie können sie auch mit einer Speckschwarte einreiben, das gibt eine etwas deftigere Geschmacksnote. Es schmeckt nicht nur besser, die Kartoffeln platzen auch nicht so leicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
3 El. Olivenoel
550 g Aubergine; gewuerfelt
550 g Champignons, blaettrig geschnitten
2 El. Petersilie; feingehackt
- - Salz
- - Pfeffer
25 g Butter
550 g Fenchel; kleingeschnitten
3 El. Cognac
550 g Tomaten; abgezogen + kleingeschnitten
50 g Bulghur
50 g Mandeln; blanchiert + grobgehackt
450 g Vollweizenmehl
1 Tl. Salz
175 g Gehaertetes Pflanzenfett
1/8 l Wasser; Menge anpassen
1  Ei; verschlagen zum Bestrei- chen
- - Renate Schnapka am 22.03.97
Zubereitung des Kochrezept Festliche Gemuesepastete:

Rezept - Festliche Gemuesepastete
Die Menge wurde fuer ein Rezept fuer 6-8 Personen berechnet. Die Fuellung dieses dekorativen Gerichts laesst sich im voraus zubereiten. In einer grossen Pfanne das Oel erhitzen und die Auberginenstuecke bei starker Hitze 2-3 Min. unter Ruehren hellbraun braten. Die Pilze hinzufuegen und zugedeckt bei schwacher Hitze in 10-15 Min. weichschmoren. Gelegentlich umruehren. Die Petersilie daruntermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Abkuehlen beiseite stellen. Inzwischen in einem zweiten Topf die Butter zerlassen und den Fenchel bei schwacher Hitze 10 Min. darin duensten. Den Cognac erwaermen, ueber den Fenchel giessen und anzuenden. Wenn die Flammen ausgegangen sind, die Tomaten hinzufuegen und zugedeckt 10 Min. schoren lassen. Den Bulghur dazugeben und weitere 10 Min. koecheln lassen. Wenn noetig, etwas Wasser hinzufuegen - allerdings sollte die Fuellung ziemlich fest sein. Nun die Mandeln dazugeben, salzen, pfeffern und zum Abkuehlen beiseite stellen. Fuer den Teig zunaechst das Mehl mit dem Salz vermischen. Nun die restlichen Zutaten unterkneten. Falls der Teig zu trocken erscheint, etwas kochendes Wasser hinzufuegen. Den Backofen vorheizen (220?C- Gas Stufe 4). Zwei Drittel des Teiges zu einer Platte ausrollen und den Boden und Rand einer Pasteten- oder Pie-Form mit senkrechten Raendern und 20-25cm Durchmesser damit auslegen. Zunaechst die Haelfte der Pilze und Auberginen hineinfuellen, das Fenchel-Tomaten-Gemisch daraufgeben. Schliesslich die restlichen Pilze und Auberginen darueberstreichen und die Fuellung festdruecken. Mit dem Teigdeckel verschliessen und mit verschlagenem Ei bestreichen. Mit einem Messer in der Mitte der Pastete ein Loch anbringen, damit der Dampf entweichen kann. 20 Min. backen, die Hitze auf 190?C (Gas Stufe 2-3) reduzieren und 50-60 Min. backen, bis die Pastete gar ist. Heiss servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Knigge für das Candle Light Dinner zu zweitKnigge für das Candle Light Dinner zu zweit
Das erste gemeinsame Candle-Light-Dinner in einem lauschigen Restaurant ist ein wichtiger Meilenstein der Annäherung zwischen Mann und Frau. Hier kann die aufkeimende Verliebtheit mit jedem kulinarischen Bissen neue Nahrung erhalten – oder aber verkümmern
Thema 24016 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Kräuteröl - selbst gemacht als Kulinarisches GeschenkKräuteröl - selbst gemacht als Kulinarisches Geschenk
Ob zu Festlichkeiten, zum Geburtstag oder als Mitbringsel bei Einladungen von Freunden: Selbst gemachte Geschenke haben einen persönlichen Charme und können in punkto Individualität keiner gekauften Ware das Wasser reichen.
Thema 29202 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Tee seine Herkunft und HerstellungTee seine Herkunft und Herstellung
Ursprünglich stammt die Teepflanze aus China. Aus ihren Blättern und Blüten bereitete man mit heißem Wasser einen wohlschmeckenden Aufguss, den Tee.
Thema 9192 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |