Rezept Fasnetszoepfe (Schwaebisch)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Fasnetszoepfe (Schwaebisch)

Fasnetszoepfe (Schwaebisch)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14319
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3908 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Löffeltest !
Garprobe bei Braten: mit einem Löffel auf den Braten drücken. Gibt das Fleisch stark nach, ist es innen noch roh, gibt es leicht nach, ist es medium, gibt es kaum mehr nach, ist es durchgebraten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 13 Portionen / Stück
2  Eier
75 g Zucker
1  Spur Salz
1/8 l Sahne
400 g Mehl
- - Kokosfett oder Oel zum Fritieren
- - Puderzucker; zum Bestaeuben
Zubereitung des Kochrezept Fasnetszoepfe (Schwaebisch):

Rezept - Fasnetszoepfe (Schwaebisch)
Eier und Zucker mit der Prise Salz schaumig ruehren. Sahne dazugeben und dann nach und nach das Mehl. Man muss den Teig gut kneten koennen. Falls er zu weich ist, noch etwas Mehl dazugeben. Ein Backbrett oder die Arbeitsflaeche mit Mehl bestaeuben und den Teig 1/2 cm dick ausrollen. 12 cm lange, 1 cm breite Streifen davon abschneiden und zu Spiralen drehen, so dass Zoepfchen entstehen. Ins heisse Fritierfett geben und bei etwa 180 GradC (es gibt Fritierthermometer, mit denen man die Temperatur messen kann) etwa 5 Minuten backen. Mit dem Schaumloeffel aus dem Fritiertopf nehmen. Auf Haushaltspapier abtropfen lassen und noch heiss mit Puderzucker bestaeuben. Abkuehlen lassen. * Ob es sich um Fasching, Fastnacht, Karneval oder die schwaebische Fasnet handelt, ueberall, wo man die ausgelassenen Narrentage feiert, gibt es Gebaeck. Typisch ist auch fuer dieses schwaebische Rezept, dass es in Fett schwimmend ausgebacken wird. Vielleicht deshalb, weil es durch den Fettgehalt eine gute Grundlage fuer Trinkfreudige ist. * Quelle: Nach: Die besten Rezepte aus Schwaben Mosaik Verlag Erfasst: Ulli Fetzer ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sat, 18 Feb 1995 Stichworte: Backen, Gebaeck, Fastnacht, Deutschland, P130

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Germknödel - Duftige Leckerei mit RezeptideeGermknödel - Duftige Leckerei mit Rezeptidee
Was steht ganz oben auf der Prioritätenliste, wenn es zum Urlaub in die Berge geht? Genau: Germknödel essen.
Thema 12692 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen
Schmalzgebäck ist beliebt im Karneval!Schmalzgebäck ist beliebt im Karneval!
Im Januar und Februar eines jeden Jahres laufen die Karnevalisten zur Höchstform auf: Es wird geschunkelt, gefeiert und natürlich fließt dabei auch Alkohol. Ebenso wichtig wie ein frisches Kölsch sind Berliner, Krapfen, Mutzenmandeln & Co.
Thema 3648 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen
Feinschmecker auf Bayrisch die neue FeinschmeckerartFeinschmecker auf Bayrisch die neue Feinschmeckerart
In weiten Teilen Deutschlands ist man immer noch der Ansicht, dass die bayrische Küche außer Weißwürsten, Schweinshaxen und Sauerkraut nichts Vernünftiges hervorgebracht habe.
Thema 18113 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |