Rezept Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)

Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28794
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6365 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Quiche Lorraine !
eine weltweit bekannte Spezialität, stammt aus der bäuerlichen Küche Lothringens. Sprachforscher vermuten, dass das Wort Quiche eine mundartliche Abwandlung des Wortes Küche ist.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Maass guter rother Wein entspricht
1.2 l Rotwein
0.5  Pfund Zucker
0.5  Quintlein Zimet entspricht
2 g Zimtrinde
10  Naegelein entspricht
10  Gewuerznelken
Zubereitung des Kochrezept Extra guter Hipocras (Hypokras) (*):

Rezept - Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)
(*) Der Hypokras, Krone baslerischer Tischkultur, laesst sich (noerdlich der Alpen) seit dem Fruehmittelalter belegen. Gehoert noch heute zum Zeremoniell der Neujahrsbesuche. Die Bezeichnung fuer den gesuessten und gewuerzten Wein kommt von der "Manica Hippocratis", einem textilen Filter, gaengiges Instrument von Aerzten und Apothekern bei der Bereitung fluessiger Arzneien, nicht zuletzt von Hypokras, der selbst als Heilmittel galt. Den Zucker in einem starken Schoppen (***) von dem Wein verschaumt, und noch ein wenig kochen lassen. NB das Gewuerz wird gleich in einem Buendtelein (****) dazu gethan, der Zimmet nur klein gebrochen. dann den heissen Wein in den uebrigen geschuettet, das Buendtelein auch darein, und einige Tage stehen lassen - findet sich's nach etwa 2 Tagen, dass der Wein zu scharf wird, so nimmt man das Buendtelein heraus, wo nicht, so laesst man's darinnen biss der Wein abgezogen wird. (*) Basler Kost - So kochte Jacob Burckhardts Grossmutter, Die Rezepte von Frau Deputat Schorndorff herausgegeben und kommentiert von Andreas Morel, mit Beitraegen von Dieter Lendorff, Hans Georg Oeri, Rudolf Suter und Therese Wollmann, Photographien von Martin Buehler, 178. Neujahrsblatt Herausgegeben von der Gesellschaft fuer das Gute und Gemeinnuetzige, Schwabe&Co A, Verlag, Basel, ISBN 3-7965-1426-X. (***)der Haelfte des Weins (****) in ein Tuellsaeckchen gebunden; hier ein Ueberbleibsel des "Hypokras-Sacks" Anmerkung: Anleitungen zur Hypokras-Zubereitung finden sich in vielen Kochbuechern, zum Teil mit Zugaben von Muskatnuss sowie von Marsala. Zimt und Nelken sind immer dabei.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Brennnessel als HeilpflanzeDie Brennnessel als Heilpflanze
Als Heilpflanze konnte sich die Brennnessel schon vor Ur-Zeiten einen echten Namen machen. Allerdings nutzt man sie ausgesprochen effektiv in noch ganz anderen Bereichen. Sie kann Böden entgiften oder sogar die Mode mit neuen Stoffen bereichern.
Thema 4613 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Pampelmuse - Die Pampelmuse ist keine Grapefruit!Pampelmuse - Die Pampelmuse ist keine Grapefruit!
Sie dachten, Pampelmuse (Citrus maxima) ist nur eine andere Bezeichnung für Grapefruit? Falsch gedacht. Die Pampelmuse ist eine eigene Art und birgt damit auch ihre ganz eigenen Vorzüge.
Thema 22725 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Saure Base - wenn der Körper sauer istSaure Base - wenn der Körper sauer ist
Der menschliche Körper ist ein extrem empfindlicher Organismus. Er kann schon auf minimale Schwankungen und Stressfaktoren reagieren. Doch nicht nur das allein.
Thema 31419 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |