Rezept Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)

Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28794
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6195 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Trockener Edelpilzkäse !
Er eignet sich prima als Grundlage für Spaghetti- oder Salatsoßen. Dazu den Käse zerkleinern und mit etwas Sahne sowie Zitronensaft verrühren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Maass guter rother Wein entspricht
1.2 l Rotwein
0.5  Pfund Zucker
0.5  Quintlein Zimet entspricht
2 g Zimtrinde
10  Naegelein entspricht
10  Gewuerznelken
Zubereitung des Kochrezept Extra guter Hipocras (Hypokras) (*):

Rezept - Extra guter Hipocras (Hypokras) (*)
(*) Der Hypokras, Krone baslerischer Tischkultur, laesst sich (noerdlich der Alpen) seit dem Fruehmittelalter belegen. Gehoert noch heute zum Zeremoniell der Neujahrsbesuche. Die Bezeichnung fuer den gesuessten und gewuerzten Wein kommt von der "Manica Hippocratis", einem textilen Filter, gaengiges Instrument von Aerzten und Apothekern bei der Bereitung fluessiger Arzneien, nicht zuletzt von Hypokras, der selbst als Heilmittel galt. Den Zucker in einem starken Schoppen (***) von dem Wein verschaumt, und noch ein wenig kochen lassen. NB das Gewuerz wird gleich in einem Buendtelein (****) dazu gethan, der Zimmet nur klein gebrochen. dann den heissen Wein in den uebrigen geschuettet, das Buendtelein auch darein, und einige Tage stehen lassen - findet sich's nach etwa 2 Tagen, dass der Wein zu scharf wird, so nimmt man das Buendtelein heraus, wo nicht, so laesst man's darinnen biss der Wein abgezogen wird. (*) Basler Kost - So kochte Jacob Burckhardts Grossmutter, Die Rezepte von Frau Deputat Schorndorff herausgegeben und kommentiert von Andreas Morel, mit Beitraegen von Dieter Lendorff, Hans Georg Oeri, Rudolf Suter und Therese Wollmann, Photographien von Martin Buehler, 178. Neujahrsblatt Herausgegeben von der Gesellschaft fuer das Gute und Gemeinnuetzige, Schwabe&Co A, Verlag, Basel, ISBN 3-7965-1426-X. (***)der Haelfte des Weins (****) in ein Tuellsaeckchen gebunden; hier ein Ueberbleibsel des "Hypokras-Sacks" Anmerkung: Anleitungen zur Hypokras-Zubereitung finden sich in vielen Kochbuechern, zum Teil mit Zugaben von Muskatnuss sowie von Marsala. Zimt und Nelken sind immer dabei.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7389 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Rouladen - Rinderroulade mit klassischem RezeptRouladen - Rinderroulade mit klassischem Rezept
Kaum zu glauben – trotz des unaufhaltsamen Vormarsches mediterraner und asiatischer Küchentrends ist laut einer Umfrage die klassische Roulade immer noch das ungeschlagene Lieblingsgericht der Deutschen.
Thema 94755 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Bruschetta die Delikatess Vorspeise der ItalienerBruschetta die Delikatess Vorspeise der Italiener
In guten Restaurants werden sie als Gratis-Amuse-gueule gereicht, um den Gaumen auf die folgenden Genüsse einzustimmen – doch entstanden sind sie als notdürftiges Arme-Leute-Essen:
Thema 56319 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |