Rezept Exotische Huehnersuppe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Exotische Huehnersuppe

Exotische Huehnersuppe

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21089
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4419 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Lavendel !
Beruhigend, nervenstärkend im Sinn einer Regulation des Nervensystems, bei nervösen Erregungszuständen; stark antiseptisch wirksam. (Hohe Dosen können den gegenteiligen Effekt haben). Hildegard von Bingen schreibt zum Lavendel: „…und er bereitet reines Wissen und einen reinen Verstand“. Lavendel und Neroli sind eine exquisite Duftmischung.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Poularde; 1,3 kg
350 g Suppengemuese; ein Bund
2  Knoblauchzehen
10  Pfefferkoerner
2  Stuecke Sternanis
- - Salz
250 g Zuckererbsen
300 g Lauchzwiebeln; 2 Bund
120 g Moehren
1  Frische rote Chilischote; oder 2-3 getrocknete
1  Zwiebel; 20g
30 g Frischer Ingwer
1 El. Oel
1 Tl. Curry
280 g Kokoscreme; 1 Dose
1  Limette; Schale, Saft
1 Prise Zucker
1 Bd. Koriander
Zubereitung des Kochrezept Exotische Huehnersuppe:

Rezept - Exotische Huehnersuppe
1. Poularde waschen, trockentupfen. Suppengemuese putzen, waschen, kleinschneiden. Knoblauchzehen abziehen. Poularde mit 1 1/2 Litern Wasser aufkochen. Entstandene Truebstoffe entfernen. Suppengemuese, eine Knoblauchzehe und Gewuerzzutaten zufuegen. Zirka 70 Minuten koecheln lassen. 2. Zuckererbsen, Lauchzwiebeln und Moehren putzen, waschen und in kleine Stuecke schneiden. 3. Poularde herausnehmen, etwas abkuehlen lassen. Haut entfernen, Fleisch von den Knochen loesen und kleinschneiden. Bruehe durchsieben. 4. Chilischote waschen, halbieren, Stielansatz und Kerne entfernen. Schote in Streifen schneiden. Zwiebel abziehen, fein wuerfeln. Ingwer schaelen, fein wuerfeln. Restlichen Knoblauch hacken. Alles in heissem Oel anduensten. Curry zugeben, mitduensten. Huehnerbruehe zugiessen, aufkochen. 5. Zuckererbsen und Moehren zugeben, ca. 4 Minuten garen. Lauchzwiebeln zugeben, weitere 4 Minuten garen. Kokoscreme und Poulardenfleisch hineingeben und erhitzen. 6. Huehnersuppe mit Limettenschale und -saft, Salz und Zucker abschmecken. Koriander waschen, trockentupfen, fein hacken und in die Suppe geben. Nach Wunsch mit Koriander anrichten. :Pro Person ca. : 590 kcal :Eiweiss : 37 Gramm :Fett : 28 Gramm :Kohlenhydrate : 40 Gramm :Zubereitungsz. : ca. 2 Stunden * Quelle: Fuer Sie Rezeptkarte gepostet von Joerg Weinkauf Stichworte: Suppe, Gefluegel, Gemuese, Fruechte, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Löslicher Kaffee - Instant Kaffee zum mitnehmenLöslicher Kaffee - Instant Kaffee zum mitnehmen
Ob morgens nach dem Aufstehen, auf dem Weg zur Arbeit, in der Pause, zum Mittagessen oder zu einem Stück Kuchen. Kaffee ist aus der Liste der beliebtesten Genussmittel nicht wegzudenken. Kaffeetrinken liegt voll im Trend.
Thema 14144 mal gelesen | 03.09.2007 | weiter lesen
Heidelbeeren - Eine Frucht mit GesundheitsbonusHeidelbeeren - Eine Frucht mit Gesundheitsbonus
Heidelbeeren können eine pflichtbewusste Hausfrau durchaus an den Rande des Wahnsinns bringen – nämlich dann, wenn sie nicht im Mund landen, sondern auf der reinweißen Bluse oder dem frisch gewaschenen T-Shirt.
Thema 5165 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?
Diese seltene Delikatesse ist für Feinschmecker eine erlesene Köstlichkeit. Mit seiner köstlichen Milch ist er vielerorts beliebt, jedoch ist er immer seltener zu finden und hat sich bis in die Gebirgswälder zurückgezogen.
Thema 15629 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |