Rezept Essiggemüse, Eingelegtes, Chutneys + Pasten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Essiggemüse, Eingelegtes, Chutneys + Pasten

Essiggemüse, Eingelegtes, Chutneys + Pasten

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24664
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9031 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eischnee gelingt immer ... !
Wollen Sie nur das hartgekochte Eigelb haben, so trennen Sie die Eier und lassen die Eidotter vorsichtig in kochendes Wasser gleiten. Ca. 10 Minuten kochen lassen. Als Basis für einen feinen Mürbeteig oder als Soßengrundlage sind sie besonders geeignet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Essiggemüse, Einegelegtes, Chutneys + Pasten
Zubereitung des Kochrezept Essiggemüse, Eingelegtes, Chutneys + Pasten:

Rezept - Essiggemüse, Eingelegtes, Chutneys + Pasten
Essiggemüse, Chutneys und Pasten sollen als Beilage den Geschmack einer Speise unterstreichen oder einen Kontrast dazu bilden. Die meisten werden mit Konservierungsmethoden hergestellt, bei denen Öl oder Essig, Zucker und Salz verwendet wird. Im Prinzip versteht man unter Essiggemüse und Eingelegtem ganzes oder geraspeltes, in Lauge oder Essig konserviertes Obst oder Gemüse. In Laugen oder gewürzten Essiglösungen kann man Fleisch, Fisch, Früchte oder Gemüse konservieren. Oliven und Zitronen z. B. werden in Salzlauge eingelegt; Walnüsse, Kapern, Zwiebeln, Gewürzgurken und Rotkohl werden in Essiglösung eingelegt, ebenso wie viele japanische Gemüse, z. B. japanischer Rettich (der in Japan zu rohem Fisch gegessen wird), kleine japanische Pflaumen (ume oshi), Adlerfarn (warabi), Ingwerwurzel (benishiga) und Chinakohl (hakusai). Andere Gemüse werden in Miso eingelegt. Chutneys sind Mischungen aus Früchten oder Gemüsen, die entweder frisch oder zu einer dicken Sauce eingekocht sind. Sie schmecken süss, sind dickflüssig und würzig und eigentlich süssen Mixed Pickles ähnlich, obwohl diese im allgemeinen dunkler in der Farbe und schärfer im Geschmack sind. Frische Chutneys, wie sie in östlichen Ländern gemacht werden, benötigen keine Konservierungsstoffe, aber die in westlichen Ländern hergestellten Chutneys (z. B. Tomatenchutney) sind gekochte Produkte und enthalten auch Essig. Pasten sind fein gemahlene Produkte auf der Grundlage einer Hauptzutat, wie z. B. Nüssen, Fleisch oder gesalzenem Fisch. Ihre Lagerfähigkeit verdanken sie dem Öl (wie bei Erdnussbutter und Tahina-Paste) oder Salz (wie bei Patum Peperium), das darin enthalten ist. Im Englischen wird das Wort 1/2relish« oft benutzt, um alle Arten von süßsauer eingelegten Chutneys oder sweetpickles zu bezeichnen. Bestimmte Gerichte werden traditionsgemäss mit bestimmten Arten von 1/2relish« serviert. Zu indischen Currygerichten z. B. gehören viele solcher Beilagen, unter anderem Mango-Chutney, Tamarinden- und Koriander-Chutneys, eingelegte saure Limonen und Blumenkohl - vom zarten bis zum scharfen Aroma ist alles vertreten. Eingelegtes aus Indonesien, die Sambals, sind ebenso verschieden im Geschmack. Dill fermentiert (gewöhnlich in Salzlauge); unfermentiert (in Salzlauge mit Essig abgepackt); sauer (in fermentierter Salzbrühe zubereitet, dann in Essiglösung abgepackt), und süss (in Lauge eingelegt und in Zuckersirup mit Essig abgepackt). Dillgurken werden gern zu kaltem Fleisch und Hamburgers gegessen. Gewürzgurken werden. Gewöhnlich werden sie zu Fleischpasteten und kaltem Fleisch gereicht. Kapern und die Nonpareilles. Kapern werden für Salade Nicoise und dunkle Buttersaucen verwendet. Meerrettich Milchpulver, Agar-Agar, Essig und Salz vermischt. Wird zu Fleisch und Fisch gegessen. Oliven dass die schwarzen voll ausgereift sind. Neben anderen Arten gibt es z. B. die Sevillana und Manzilla aus Spanien, Ascolane und Corate aus Italien und die roten Oliven. Manche Oliven werden maschinell entkernt, dann gefüllt und für Appetithäppchen und Vorspeisen verwendet. Piccalilli amerikanische und die englische. In Amerika werden grüne Tomaten, Zwiebeln und sweet pickles in Gewürzen und süssem Essig eingelegt. In England werden gemischte Gemüse mit Senf eingelegt. Man isst sie dort hauptsächlich zu Käse. Rotkohl und in gewürzten Essig umgepackt. Eingelegten Kohl verwendet man zu Salaten. Sauerkraut mit Wacholderbeeren gewürzt wird. Er wird in Supermärkten in Dosen oder in Plastik abgepackt verkauft und in Delikatessgeschäften offen vom Fass angeboten. Er wird gern zu Schweinefleisch gegessen. Walnüsse und in einer Malz-Essig-Lösung verpackt. Man isst sie vorwiegend zu kaltem Fleisch. Zwiebeln man z. B. in den Ruinen von Pompeji. Sie werden zu Käse und kaltem Fleisch gegessen. Chutneys Apfelchutney herzhaft sein. Ähnliche Chutneys können aus grünen Tomaten oder Birnen gemacht werden. Sie werden alle zu kaltem Fleisch serviert. Koriander-Chutney Korianderblätter ergeben dieses leicht saure Chutney, das zu gekochtem Fisch, Fleisch oder Gemüse gereicht wird. Mango-Chutney und wird gewöhnlich zu Currygerichten gegessen. Tomaten-Chutney Würziges Tomaten-Chutney - gut zu Gemüsegerichten -enthält gewöhnlich keinen Zucker oder Essig. Pasten Erdnussbutter und Sesampaste Sesampaste (oder tahina) wird in der arabischen Vorspeise taratoor und in einer hummus bi tahina genannten Sauce verwendet.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gemüse - Der Herbst bringt viele Vitamine auf den TischGemüse - Der Herbst bringt viele Vitamine auf den Tisch
Es gibt keinen Grund, dem beeren- und obstversüßten Sommer Tränen hinterherzuweinen - auch der Herbst steckt kulinarisch voller Reize und lockt mit einem knackigen Gemüseangebot.
Thema 9965 mal gelesen | 08.10.2007 | weiter lesen
Absinth die grüne Fee Extrait de AbsinthAbsinth die grüne Fee Extrait de Absinth
Absinth - Grüne Fee nannte man ihn in Frankreich, zur „grünen Stunde“ am Spätnachmittag zwischen vier und sechs Uhr trank man ihn, der Maler Pablo Picasso wählte ihn als Sujet für einige Kunstwerke, und die Bohéme liebte ihn.
Thema 12974 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen
Tempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus JapanTempura - Ausgebackene Köstlichkeiten aus Japan
Fisch im Bierteig, süßes Schmalzgebackenes, frittierte Kartoffelstäbchen – das alles sind Gerichte, welche die Kategorie „Leichte Küche“ wahrhaftig nicht verdient haben.
Thema 12132 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |