Rezept Erdbeer Kiwi Törtchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Erdbeer- Kiwi -Törtchen

Erdbeer- Kiwi -Törtchen

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30270
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10917 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aromatische Backpflaumen !
Wenn Sie Backpflaumen einlegen, dann legen Sie sie statt in Wasser in schwarzen Tee ein. Dadurch wird das Aroma viel intensiver.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept Erdbeer- Kiwi -Törtchen
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
200 g Margarine
1 Msp Backpulver
100 g Zucker
300 g Mehl
1 Stck Ei
1 Msp Salz
100 ml Sahne
3 Stck Kiwi
10 Stck grosse Erdbeeren
1 Pckg Tortenguss weiss
1 Teel. geriebene Zitronenschale
Zubereitung des Kochrezept Erdbeer- Kiwi -Törtchen:

Rezept - Erdbeer- Kiwi -Törtchen
Zubereitung: Mürbteig herstellen ist zwar nicht einfach, aber wenn man sich an diese Einheiten hält, kann nichts passieren.Gelernt von SWr Backtipps von Harry Ulrich Man nimmt als Grundlage: Ein Teil Zucker (100 g) zwei Teile Fett (200 g) drei Teile Mehl, Type 405 (300 g) weitere Zutaten: 1 Ei etwas Vanille- und Zitronenaroma 1 Messerspitze Salz 1 Messerspitze Backpulver Aus diesem Grundrezept können Sie durch Zugabe von Kakaopulver ganz leicht einen Schokomürbteig herstellen. Dabei muss man lediglich beachten, dass Kakaopulver Feuchtigkeit bindet. Das können Sie aber ausgleichen, wenn Sie einen kleinen Schuss Wasser mit einarbeiten. Übrigens: Mürbteig eignet sich nicht nur für den stabilen Kuchenboden. Aus seinen Resten lassen sich Dekorationen für das Gebäck ausstechen, das heißt, Sie können diesen Teig wirklich restlos aufarbeiten. Harry Ulrich hat diese Herstellung empfohlen und so habe ich die Törtchen für den Boden toll hinbekommen. Hier die Tipps des Experten, mit denen sich jedes Mürbteig-Malheur beheben lassen sollte: Bringen Sie alle Zutaten auf Zimmertemperatur. Achten Sie dabei ganz besonders auf die Butter, wenn der Teig nicht gelingen will liegt es oft daran, dass sie zu kühl eingearbeitet wurde. Halten Sie sich bei der Teigherstellung genau an die Reihenfolge der Zutaten. Je nach Rezept sollten Sie zuerst die Butter mit den Eiern und dem Zucker knollenfrei verkneten. Das Eigelb hat eine sogenannte emulgierende Wirkung, das heißt, es unterstützt diesen Vorgang. Danach erst werden Aromen, Gewürze und Backtriebmittel eingearbeitet. Wenn Sie also spezielle Schoko- oder Gewürzmürbteige herstellen, dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, zu dem man die dafür benötigten Zutaten einarbeitet. Erst wenn all diese Zutaten sehr gut miteinander vermischt sind, kommt das Mehl hinzu. Verwenden Sie gesiebtes Mehl, es lässt sich leichter unterkneten. Sehr gut eignet sich ein besonders stärkereiches Mehl, etwa Type 405. Beim Mürbteig kommt es sehr darauf an, dass man alle Zutaten, insbesondere das Mehl, sehr zügig in de Teig einarbeitet. Sobald der Teig klümpchenfrei ist, hört man mit dem Kneten auf und stellt ihn kühl. Wenn der Teig gut durchgekühlt ist, dann lässt er sich auch problemlos verarbeiten. Hier gilt unbedingt: weniger ist mehr. Je weniger Sie auf den Mürbteig einwirken, desto besser bleibt seine Bindung. ------------------ Ich habe die Böden noch mit Schokolade eingestrichen, dann erst die 1.Schicht Sahne drauf gemacht. Danach die Früchte und dann den Tortenguss dazwischen. Darauf wieder ein Hütchen mit Sahne. Wer will kann sich noch zur Verzierung aus dem Backregal nette Dekos aus Schokolade holen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Linsen - Hülsenfrucht die Linse, Exotisch und ideal für VegetarierLinsen - Hülsenfrucht die Linse, Exotisch und ideal für Vegetarier
Wie ihre botanischen Geschwister, die Erbsen und Bohnen, dienten die Linsen früher vor allem dazu, sättigende und schmackhafte Eintöpfen zuzubereiten.
Thema 13372 mal gelesen | 01.02.2008 | weiter lesen
Die Gewürznelke: Eine außergewöhnliche HeilpflanzeDie Gewürznelke: Eine außergewöhnliche Heilpflanze
Die Gewürznelke wird in unseren Breitengraden besonders in den Wintermonaten hoch geschätzt. Im Punsch, Glühwein oder Lebkuchen darf sie keinesfalls fehlen. Doch die einzigartige Nelke ist weit mehr als nur ein Gewürz.
Thema 4718 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Italienische Gnocchi selbst gemachtItalienische Gnocchi selbst gemacht
Entgegen hartnäckiger Gerüchte muss es einmal klipp und klar gesagt werden: Gnocchi sind keine Nudeln.
Thema 50921 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |