Rezept Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)

Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)

Kategorie - Vorspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27452
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5340 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Preiselbeere !
Lindernd bei Gicht und Rheumaproblemen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
3 El. Milch
3 El. Cognac
1 Tl. Gelatine (5gr)
100 g Haselnusskerne
50 g frische Brotkrumen
250 g Entenbrust, entbeint
250 g Huehnerbrust, entbeint
100 g gekochter Schinken
1/2 Tl. gemahlener Piment
1  Knoblauchzehe
1  Schalotte, zerdrueckt
1  Ei
1 El. Erdnussoel
Zubereitung des Kochrezept Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes):

Rezept - Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)
Den Backofen auf 180Grd C (Gasherd Stufe 2-3) vorheizen. In einem kleinen saeurebestaendigen Topf Milch und Cognac vermischen. Die Gelatine hineinstreuen und quellen lassen. Die Haselnuesse in einer beschichteten Pfanne braeunen. Zum Abkuehlen beiseite stellen. Die Gelatinemischung bei niedriger Temperatur erhitzen und ruehren, bis sich die Gelatine aufgeloest hat. Die Brotkrumen hinzufuegen und 2 Minuten durchruehren, um eine glatte Paste herzustellen. Von der Kochstelle nehmen. Die Entenbrust enthaeuten und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern und beiseite stellen. Huehnerbrust und Schinken in kleine Wuerfel schneiden und in die Kuechenmaschine geben. Brotpaste, Salz, Piment und weiteren Pfeffer nach Geschmack hinzufuegen. Das Geraet fuer 30 Sekunden auf hoher Stufe einschalten. Knoblauch, Schalotten und Ei dazugeben und das Geraet noch einmal 30 Sekunden laufen lassen. Die Masse in eine grosse Schuessel fuellen und die Haselnuesse hineinruehren. Eine 500 ml fassende Keramikterrine einoelen und eine duenne Schicht Nussmasse darin verteilen, dann Entenfleischscheiben darauflegen. Auf diese Weise fortfahren und mit einer Schicht Nussmasse abschliessen. Die Zutaten gut andruecken, die Oberflaeche mit Öel bepinseln und die Terrine abdecken. Im vorgeheizten Backofen ca 100 Minuten backen. Die Terrine abkuehlen lassen und vor dem Servieren fuer mindestens 12 Stunden in den Kuehlschrank stellen. Aufgeschnitten mit Zimmertemperatur servieren, dazu eingelegte Gurken und Zwiebeln, in Essig eingelegte Kirschen, Toast und einen Salat der Saison reichen. :Zeitbedarf : 1 Tag :Stichwort : Ente Huhn Haselnuss :Erfasser : Max Thiell :Erfasst am : 24.07.2000 :Letzte Aenderung: 24.07.2000 :Quelle : Grosse Kuechen - Frankreich; :Quelle : Marianne Comolli/Annie Hubert-Bare :Quelle : Christian Verlag :Quelle : ISBN 3-88472-210-7

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Pastinaken - die Pastinake oder auch HammelmöhrePastinaken - die Pastinake oder auch Hammelmöhre
Schon in der Steinzeit und bei den alten Römern war die Pastinake ein populäres Gemüse, das sich in ganz Europa großer Beliebtheit erfreute. Die gesunde Wurzel schmeckt süßlicher und zugleich würziger als Möhren und enthält viel Gutes.
Thema 19415 mal gelesen | 02.12.2007 | weiter lesen
Gewürze zu Weihnachten von Anis bis Koriander Teil 1Gewürze zu Weihnachten von Anis bis Koriander Teil 1
Weihnachten hat nicht nur eigene Lieder, Bräuche und Spezialitäten – sondern auch einen eigenen Duft. Jeder kennt diesen besonderen Duft, der uns auf Weihnachtsmärkten verführerisch um die Nase weht.
Thema 9547 mal gelesen | 20.11.2007 | weiter lesen
Kochbuch - Kochbücher sind geschätzte KüchenhelferKochbuch - Kochbücher sind geschätzte Küchenhelfer
Wie viel Safran braucht man doch gleich für eine 15-Personen-Paella? Und wie viel Reis, wie viele Hühnchen, wie viel Salz, so dass es weder fad noch übersalzen schmeckt?
Thema 6061 mal gelesen | 22.10.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |