Rezept Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)

Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)

Kategorie - Vorspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27452
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5224 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Patschuli !
(Blätter des indischen Patschulibaumes)
Kleine Dosen regen an, höhere sedieren – abhängig auch vom individuellen Befinden. Aphrodisisch, stabilisierender Einfluss auf die vitalen Energiereserven.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
3 El. Milch
3 El. Cognac
1 Tl. Gelatine (5gr)
100 g Haselnusskerne
50 g frische Brotkrumen
250 g Entenbrust, entbeint
250 g Huehnerbrust, entbeint
100 g gekochter Schinken
1/2 Tl. gemahlener Piment
1  Knoblauchzehe
1  Schalotte, zerdrueckt
1  Ei
1 El. Erdnussoel
Zubereitung des Kochrezept Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes):

Rezept - Ententerrine mit Nuessen (Terrine de carnard aux noisettes)
Den Backofen auf 180Grd C (Gasherd Stufe 2-3) vorheizen. In einem kleinen saeurebestaendigen Topf Milch und Cognac vermischen. Die Gelatine hineinstreuen und quellen lassen. Die Haselnuesse in einer beschichteten Pfanne braeunen. Zum Abkuehlen beiseite stellen. Die Gelatinemischung bei niedriger Temperatur erhitzen und ruehren, bis sich die Gelatine aufgeloest hat. Die Brotkrumen hinzufuegen und 2 Minuten durchruehren, um eine glatte Paste herzustellen. Von der Kochstelle nehmen. Die Entenbrust enthaeuten und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern und beiseite stellen. Huehnerbrust und Schinken in kleine Wuerfel schneiden und in die Kuechenmaschine geben. Brotpaste, Salz, Piment und weiteren Pfeffer nach Geschmack hinzufuegen. Das Geraet fuer 30 Sekunden auf hoher Stufe einschalten. Knoblauch, Schalotten und Ei dazugeben und das Geraet noch einmal 30 Sekunden laufen lassen. Die Masse in eine grosse Schuessel fuellen und die Haselnuesse hineinruehren. Eine 500 ml fassende Keramikterrine einoelen und eine duenne Schicht Nussmasse darin verteilen, dann Entenfleischscheiben darauflegen. Auf diese Weise fortfahren und mit einer Schicht Nussmasse abschliessen. Die Zutaten gut andruecken, die Oberflaeche mit Öel bepinseln und die Terrine abdecken. Im vorgeheizten Backofen ca 100 Minuten backen. Die Terrine abkuehlen lassen und vor dem Servieren fuer mindestens 12 Stunden in den Kuehlschrank stellen. Aufgeschnitten mit Zimmertemperatur servieren, dazu eingelegte Gurken und Zwiebeln, in Essig eingelegte Kirschen, Toast und einen Salat der Saison reichen. :Zeitbedarf : 1 Tag :Stichwort : Ente Huhn Haselnuss :Erfasser : Max Thiell :Erfasst am : 24.07.2000 :Letzte Aenderung: 24.07.2000 :Quelle : Grosse Kuechen - Frankreich; :Quelle : Marianne Comolli/Annie Hubert-Bare :Quelle : Christian Verlag :Quelle : ISBN 3-88472-210-7

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tee seine Herkunft und HerstellungTee seine Herkunft und Herstellung
Ursprünglich stammt die Teepflanze aus China. Aus ihren Blättern und Blüten bereitete man mit heißem Wasser einen wohlschmeckenden Aufguss, den Tee.
Thema 9100 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen
Flexitarier: Gelegentlicher Fleischgenuss und ansonsten vegetarischFlexitarier: Gelegentlicher Fleischgenuss und ansonsten vegetarisch
Die letzte Bastion scheint gefallen: Sogar über die Theke des Fastfood-Giganten wandern mittlerweile ganz selbstverständlich Gemüseburger.
Thema 5484 mal gelesen | 20.04.2010 | weiter lesen
Soßen - Soße aus Fleischsaft und Gemüseessenz zubereitenSoßen - Soße aus Fleischsaft und Gemüseessenz zubereiten
„Eigentlich koche ich ganz gut. Nur Soßen zubereiten – das kann ich nicht.“ Diesen Satz hört man oft. Eine vollmundige Soße zum gebratenen Fleisch scheint eine Domäne zu sein, die alleine den Gourmetköchen vorbehalten ist.
Thema 36630 mal gelesen | 10.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |