Rezept Entencurry

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Entencurry

Entencurry

Kategorie - Ente, Asien, Nuesse, Kokos, Doerrobst Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25680
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4361 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine grünen Kartoffeln !
Sie Sollten immer nur ausgereift Kartoffeln essen. Sind die Kartoffeln noch grün, wurden sie meist falsch gelagert. Kartoffeln müssen dunkel lagern. In den grünen Kartoffeln, ebenso wie in der grünen Schale und in den Keimen ist das stark giftige Solanin enthalten. Auch wenn sie nur leicht grünlich sind, sparen Sie nicht am falschen Fleck, und werfen die Kartoffeln in den Müll.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
6  Entenbrustfilets (1,5 kg)
2 El. Zitronensaft
4  Kardamomkapseln
2 Tl. Koriandersaat
10  Schwarze Pfefferkoerner
4  Nelken
1  Zimtstange 5 cm, zerbroeselt
1/2 Tl. Kurkuma
3  Rote chilischoten
30 g Ingwerwuezel
200 g Rote Zwiebeln
6  Knoblauchzehen
6 El. Oel
1 Tl. Currypulver, mittelscharf
3/8 l Huehnerbruehe
400 ml Kokosmilch
- - Salz
120 g Cashewkerne, ungeroestet
200 g Backpflaumen
1 Tl. Senfkoerner, schwarz
Zubereitung des Kochrezept Entencurry:

Rezept - Entencurry
Die Haut der Entenbrueste abschneiden. Das magere Brustfleisch quer in 1/2 cm duenne Scheiben schneiden, mit Zitronensaft mischen. Die Kardamomsamen aus der Schale brechen und mit Koriander, Pfefferkoernern, Nelken und Zimt mahlen oder im Moerser fein zerstossen. Kurkuma dazugeben. Die Chilischoten entkernen und sehr fein wuerfeln. Den Ingwer schaelen und fein reiben. Zwiebeln und Knoblauch pellen, die Zwiebeln fein wuerfeln, den Knoblauch durchpressen. 4 EL Oel in einem Schmortopf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch unter Wenden etwa 10 - 12 Minuten kraeftig darin anbraten, bis die Zwiebeln leicht gebraeunt sind. Gemahlene Gewuerze, Chilischoten, Ingwer und Currypulver unter das Zwiebelgemisch ruehren und mit Huehnerbruehe aufgiessen. Die Mischung wieder zum Kochen bringen, die Kokosmilch dazugeben, salzen und warmhalten. Die Cashewkerne laengs halbieren und ohne Fett goldbraun roesten. Die Backpflaumen vierteln. Die schwarzen Senfkoerner in einer trockenen, sehr heissen Pfanne roesten, bis sie springen. Dabei die Pfanne leicht ruetteln und zudecken. Das restliche Oel in einer grossen Pfanne sehr heiss werden lassen. Die Entenbrust portionsweise 1 Minute darin braten, zwischendurch wenden. Mit der Schaumkelle herausnehmen und in die heisse Kokos-Gewuerzmischung geben. Cashewkerne, Backpflaumen und Senfkoerner ebenfalls dazugeben und vorsichtig untermengen. Salzen und sehr heiss servieren. Die Entenhaut wuerfeln und in einer trockenen Pfanne ausbraten. Die knusprigen Wuerfel auf Kuechenpapier abtropfen lassen und zum Entencurry servieren. Dazu Basmatireis und Raita (Zubereitung auf der Basis von Sahnejoghurt, mildert die Schaerfe der indischen Gerichte)

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gans und Gänsebraten zu St. Martin mit Rezept für AnfängerGans und Gänsebraten zu St. Martin mit Rezept für Anfänger
Keine Frage: Eine Tiefkühlpizza in den Ofen zu schieben ist leichter, als eine Gans zu braten. Doch wer sich ein wenig Zeit zum Vorbereiten nimmt, Schritt für Schritt das Rezept befolgt und vor allem Ruhe bewahrt.
Thema 145625 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Bärlauch der wilde Verwandte des KnoblauchsBärlauch der wilde Verwandte des Knoblauchs
Von Februar bis April bedeckt sich der Boden in Buchen- und anderen Laubwäldern auf kalkigen und nährstoffreichen Böden mit 15 bis 40 cm hohen, glänzendgrünen, weichen Blättern.
Thema 8598 mal gelesen | 20.02.2007 | weiter lesen
Curry Gewürz mit oder ohne Wurst einfach ExotischCurry Gewürz mit oder ohne Wurst einfach Exotisch
Kein anderes Gewürz erhitzt die Gemüter der Feinschmecker so sehr wie Curry - und das vor allem deshalb, weil Curry gar kein einzelnes Gewürz, sondern eine Mischung aus Gewürzen ist.
Thema 6421 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |