Rezept Entenbrust mit Mandelbällchen und Rotkohl in Orangensauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Entenbrust mit Mandelbällchen und Rotkohl in Orangensauce

Entenbrust mit Mandelbällchen und Rotkohl in Orangensauce

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30253
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 20275 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffeln im Grill !
Wickeln Sie ungeschälte, gut gereinigte Kartoffeln in Alufolie und legen Sie sie an den Rand der Holzkohlenglut. Nach etwa 40 Minuten haben Sie eine köstliche Beilage zu Ihrem Grillsteak.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept Entenbrust mit Mandelbällchen und Rotkohl in Orangensauce
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4 Stck Entenbrüste
1 Beutel Rotkohl
1 Pr Salz und Pfeffer
3 Eßl Olivenöl
2 Eßl Orangenmarmelade
1 Teel. Ingwersirup
1/4 L Orangensaft frisch
250 ml Geflügelbrühe
80 ml Weißwein
1/4 TL Koriander
1 Stck Orange Zesten schneiden
1 Eßl weisser Soßenbinder
1 Orange Filets schneiden
500 gr Kartoffeln
4 Stck Eigelb
15 gr Butter
1 Pr Muskatnuss
100 gr Mandelblättchen
1 Topf mit Öl zum Frittieren
4 St Petersilie
1 Stck Alufolie
1 Stck Kartoffelpresse oder Sieb
Zubereitung des Kochrezept Entenbrust mit Mandelbällchen und Rotkohl in Orangensauce:

Rezept - Entenbrust mit Mandelbällchen und Rotkohl in Orangensauce
Zubereitung 1. Für die Mandelbällchen die Kartoffeln waschen, in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Backofen bei 190° C. ca. 50-60 Minuten garen. Herausnehmen, Alufolie entfernen, ausdampfen lassen, pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit 2 Eigelben, Butter, Salz und Muskat vermengen. Die lauwarme Masse zu Bällchen von ca. 15-20 g formen, auskühlen lassen. Die restlichen Eigelbe verquirlen und die Bällchen zuerst darin, dann in den Mandelblättchen wenden 2. Das Fleisch salzen und pfeffern. In einer feuerfesten Pfanne das Öl erhitzen und die Entenbrüste darin auf der Hautseite kurz anbraten, wenden, im vorgeheizten Ofen bei 180° C. ca. 12-14 Minuten Fertigbraten. 5 Minuten vor Ende der Garzeit mit Orangenmarmelade bestreichen. Die Entenbrüste kurz ruhen lassen. Bratfett abgießen, Honig und Ingwersirup für die Sauce in der Pfanne erhitzen. Mit Orangensaft ablöschen, alles auf ca. 100 ml reduzieren. Fond, Wein, Koriander zufügen, nochmals auf die Hälfte reduzieren. Orangenzesten zugeben, salzen und pfeffern. 3. Sauce mit etwas in kaltem Wasser angerührter Stärke binden, Orangenfilets einlegen. Genügend Öl in einem Topf oder einer Friteuse auf 180° C. erhitzen und die Mandelbällchen darin goldbraun frittieren. Rotkohl nach Anweisung auf dem Glas erhitzen. Entenbrust in Scheiben schneiden, mit den Mandelbällchen, Rotkohl und Sauce auf Tellern anrichten. Mit Petersilienzweig garnieren und servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Analogkäse oder Kunstkäse - Das falsche Spiel mit dem KäseAnalogkäse oder Kunstkäse - Das falsche Spiel mit dem Käse
Wir als Verbraucher haben ja immer die schlechteren Karten. Trickserei, soweit das Auge blickt. Die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie macht es sich einfach und gaukelt uns ein reines Bild von echten Nahrungsmitteln vor. Ihr neuester Streich ist der Analogkäse.
Thema 5529 mal gelesen | 22.06.2009 | weiter lesen
Bruschetta die Delikatess Vorspeise der ItalienerBruschetta die Delikatess Vorspeise der Italiener
In guten Restaurants werden sie als Gratis-Amuse-gueule gereicht, um den Gaumen auf die folgenden Genüsse einzustimmen – doch entstanden sind sie als notdürftiges Arme-Leute-Essen:
Thema 58066 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Gesunde Ernährung mit FischGesunde Ernährung mit Fisch
Experten raten dazu, mindestens einmal pro Woche Fisch zu essen. Die vielfältige Auswahl an Meeresbewohnern ist nicht nur lecker, sie beugt auch noch Rheuma, Krebs und Herzerkrankungen vor.
Thema 9850 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |