Rezept Ente in Orangensauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ente in Orangensauce

Ente in Orangensauce

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18675
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 20948 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Salbeitee !
Gegen Blähungen, Angina , Blasenentzündungen, Gicht ,Gallenbeschwerden, Kramfadern,Wechselbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2 gross. Unbehandelte Orangen
1  Ente; 2,5 kg
- - Salz
- - Pfeffer; a.d.Muehle
2 El. Butterschmalz
40 g Zucker
5 El. Weissweinessig
1 El. Rotes Johannisbeergelee
1/2 l Gefluegelfond
25 g Butter
- - Orangenlikoer; nach Belieben
Zubereitung des Kochrezept Ente in Orangensauce:

Rezept - Ente in Orangensauce
1. Eine Orange mit einem Sparschaeler schaelen und die Schale in ca. 3 cm lange Stuecke schneiden. Die Stuecke in feine Streifen schneiden und eine Minute lang in kochendes Wasser geben. Herausnehmen, kalt abschrecken und auf Kuechenkrepp abtropfen lassen Die Orange auspressen und den Saft beiseite stellen. 2. Die Ente waschen und abtrocknen. Die Fluegelspitzen (1. und 2. Glied) mit der Gefluegelschere abschneiden. Die Ente innen und aussen mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Keulen auf dem Bauch, die Fluegel auf dem Ruecken mit Kuechengarn zusammenbinden. Die Brust und um die Keulen herum mehrmals mit einem Messer mehrmals einstechen. 3. Butterschmalz in einem Braeter zerlassen. Ente hineinlegen und im vorgeheizten Backofen bei 225 GradC auf dem Ruecken liegend 20 Minuten braten. Die Temperatur auf 180 GradC reduzieren und die Ente auf jeder Seite weitere 30 Minuten braten, zuletzt nochmals 20 Minuten auf dem Ruecken liegend. Nach dem Braten einen Holzloeffel in die Oeffnung der Ente stecken, schraeg halten, damit der Saft in den Braeter fliessen kann. Die Ente warm stellen. 4. Die Fluessigkeit, die sich im Braeter gesammelt hat, entfetten. Dazu das Fett vorsichtig mit einem Loeffel abschoepfen oder die Fluessigkeit in eine Fettkanne geben. Kurz warten, bis sich alles Fett oben gesammelt hat und die fettfreie Sauce unten ausgiessen. 5. Zucker und Essig in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und so langeruehren, bis die Fluessigkeit teeartig und sirupartig geworden ist. Dann das Johannisbeergelee, den Orangensaft, den entfetteten Bratensaft und den Gefluegelfond zugeben und drei Minuten weiterkoecheln lassen. 6. Die kalte Butter in kleine Stuecke schneiden und mit einem Schneebesen einruehren. Die orangenschalen zugeben und nach Belieben mit Orangenlikoer verfeinern. Die zweite Orange filetieren. Die Ente mit den Orangenfilets anrichten und die Sauce getrennt dazu reichen. Als Beilage eignen sich Mandelkroketten, Zuckererbsen oder Broccoli und Karotten. * Quelle: Prima 11/95 gepostet von Joerg Weinkauf Stichworte: Fleisch, Gefluegel, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen NordenGrütze - Rote Grütze das Dessert aus dem hohen Norden
Rote Grütze ist eine typische Spezialität aus Norddeutschland. Von Ostfriesland über Bremen und Hamburg bis nach Mecklenburg-Vorpommern – das Dessert "Rote Grütze" hat überall Tradition.
Thema 18899 mal gelesen | 17.07.2007 | weiter lesen
Gesundes grillen - was man beim gesunden Grillen beachten sollteGesundes grillen - was man beim gesunden Grillen beachten sollte
Warme Frühlingstage und laue Sommerabende laden zum Grillen ein. Für das sommerliche Grillvergnügen gibt es immer mehr Fleisch und Würstchen in Bio-Qualität. Das Sortiment reicht vom Rindersteak über die Hühnerschlegel bis zur Putenbrust.
Thema 9000 mal gelesen | 04.06.2007 | weiter lesen
Frankfurter Grüne Soße - die Grie Soß und Ihre GeschichteFrankfurter Grüne Soße - die Grie Soß und Ihre Geschichte
Die berühmte Grie Soß, wie sie von den Frankfurtern liebevoll genannt wird, ist keineswegs eine Erfindung der Mutter Johann Wolfgang von Goethes, auch wenn sich manche das wünschen würden.
Thema 12486 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |