Rezept Ente à la Barbarie

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ente à la Barbarie

Ente à la Barbarie

Kategorie - Geflügelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23656
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10494 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Tomate !
wirkt desinfizierend, harntreibendund verdauungsfördernd

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Barbarieente (etwa 2,5 kg)
2  Zwiebeln
1/2  Apfel
1  Stengel Majoran
2  Petersilie, gehackt
- - Salz, Pfeffer a. d. Mühle
1/2 l Brühe
Zubereitung des Kochrezept Ente à la Barbarie:

Rezept - Ente à la Barbarie
Ente fuer eine Stunde in Eiswasser legen. Fluegel und Hals abschneiden und fuer die Sause kleinhacken. Zwiebeln und Aepfel schaelen, wuerfeln und mit Kraeutern mischen. Ente innen und aussen mit Salz und Pfeffer einreiben und mit Apfel-Zwiebel-Mischung fuellen. Die Oeffnung mit einem Spiess zustecken. Die Ente in einen Bratentopf legen und 1/2 Liter Wasser zugiessen. Im vorgeheiztem Backofen auf 175 Grad etwa 2 Stunden braten. Dabei ab und zu mit dem herausgebratenen Fett begiessen. Die fertige Ente aus dem Topf nehmen. Das Bratfett abschoepfen und beiseite stellen. Fuer die Sause Fluegel- und Halsstuecke im Bratensatz der Ente braeunen. Die Fuellung aus der Ente zufuegen und kurz mitschmoren. Bruehe zugiessen und 20 Minuten bei kleiner Hitze im geschlossenen Topf kochen. Die Sause durchsieben und mit Salz und Pfeffer wuerzen. 1 bis 2 Essloeffel Entenfett unterruehren und die Sause warmstellen. Keulen von der Ente abtrennen, die Knochen herausloesen. Brustfleisch vom Knochen loesen. Die Ententeile unter dem vorgeheizten Grill braeunen. Mit der Sause auf vorgewaermten Tellern anrichten. Beilage: Blaukraut und Knoedel.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Harzer Käse der KalorienkillerHarzer Käse der Kalorienkiller
Berühmt und berüchtigt ist der Harzer Käse, der wie sein Name schon verrät aus dem Harz stammt. Dieser Sauermilchkäse spaltet die Nation. Einmal probiert, liebt man ihn und kann nicht von ihm lassen oder isst ihn nur, weil er ein hervorragender Fettkiller ist.
Thema 36687 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen
Biomarkt und Bio Lebensmittel boomen in DeutschlandBiomarkt und Bio Lebensmittel boomen in Deutschland
Artgerechte Tierhaltung, geringe Schadstoffbelastung und vor allem der Wunsch nach einer gesunden Ernährung sind die wesentlichen Gründe, weshalb immer mehr Verbraucher zu Bio-Produkten greifen.
Thema 13285 mal gelesen | 17.05.2007 | weiter lesen
Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?
Verständlicherweise empfinden viele den Verzehr von Pferdefleisch als schwierig, vor allem wenn sie Pferde halten oder reiten. Jedoch ist Pferdefleisch schmackhaft und gesund.
Thema 6203 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |