Rezept Ensaimadas (Spanische Hefeschnitten)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ensaimadas (Spanische Hefeschnitten)

Ensaimadas (Spanische Hefeschnitten)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15934
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 13145 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Petersilie richtig aufbewahren !
Achten Sie darauf, dass Sie Petersilie niemals in der Nähe oder zusammen mit Äpfeln oder Tomaten aufbewahren oder lagern. Sie fault oder vergilbt sehr rasch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1/4 l Wasser
200 g Zucker
3  Eier
25 g Hefe
600 g Mehl
- - Salz
200 g Schmalz
- - Puderzucker; zum Bestaeuben
Zubereitung des Kochrezept Ensaimadas (Spanische Hefeschnitten):

Rezept - Ensaimadas (Spanische Hefeschnitten)
Fuer den Teig das Wasser mit dem Zucker, den Eiern und der Hefe mit dem Elektroquirl verschlagen. Dann das Mehl darunter wirken. Alles mit dem Schmalz verkneten. Es soll ein sehr leichter, lockerer Hefeteig entstehen. Den Teig entweder zu einer langen Wurst ausrollen oder aber in ca. 12 Stuecke schneiden und daraus kleinere, duennere Wuerste formen. Schneckenfoermig auf gefettete Backbleche legen und dabei aufpassen, dass zunaechst zwischen den Windungen reichlich Abstand besteht, weil sonst das Gebaeck nicht gleichmaessig aufgehen kann. Mit einem Geschirrtuch abdecken und nach spanischer Manier sieben Stunden zum Gehen beiseite stellen. Dann die Oberflaeche vorsichtig mit Wasser bepinseln. Auf der zweitobersten Schiene im vorgeheizten Backofen bei maessiger Hitze (Elektro 175 GradC, Gas Stufe 2 1/2) etwa 25 Minuten goldgelb backen. Vom Blech heben und gleichmaessig mit Puderzucker bestaeuben. * Quelle: Nach: Rundschau-Ratgeber vom 16.02.1995, erfasst von Eva-D. Bilgic ** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Wed, 29 Mar 1995 Stichworte: Backen, Gebaeck, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hot Chocolate Massage - therapeutisch anerkannte Massage-ArtHot Chocolate Massage - therapeutisch anerkannte Massage-Art
Hot Chocolate Massage ist eine therapeutisch mittlerweile anerkannte Massage-Art, für die man in Kosmetik- und Massageschulen eine Ausbildung machen kann.
Thema 18121 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen
Kaffee trinken ist das GesundKaffee trinken ist das Gesund
1683 eröffnete das erste Kaffeehaus in Wien, und mit ihm entstand eine ganze Kultur, die mit den Jahrhunderten typisch für das gemütliche Österreich wurde.
Thema 10376 mal gelesen | 02.03.2007 | weiter lesen
Keine Panik, Pannen in der Küche und beim KochenKeine Panik, Pannen in der Küche und beim Kochen
Wenn das Essen zu salzig ist, ist der Koch verliebt – das ist schön für den Koch, aber schlecht für die Gäste. Kleine Tricks können jedoch das Schlimmste verhindern und die typischen Küchenpannen wieder ausbügeln.
Thema 7640 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |