Rezept Eintopfgerichte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Eintopfgerichte

Eintopfgerichte

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 8749
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7910 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Erbsensuppe mit Brot !
Koche Sie immer ein Stückchen Brot mit, wenn sie eine Erbsensuppe kochen. Die Erbsen sinken nicht zu Boden und die Suppe kann nicht anbrennen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Eintopfgerichte:

Rezept - Eintopfgerichte
Eintoepfe gehoeren zu den beliebtesten Gerichten, weil sie einfach zu kochen sind und die verschiedenen Zutaten - gleichzeitig in einem Topf gegart - einen besonders aromatischen Geschmack abgeben. Grundlage fuer Eintopf koennen sein: Kohl und anderes Gemuese, Kartoffeln, Nudeln, Graupen, Reis, Geraeuchertes, Rind-, Schweine-, Kalb- und Hammelfleisch, Wild, Gefluegel und Fisch. Hackfleisch und Wuerstchen werden oft als Einlage reingegeben. Obwohl Eintoepfe problemlos zu kochen sind, verlangen sie doch eine gewisse Sorgfalt bei der Zubereitung. Zuerst kommt meistens die Fluessigkeit und dann die Zutat mit der laengsten Garzeit in den Topf. Also fast immer Fleisch. Je nach Laenge der Garzeit folgen die anderen Zutaten. Bei Huelsenfruchteintoepfen kommen zuerst die Huelsenfruechte an die Reihe, da sie eine sehr lange Garzeit haben. Fuer alle Eintoepfe gilt, dass sie zugedeckt bei schwacher Hitze garen, damit sie nicht verkochen. Man sollte sie auch nicht zu stark wuerzen, damit der Eigengeschmack nicht ueberdeckt wird. Viele Eintoepfe kann man im Tontopf oder in feuerfesten Formen zubereiten. Man stellt sie zugedeckt in den Ofen. Tontoepfe in den kalten, andere in den vorgeheizten. Besonders ideal fuer Huelsenfrucht- und Kohlgerichte: das Kochen im Schnellkochtopf. Es verkuerzt die Garzeiten um ein Drittel, erhaelt weitgehend Vitamine und Mineralstoffe und intensiviert das Aroma. Es ist arbeits- und zeitsparend, wenn man fuer Eintoepfe tiefgekuehltes Gemuese, Gemuesekonserven oder Schnellkoch-Huelsenfruechte verwendet. Am Tage vorher zubereitete Eintoepfe sind nach dem Aufwaermen besonders lecker. Durchschnittsbedarf: Bei gebundenen Eintoepfen kann man aufgrund der verschiedenen Zutaten keine Mengenangaben machen. Bei suppigen Eintopfgerichten rechnet man 1/2 l pro Person. Einfrieren: Eintopfgerichte eignen sich vorzueglich zum Einfrieren. Es ist daher rationell, beim Kochen von Eintoepfen groessere Mengen zuzubereiten. Feste Eintoepfe werden in Folienbeutel verpackt, fluessige Gerichte in Gefrierdosen. Eintoepfe mit fettem Fleisch zwei Monate, Gerichte mit magerem Fleisch drei Monate lagern. Zum Auftauen: Gericht in einen Topf mit wenig Wasser geben und zugedeckt bei schwacher Hitze erwaermen. Noch mal abschmecken. ** From: powerplay@joker.zer.sub.org Date: Tue, 10 May 1994 19:00:00 +0000 Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: Eintoepfe, Informationen, Grundlagen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rhabarber - ein Gemüse und auch noch gesund!Rhabarber - ein Gemüse und auch noch gesund!
Dass Rhabarber ein Obst ist, und deswegen in Marmeladen und auf Kuchen auftaucht ist ein Irrtum. Rhabarber ist ein Gemüse. Und was für eines!
Thema 17264 mal gelesen | 22.05.2007 | weiter lesen
Kalter Hefeteig aus der Trickkiste der Thüringer BackfrauKalter Hefeteig aus der Trickkiste der Thüringer Backfrau
Einen guten Hefeteig zu bereiten ist nicht so einfach. Kennen auch Sie dieses Gefühl, Sie haben die letzten, süßen Pflaumen des Jahres geerntet und wollen einen letzten, leckeren Kuchen backen, aber der Hefeteig gelingt nicht.
Thema 24156 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen
Die Ernährungspyramide - Grundstein für unsere ErnährungDie Ernährungspyramide - Grundstein für unsere Ernährung
Die Ernährungspyramide gilt als anerkanntes Modell für eine gesunde, ausgewogene Lebensweise. Wer sich nach ihr richtet, vermeidet die typischen Fett-Zuckerfallen, die nicht nur die Kilos in die Höhe schnellen lassen, sondern auch schlapp und müde machen.
Thema 12520 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |