Rezept Eintopfgerichte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Eintopfgerichte

Eintopfgerichte

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 8749
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7960 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Aufgespießte Bratwürste !
Bratwürste lassen sich wesentlich einfacher wenden, wenn Sie mehrere auf einen Fleischspieß stecken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Eintopfgerichte:

Rezept - Eintopfgerichte
Eintoepfe gehoeren zu den beliebtesten Gerichten, weil sie einfach zu kochen sind und die verschiedenen Zutaten - gleichzeitig in einem Topf gegart - einen besonders aromatischen Geschmack abgeben. Grundlage fuer Eintopf koennen sein: Kohl und anderes Gemuese, Kartoffeln, Nudeln, Graupen, Reis, Geraeuchertes, Rind-, Schweine-, Kalb- und Hammelfleisch, Wild, Gefluegel und Fisch. Hackfleisch und Wuerstchen werden oft als Einlage reingegeben. Obwohl Eintoepfe problemlos zu kochen sind, verlangen sie doch eine gewisse Sorgfalt bei der Zubereitung. Zuerst kommt meistens die Fluessigkeit und dann die Zutat mit der laengsten Garzeit in den Topf. Also fast immer Fleisch. Je nach Laenge der Garzeit folgen die anderen Zutaten. Bei Huelsenfruchteintoepfen kommen zuerst die Huelsenfruechte an die Reihe, da sie eine sehr lange Garzeit haben. Fuer alle Eintoepfe gilt, dass sie zugedeckt bei schwacher Hitze garen, damit sie nicht verkochen. Man sollte sie auch nicht zu stark wuerzen, damit der Eigengeschmack nicht ueberdeckt wird. Viele Eintoepfe kann man im Tontopf oder in feuerfesten Formen zubereiten. Man stellt sie zugedeckt in den Ofen. Tontoepfe in den kalten, andere in den vorgeheizten. Besonders ideal fuer Huelsenfrucht- und Kohlgerichte: das Kochen im Schnellkochtopf. Es verkuerzt die Garzeiten um ein Drittel, erhaelt weitgehend Vitamine und Mineralstoffe und intensiviert das Aroma. Es ist arbeits- und zeitsparend, wenn man fuer Eintoepfe tiefgekuehltes Gemuese, Gemuesekonserven oder Schnellkoch-Huelsenfruechte verwendet. Am Tage vorher zubereitete Eintoepfe sind nach dem Aufwaermen besonders lecker. Durchschnittsbedarf: Bei gebundenen Eintoepfen kann man aufgrund der verschiedenen Zutaten keine Mengenangaben machen. Bei suppigen Eintopfgerichten rechnet man 1/2 l pro Person. Einfrieren: Eintopfgerichte eignen sich vorzueglich zum Einfrieren. Es ist daher rationell, beim Kochen von Eintoepfen groessere Mengen zuzubereiten. Feste Eintoepfe werden in Folienbeutel verpackt, fluessige Gerichte in Gefrierdosen. Eintoepfe mit fettem Fleisch zwei Monate, Gerichte mit magerem Fleisch drei Monate lagern. Zum Auftauen: Gericht in einen Topf mit wenig Wasser geben und zugedeckt bei schwacher Hitze erwaermen. Noch mal abschmecken. ** From: powerplay@joker.zer.sub.org Date: Tue, 10 May 1994 19:00:00 +0000 Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: Eintoepfe, Informationen, Grundlagen

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kräutertee - Eine gesunde AbwechslungKräutertee - Eine gesunde Abwechslung
Kräutertees werden oft mit schlecht schmeckenden Tees, die heilsam sind, in Verbindung gebracht. In Wahrheit befinden sich unter den Kräutertees für jeden Geschmack leckere Mischungen mit wohltuender Wirkung.
Thema 6911 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen
Surf & Turf - Kulinarisches aus den USASurf & Turf - Kulinarisches aus den USA
In Amerika darf alles ein wenig größer ausfallen – das ist nicht nur ein beliebtes Klischee, sondern gerade in punkto Essen die schlichte Wahrheit – so zum Beispiel bei Surf & Turf.
Thema 23203 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Schrothkur - Diät oder Heilfasten?Schrothkur - Diät oder Heilfasten?
Erfinder der Schrothkur ist der Bauer und Fuhrmann Johann Schroth. Der Landwirt entwickelte diese Kurmethode vor rund 200 Jahren um seine Knieverletzung damit auszukurieren.
Thema 10965 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |