Rezept Einige Tips zum Fritieren

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Einige Tips zum Fritieren

Einige Tips zum Fritieren

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18378
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 25524 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Hähncheneinkauf !
Bewahren Sie frische Hähnchen niemals länger als drei Tage auf. Niemals monatgs frische Hähnchen kaufen, denn sie sind bestimmt von der letzten Woche noch übrig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Einige Tips zum Fritieren:

Rezept - Einige Tips zum Fritieren
Wer die Kunst des Fritierens im Griff hat, wird die Speisen nicht fetttriefend, sondern appetitlich-knusprig auf den Tisch bringen! Und dazu sollen die folgenden Erlaeuterungen helfen. * Arbeitsgeraete In jeder tiefen Chromnickelstahl- oder Gusseisenpfanne kann fritiert werden. Benoetigt werden ausserdem eine flache Schaumkelle, ein Fritierthermometer, eventuell einen Einsatzkorb und ein Kuchengitter zum Abtropfen des Fritiergutes. Fuer alle diejenigen, die oefters fritieren, lohnt sich bestimmt die Anschaffung einer Friteuse. * Oel oder Fett Da Oele oder Fette zum Fritieren bei hohen Temperaturen verwendet werden, ist ihr Verhalten beim Erhitzen wesentlich. Der wichtigste Temperaturgrad ist der "Rauchpunkt", bei dem das Oel oder Fett zu rauchen beginnt und einen scharfen Geruch annimmt. Gute Fritieroele oder -fette sollten in der Regel einen Rauchpunkt um gut 200 Grad aufweisen. Ein weiterer wichtiger Aspekt fuer die Fritiereignung ist die Stabilitaet: Je hoeher der Anteil gesaettigter Fettsaeuren ist, desto besser eignet sich das Oel oder Fett zum Fritieren. Diese beiden Eigenschaften weisen Kokosfett, Erdnussoel und selbstverstaendlich die speziellen "Fritier"- oder "Friture"- Oele auf. Auch Olivenoel kann zum Fritieren verwendet werden. Doch es hat im allgemeinen einen starken Eigengeschmack, der sich mit den wenigsten Backwaren gut vertraegt! Fuer die Friture sollte jeweils nur eine Sorte Oel oder Fett verwendet werden; denn werden verschiedene Qualitaeten gemischt, kann dies zu einem starken Aufschaeumen fuehren. Nicht mehr einwandfreies Oel ist unbedingt zu ersetzen. Und nicht mehr einwandfrei ist es, wenn es stark schaeumt, schon bei ca. 170 Grad raucht oder eine starke Dunkelfaerbung aufweist. * Temperatur Fuer das meiste Fritiergut liegt die ideale Temperatur der Friteuse bei 180 Grad. Bei richtiger Temperatur bildet sich beim Backgut schnell eine Kruste, die nur wenig Fett eindringen laesst. Bei zu hoher Temperatur bildet sich jedoch zu rasch eine Kruste. Resultat: Das Backgut ist innen nicht durchgebacken. Bei ungenuegender Hitze dauert die Krustenbildung zu lange. Resultat: fettiges Backgut. Um zu verhindern, dass die Temperaturen zu stark absinken, sollte immer nur in kleinen Portionen fritiert werden. Die Temperatur der Friteuse kann auch mit einem Wuerfel Weissbrot ueberprueft werden: Ist das Brot nach einer Minute goldbraun, hat das Oel etwa 175 Grad; bei 190 Grad braeunt es in 40 Sekunden, bei 195 Grad in weniger als 20 Sekunden! Das Backgut moeglichst trocken in die Friteuse geben. Am Fritiergut sollte weder Salz noch Zucker haften, da dies zu einer starken Verunreinigung der Friteuse fuehrt. Aus dem gleichen Grund duerfen fertig fritierte Speisen nie ueber der Friteuse gesalzen oder mit Zucker bestreut werden. * Quelle: Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Aufbau, Info, Fritieren, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brotaufstrich - Ein Marmeladen WegweiserBrotaufstrich - Ein Marmeladen Wegweiser
Marmelade kennt in Deutschland jedes Kind: Sie ist fruchtig, süß und wird aufs gebutterte Frühstücksbrötchen gestrichen.
Thema 7166 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Resteküche - Reste-Essen kann schmackhaft seinResteküche - Reste-Essen kann schmackhaft sein
Es ist nicht leicht, planvoll und mit Bedacht einzukaufen. Wie schnell stellt man beim Auspacken fest: Schon wieder übersehen, dass man von der ein oder anderen Zutat noch reichlich zu Hause hat.
Thema 14619 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Basilikum - Kräuter Ocimum basilicum ein Königliches KrautBasilikum - Kräuter Ocimum basilicum ein Königliches Kraut
Basilienkraut oder Balsam nennt man das Basilikum (Ocimum basilicum) genauso wie Pfeffer- oder Königskraut. Und auch der botanische Name verweist auf königliche Herkunft: ‚basileus’ war im klassischen Griechenland ein Herrschertitel.
Thema 9949 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |