Rezept Einfrieren: So bereiten Sie vor

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Einfrieren: So bereiten Sie vor

Einfrieren: So bereiten Sie vor

Kategorie - Info Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27309
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 127859 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pizza mit Pfiff !
Braune knusprige Pizzaböden bekommen Sie, wenn Sie den Teig mit Hartweizengrieß statt Mehl herstellen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- -  Fleisch Gemüse Obst Käse Eier Milch Schlagsahne
- - Kräuter Fische
Zubereitung des Kochrezept Einfrieren: So bereiten Sie vor:

Rezept - Einfrieren: So bereiten Sie vor
Die meisten Lebensmittel können Sie nach dem Kauf nicht gleich einfrieren. Wir geben Ihnen hier ein paar Tips, was bei den verschiedenen Lebensmitteln noch zu tun ist: _1. Fleisch_ Portionieren Sie so, daß Sie nicht zu große Mengen auftauen müssen, sondern passende "Familien-Größen" bekommen. Denn an- oder aufgetautes Fleisch darf nicht wieder eingefroren werden. Die Fleischstücke sollten nicht mehr als 10 cm dick sein und höchstens 2,5 kg wiegen. Merke: Je flacher das Paket, desto schneller ist es gefroren und wieder aufgetaut. _2. Gemüse_ Viele Gemüsesorten müssen nach dem Waschen, Putzen und Zerkleinern kurz abgebrüht (blanchiert) werden. Dadurch bleiben beim Einfrieren Geschmack, Aroma, Farbe und Vitamin C erhalten. Blanchieren: 5 bis 10 l Wasser zum Sieden bringen, das Gemüse in Portionen (ca. 500 g) in das kochende Wasser legen und aufkochen lassen. Nach 2 bis 4 Minuten nimmt man das Gemüse aus dem Wasser, füllt es in ein Sieb und schreckt es unter fließendem kalten Wasser ab. Danach gut abtropfen lassen. _3. Obst_ Das Obst waschen und putzen. Blanchieren ist meist nicht nötig. Je nach Verwendung frieren Sie Obst mit oder ohne Zucker ein. Eine Zuckerlösung erhält dem Obst die Farbe und das Aroma. Dafür eignet sich auch Ascorbinsäure oder Zitronensäure. Früchte, die für einen Kuchen verwendet werden, friert man am besten ohne Zuckerlösung ein. Steinobst kann sowohl mit oder ohne Stein eingefroren werden. Entsteintes Obst taut schneller auf. Beim Einfrieren mit Zucker rechnet man 100 bis 200 g Zucker auf 1 kg Früchte (je nach Süße der Früchte). Bei Erd- bzw. Himbeeren empfiehlt es sich, die Früchte auf einem Blech vorzufrieren. Danach wälzt man sie in Zucker, verpackt sie und friert sie ein. _4. Käse_ Für Käse gilt: je fetthaltiger der Käse, desto besser eignet er sich zum Einfrieren. _5. Eier_ Eier können nicht eingefroren werden, sie würden platzen. Sie können nur Eiweiß oder Eigelb einfrieren. Man gibt das Eiweiß in geschlagenem Zustand in einen Kunststoffbehälter. Eigelb mit einer Prise Salz oder Zucker verrühren und ebenfalls in einem Kunststoffbehälter einfrieren. _6. Milch_ Milch eignet sich nicht sehr gut zum Einfrieren. Wenn überhaupt, sollten Sie nur homogenisierte Milch nehmen. _7. Sahne_ Gefrorene Sahne wird bei Verwendung im Kaffee oder in Soßen leicht flockig. Wenn Sie die gefrorene Sahne zu Schlagsahne verarbeiten wollen, sollten Sie diese im halbaufgetauten Zustand schlagen. _8. Kräuter_ Nur waschen (nicht blanchieren) und abtrocken. _9. Fische_ Frischen Fisch ungehäutet und unzerteilt verpacken. Danach friert man ihn vor, taucht ihn kurz in kaltes Wasser, verpackt ihn neu und friert ihn ein. Quelle: privileg Gefrierbuch (von 12/97) erfaßt: Sabine Becker, 18. Oktober 1998

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rezepte mit Blumen - BlumenrezepteRezepte mit Blumen - Blumenrezepte
Dass manche Blumen essbar sind, wissen wir ja noch aus Kindertagen. Ich erinnere mich da nur an die Blüten des rosa Wiesenklees und der ‚zahmen Brennnessel’ bzw. Taubnessel, die wir als Kinder ausgesaugt haben, oder an den sauren Waldklee.
Thema 21990 mal gelesen | 24.04.2007 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 8 Zuviel Grundnahrungsmittel und wenig FrischwarenHartz IV - Tag 8 Zuviel Grundnahrungsmittel und wenig Frischwaren
Am achten Tag zeigt sich wieder ganz klar, dass ich zuviel Grundnahrungsmittel und zu wenig Frischwaren eingekauft habe. Vom Öl ist viel mehr übrig, als ich vermutet hatte, auch vom Reis.
Thema 12734 mal gelesen | 19.03.2009 | weiter lesen
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7872 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |