Rezept Durian, 2 von 2

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Durian, 2 von 2

Durian, 2 von 2

Kategorie - Aufbau, Info, Durian, Thailand Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25675
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4119 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Apfel !
Vitamine, Mineralien, Spurenelemente im Apfel stärken die wiederstandskraft, gut für die Zahnfleischdurchblutung , Konzentration,; gegen Blutarmut, Rheumatismus, bei Steinerkrankungen Ißt man geriebenen Apfel

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Durian
- - Thurian; Thai
- - Durio zibethinus L.
- - Rene Gagnaux Nach einer WWW-Seite www.asiatour.com/thailand
- - /d-02reis/dt-re180.htm
Zubereitung des Kochrezept Durian, 2 von 2:

Rezept - Durian, 2 von 2
Anfang: Siehe Teil 1 von 2 Obwohl 15 % Durian-Fruchtfleisch sich im Vergleich zu gut 90 % Fruchtfleisch bei Aepfeln, Birnen, Pfirsichen oder Mangos nicht gerade gut ausnimmt, ist es keineswegs so, dass man an einer 1-Kilo-Durian weniger satt wuerde als an einem Kilo Pfirsichen oder Mangos. Das Durian-Fruchtfleisch hat nur einen geringen Wasseranteil (geringer als der von Bananen), und von 150 oder 200 Gramm Durian-Fruchtfleisch ist man gerade so satt wie von 900 Gramm Pfirsich-Fruchtfleisch. Man schmeckt es der Durian-Frucht geradezu an, dass sie nicht nur einen hohen Naehrwert hat, sondern auch an Mineralstoffen ueberaus reich ist. Besonders in den Jahreszeiten, waehrend denen Durian-Fruechte vergleichsweise teuer sind, lohnt es sich, ein kundiger Durian-Kaeufer zu sein. (Im Dezember und Januar kosten Durian-Fruechte der gaengigen Sorten 100 bis 200 Baht pro Kilo, waehrend der Preis der Sorte Mon Thong bei ueber 500 Baht pro Kilo liegt.) Keineswegs ist es so, dass eine Durian-Frucht umso besser schmeckt, je mehr sie stinkt. Solange eine Frucht geschlossen ist, geht von ihr eigentlich kein weitausstroemender Geruch aus. Es ist bei Durian-Haendlern auch keineswegs die grosse Ansammlung von Durian-Fruechten, die man schon aus 100 Meter Entfernung riecht. Um den Geruch zu verbreiten, dazu reicht schon eine einzige Durian-Frucht, die vor Reife aufgeplatzt ist. Wie bei vielen anderen Fruchtsorten, so ist es auch bei der Durian keineswegs so, dass die Frucht umso besser schmeckt, je reifer sie ist. Wenn sie von allein aufplatzt, dann ist sie eigentlich schon ueber den geschmacklichen Zenit hinaus. Am besten schmecken Durians ein paar Stunden, bevor sie von allein aufplatzen wuerden. Denn sobald Durian-Fruechte von allein aufplatzen, entwickelt sich die Textur des Fruchtfleisches von kremig zu matschig - ganz gewiss keine Verbesserung. Ausserdem schleicht sich beim Fruchtfleisch ein gaeriger Nachgeschmack ein, auf den man als Durian-Liebhaber auch gerne verzichtet. Schliesslich und endlich liegen ue berreife Durians nicht besonders angenehm im Magen. Man wird nach dem Verzehr einer Durian-Frucht, die von allein aufgeplatzt ist, oefter aufstossen muessen als von einer Durian, die ein paar Stunden vor der Zeit geschlachtet wurde. Da man es einer Durian, die noch nicht aufgeplatzt ist, nicht anriecht, ob sie schon reif ist oder nicht, bedient man sich am besten einer anderen, zuverlaessigeren Bestimmungsart. Man klopft die Durian mit der Flachseite eines grossen Messers oder einem aehnlichen Gegenstand an. Eine Durian, die den richtigen Reifegrad erreicht hat, um geschlachtet zu werden, klingt dumpf und tief, waehrend eine noch nicht reife Durian eher hoelzern und leicht hohl toent. (Man muss sich den Ton von reifen und noch nicht reifen Durian-Fruechten einmal vorfuehren lassen, um den Unterschied zu begreifen. Keinesfalls empfiehlt es sich, unreife Durian-Fruechte zu kaufen. Die meisten Durian-Freunde werden naemlich nicht die Geduld aufbringen, den richtigen Zeitpunkt fuers Schlachten abzuwarten. Durian-Fruechte sollten unverletzt ausreifen. Es ist eine Unsitte, in die Schale einen kleinen V-foermigen Schnitt zu machen, um schon mal zu riechen oder fuehlen, ob die Frucht bald reif ist. Das so verletzte Segment wird nicht mehr gleichmaessig ausreifen, und wenn zu frueh an einer Stelle aufgeschnitten wurde, dann faengt die Frucht dort an zu gammeln bevor sie in anderen Segmenten voll ausgereift ist. Die Empfehlung der Redaktion ist es, sich stets solche Durian-Fruechte auszusuchen, die weder aufgeschnitten noch aufgeplatzt sind (die infolge dessen auch noch gar nicht penetrant stinken), und deren Reife man durch den Klopftest festgestellt hat. Eine Durian-Frucht, die geoeffnet wurde, bevor sie die richtige Reife erreicht hat, schmeckt faserig, etwa wie Spargelspitzen (aber nicht holzig wie Spargelstuempfe). Wenn sie noch sehr unreif ist, hat das Fruchtfleisch eine Textur vergleichbar mit rohem Kohl und die Farbe ist ein ganz helles Beige (reife Segmente haben eine saftig-gelbe Farbe). In letzterem Zustand ist die Durian noch fast geschmacklos. Wenn man es mit einer unreifen Durian zu tun hat, dann findet man sich am besten damit ab, dass man schlecht eingekauft hat. Das herausgeloeste Fruchtfleisch kann man nicht mehr "nachreifen" lassen. Rueckschluesse auf den Geschmack lassen sich, bei gleichem Reifestand, auch aus der Form einer Durian-Frucht ziehen. Eine Frucht mit der ebenmaessigen Form eines ueberdimensionalen Eies wird fuenf gleichmaessige Segmente haben, in denen jeder Kern von einer nicht allzu dicken Schicht von Fruchtfleisch eingefasst ist. Naehert sich jedoch die Form der einer ueberdimensionalen Birne, so wird man in dieser Frucht zwar eventuell ein oder zwei verkrue ppelte leere Segmente vorfinden. Die anderen Segmente werden jedoch prall gefuellt sein mit einer dicken Schicht Fruchtfleisch um die Kerne. Den vollen, kremigen Durian-Geschmack hat man hauptsaechlich mit dem Fruchtfleisch dieser prall gefuellten Segmente, waehrend die duenneren Fruchtfleisch-Einfassungen der Kerne ebenmaessiger, eierfoermiger Durians oft weniger kremig und leicht faserig schmecken (man hat aber trotzdem die volle Geruchskomponente des Durian-Geschmacks - nur die Texturkomponente ist ein bisschen anders). :Fingerprint: 21154588,101318661,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ein Kräuterbuch vom Feinsten - Augenlust und Gaumenschmaus, mit Warenkunde und RezeptenEin Kräuterbuch vom Feinsten - Augenlust und Gaumenschmaus, mit Warenkunde und Rezepten
Thomas Ruhls Buch „Kräuter, Kressen, Sprossen“ bietet Warenkunde, Reportagen und Rezepte von Spitzenköchen – erschienen im Matthaes-Verlag Stuttgart in der Edition Port Culinaire und eine wahre Augenweide.
Thema 7327 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen
Apfelkuchen kann so lecker seinApfelkuchen kann so lecker sein
An Apple a day keeps the doctor away - dieses angelsächsische Sprichwort hat auch bei uns Verbreitung gefunden. Und nicht zu Unrecht, schließlich enthalten Äpfel viele gesunde Vitamine und unterstützen die Gesundheit.
Thema 5492 mal gelesen | 22.10.2008 | weiter lesen
Glühweinschnitten für Groß und KleinGlühweinschnitten für Groß und Klein
Wenn das Novemberwetter so recht trüb und ungemütlich ist, weckt ein feiner Glühwein mit einer Nascherei dazu die Lebensgeister.
Thema 5193 mal gelesen | 07.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |