Rezept DORADE ROSE MIT ROMANA AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"

DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"

Kategorie - Kaese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28149
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6656 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kühlschrank-Strategie !
Frisches Obst und Gemüse nie in verschlossenen Tüten oder Dosen in den Kühlschrank stellen. So verderben pflanzliche Stoff schneller, weil die Fäulnisgase nicht entweichen können. Verwenden Sie durchlöcherte Beutel.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
100 g Geriebenes Weissbrot ohne Rinde
100 g Geriebener Parmesan
100 g Weiche Butter
1  Eigelb
- - Salz, Pfeffer
1  Schalotte
1/4  Knoblauchzehe
1 El. Traubenkernoel "Vitis"
180 g Romana-Salat
300 ml Kaltgepresstes Traubenkernoel "Vitis"- Edition Genesis
1  Tomate
1  Zweig Basilikum
1  Zweig Thymian
50 g Feine Moehren-Wuerfelchen
40 g Zucchiniwuerfel
40 g Selleriewuerfel
1/2  Knoblauchzehe
1/2  Zitrone
- - Salz, Pfeffer
2  Doraden; je 350 - 400 g
2 El. Traubenkernoel
- - Salz, Pfeffer
1  Zweig Thymian
- - Ilka Spiess Einfach koestlich mit Harald Ruessel
Zubereitung des Kochrezept DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE":

Rezept - DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"
Weissbrot durch ein Drahtsieb reiben. Mit dem Parmesan und der Butter leicht vermengen. Das Eigelb unterarbeiten. Mit Salz abschmecken. Diese Masse dient zum Gratinieren des Auflaufs. Schalotten in Wuerfel, den Romana in grobe Streifen schneiden. Beides in Traubenkernoel anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Romana in einen kleinen Kuchen-Ring ca. 2 cm hoch und 5 cm Durchmesser fuellen. Bei Oberhitze gratinieren bis eine goldbraune Farbe entsteht. Fuer die "Sauce Vierge" Tomaten enthaeuten und vom Kerngehaeuse befreien. In kleine Wuerfel schneiden. Basilikum in Streifen schneiden und Thymian zupfen. Zusammen mit den Gemuesewuerfeln in das Traubenkernoel geben. Mit Knoblauch in Salz zerrieben und Pfeffer wuerzen. Leicht mit Zitrone aromatisieren. Das unfiltrierte, kaltgepresste Traubenkernoel -"Vitis", Edition Genesis - schmeckt wunderbar fruchtig und ist die ideale Grundlage fuer kalte Sossen und Marinaden. Die Doraden vorsichtig schuppen und ausnehmen, dann werden sie so filiert, dass die Schwanzflosse am Filet bleibt - sieht sehr appetitlich aus. Die Haut des Fisches anritzen und mit Salz und Pfeffer wuerzen. Die Filets in Traubenkernoel von jeder Seite 2 Minuten braten. Den Thymian mit in die Pfanne geben. Zum Anrichten den Romana-Auflauf am oberen Tellerrand plazieren und die "Sauce Vierge" mit viel Gemueseeinlage am unteren Tellerrand anrichten. Das Dorade-Filet in der Mitte des Tellers anrichten. Rezept von Harald Ruessel, Landhaus St. Urban, Naurath/Wald

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Götterspeise - ein Dessert zum wackelnGötterspeise - ein Dessert zum wackeln
Für die meisten Süßmäuler ist sie untrennbar mit der Kindheit verbunden: die Götterspeise – ein fruchtiges, das zum Nachtisch (Dessert) transparent auf die Teller kommt und wie kein anderes Dessert zum Spielen verführt.
Thema 10520 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen
Sprossen und Keimlinge, gesund und leckerSprossen und Keimlinge, gesund und lecker
Sprossen sind frisch gekeimte Pflänzchen. Die Sprossen enthalten deshalb alles, was sie für ihren Wuchs benötigen und für Menschen gesund ist. Zudem schmecken sie lecker.
Thema 11549 mal gelesen | 14.04.2009 | weiter lesen
Folsäure - Vitamin B aus Gemüse, Obst und WeizenFolsäure - Vitamin B aus Gemüse, Obst und Weizen
Eines der wichtigsten Vitamine der B-Gruppe ist Folsäure – sie ist an Zellteilung und Blutbildung beteiligt. „Fol-“ weist auf die lateinische Wortwurzel „folium“ hin, zu deutsch: Blatt.
Thema 55966 mal gelesen | 19.06.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |