Rezept DORADE ROSE MIT ROMANA AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"

DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"

Kategorie - Kaese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28149
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6529 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tomaten leicht geschält !
Tomaten lassen sich leicht schälen, wenn Sie die Früchte in kochendes Wasser tauchen oder mit kochendem Wasser überbrühen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
100 g Geriebenes Weissbrot ohne Rinde
100 g Geriebener Parmesan
100 g Weiche Butter
1  Eigelb
- - Salz, Pfeffer
1  Schalotte
1/4  Knoblauchzehe
1 El. Traubenkernoel "Vitis"
180 g Romana-Salat
300 ml Kaltgepresstes Traubenkernoel "Vitis"- Edition Genesis
1  Tomate
1  Zweig Basilikum
1  Zweig Thymian
50 g Feine Moehren-Wuerfelchen
40 g Zucchiniwuerfel
40 g Selleriewuerfel
1/2  Knoblauchzehe
1/2  Zitrone
- - Salz, Pfeffer
2  Doraden; je 350 - 400 g
2 El. Traubenkernoel
- - Salz, Pfeffer
1  Zweig Thymian
- - Ilka Spiess Einfach koestlich mit Harald Ruessel
Zubereitung des Kochrezept DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE":

Rezept - DORADE ROSE MIT ROMANA-AUFLAUF UND "SAUCE VIERGE"
Weissbrot durch ein Drahtsieb reiben. Mit dem Parmesan und der Butter leicht vermengen. Das Eigelb unterarbeiten. Mit Salz abschmecken. Diese Masse dient zum Gratinieren des Auflaufs. Schalotten in Wuerfel, den Romana in grobe Streifen schneiden. Beides in Traubenkernoel anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Romana in einen kleinen Kuchen-Ring ca. 2 cm hoch und 5 cm Durchmesser fuellen. Bei Oberhitze gratinieren bis eine goldbraune Farbe entsteht. Fuer die "Sauce Vierge" Tomaten enthaeuten und vom Kerngehaeuse befreien. In kleine Wuerfel schneiden. Basilikum in Streifen schneiden und Thymian zupfen. Zusammen mit den Gemuesewuerfeln in das Traubenkernoel geben. Mit Knoblauch in Salz zerrieben und Pfeffer wuerzen. Leicht mit Zitrone aromatisieren. Das unfiltrierte, kaltgepresste Traubenkernoel -"Vitis", Edition Genesis - schmeckt wunderbar fruchtig und ist die ideale Grundlage fuer kalte Sossen und Marinaden. Die Doraden vorsichtig schuppen und ausnehmen, dann werden sie so filiert, dass die Schwanzflosse am Filet bleibt - sieht sehr appetitlich aus. Die Haut des Fisches anritzen und mit Salz und Pfeffer wuerzen. Die Filets in Traubenkernoel von jeder Seite 2 Minuten braten. Den Thymian mit in die Pfanne geben. Zum Anrichten den Romana-Auflauf am oberen Tellerrand plazieren und die "Sauce Vierge" mit viel Gemueseeinlage am unteren Tellerrand anrichten. Das Dorade-Filet in der Mitte des Tellers anrichten. Rezept von Harald Ruessel, Landhaus St. Urban, Naurath/Wald

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hartz IV - Tag 3 Montag, was esse ich heute?Hartz IV - Tag 3 Montag, was esse ich heute?
Im tiefsten Innern bin ich ein Gewohnheitstier: Deshalb frühstücke ich auch heute wieder Müsli. Übrigens habe ich die vergangenen zehn Monate kein Müsli gegessen...
Thema 29111 mal gelesen | 09.03.2009 | weiter lesen
Die Ernährungspyramide - Grundstein für unsere ErnährungDie Ernährungspyramide - Grundstein für unsere Ernährung
Die Ernährungspyramide gilt als anerkanntes Modell für eine gesunde, ausgewogene Lebensweise. Wer sich nach ihr richtet, vermeidet die typischen Fett-Zuckerfallen, die nicht nur die Kilos in die Höhe schnellen lassen, sondern auch schlapp und müde machen.
Thema 12312 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen
Harzer Käse der KalorienkillerHarzer Käse der Kalorienkiller
Berühmt und berüchtigt ist der Harzer Käse, der wie sein Name schon verrät aus dem Harz stammt. Dieser Sauermilchkäse spaltet die Nation. Einmal probiert, liebt man ihn und kann nicht von ihm lassen oder isst ihn nur, weil er ein hervorragender Fettkiller ist.
Thema 36266 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |