Rezept Die schnelle Knolle ist da

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Die schnelle Knolle ist da

Die schnelle Knolle ist da

Kategorie - Aufbau, Info, Gemüse, Kohlrabi Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26547
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4014 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Würze für das Grillfleisch !
Streuen Sie ein paar Wacholderbeeren, Lorbeer- oder Rosmarinblätter in die Glut Ihres Grills. Das gegrillte Fleisch bekommt eine besonders würzige Note.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Kohlrabi
Zubereitung des Kochrezept Die schnelle Knolle ist da:

Rezept - Die schnelle Knolle ist da
Kohlrabi: Als eines der ersten Gemuese im Jahr bringt die naehrstoffreiche Knolle Abwechslung auf den Teller. Der Kohlrabi gehoert zu den Schnellsten, wenns ums Wachsen geht. Im Mai sind die Knollen besonders zart, und erntefrisch koennen auch die Blaetter verwendet werden. Die Blaetter sind besonders reich an Naehrstoffen, insbesondere Eisen. Kohlrabi liefert dem Koerper eine grosse Menge an Vitamin C sowie Mineralstoffen, vor allem, wenn er roh genossen wird. Ausgesprochen zu empfehlen ist Kohlrabi Herz-Kreislauf-Kranken und Menschen, die an einer Stoffwechselkrankheit leiden. Der Kohlgeschmack ist uebrigens auf Senfoelglykoside und Oxalsaeure zurueckzufuehren. Das gesunde Knollengemuese wird erst seit rund 200 Jahren in groesserem Umfang angebaut. Die Herkunft des Kohlrabis - auch Ruebkohl genannt - ist ungewiss. Fest steht lediglich, dass er im 16. Jahrhundert noerdlich des Gotthards aufgetaucht ist. Vermutlich duerfte der so genannte pompejianische Kohl der alten Roemer der Urahn sein. Die Sortenauswahl ist inzwischen gross. Doch ob gruen-weiss oder blau-violett, die Farbe des Knollengemueses hat keinen Einfluss auf dessen Naehrwert und Aroma. Beim Kauf gilt es vor allem auf frisches Blattgruen zu achten. Die Knollen sollten nicht zu gross und fest sein. Kohlrabi sollte moeglichst frisch genossen werden, wenn er noch knackig ist. Also hoechstens zwei bis drei Tage im Kuehlschrank lagern! So wird das Gemuese richtig geruestet: Blaetter abziehen und zartes Blattgruen zur Weiterverwendung weglegen. Bei der Knolle Wurzel und holzige Stellen grosszuegig wegschneiden und den Kohlrabi sparsam schaelen. Das Gemuese kann roh gegessen, gedaempft und geduenstet werden. Die zarten Blaetter werden wie Spinat zubereitet. :Fingerprint: 21359752,101318728,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Garnierte Torten: Ein Fest für Auge und GaumenGarnierte Torten: Ein Fest für Auge und Gaumen
Was unterscheidet eigentlich gewöhnliche Kuchen und Torten voneinander? Torten sind eine Sonderform der Kuchen, sozusagen ihre Krönung.
Thema 6268 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Hildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer ÄbtissinHildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer Äbtissin
Heutzutage gibt es zahlreiche Ernährungslehren, aber kaum eine ist so wirksam und zeitlos wie die der Hildegard von Bingen. Sie wurde im Jahre 1098 als zehntes Kind des Grafen Hildebert und seiner Frau Mechthild von Bermersheim geboren.
Thema 20528 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Empanadas, eine köstliche Abwechslung aus SüdamerikaEmpanadas, eine köstliche Abwechslung aus Südamerika
Aus den Küchen Südamerikas sind die Empanadas längst nicht mehr wegzudenken und auch hierzulande gewinnen diese köstlichen Teigtaschen immer mehr Liebhaber.
Thema 15687 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |