Rezept Die "Hobbythek" Räuchertonne Teil 2

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Die "Hobbythek" Räuchertonne Teil 2

Die "Hobbythek" Räuchertonne Teil 2

Kategorie - Aufbau, Infos, Räuchern Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26060
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11586 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tranchieren !
Geflügel, Fleisch oder ganze Fische vor dem Auftragen in Stücke (Tranchen) schneiden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - - Räuchern & Grillen von
- - - Fisch
- - - Jahr Verlag, Hamburg
- - - ISBN 3-86132-154-8
- - - Abdruck aus
- - - "Hobbythek-Buch 3",
- - - von Jean Pütz,
- - - Verlagsgesellschaft
- - - Schulfernsehen
- - - abgetippt und gepostet
- - - von Hein Rühle im
- - - November 1998
Zubereitung des Kochrezept Die "Hobbythek" Räuchertonne Teil 2:

Rezept - Die "Hobbythek" Räuchertonne Teil 2
Bevor aber nun das - wie man in der Fachsprache sagt - "Räuchergut" eingehängt wird, streuen Sie auf den Boden der Tonne das Räuchermehl. Es genügen 3 bis 8 gehäufte Eßlöffel. Es ist bekannt, daß krebserzeugende Stoffe entstehen können, wenn Saft und Fett von Fleisch vom Grill in die glühende Holzkohle tropft und verdampft. Ähnliches könnte auch hier passieren. Deshalb wird das Räuchermehl durch eine Alufolie abgedeckt, die Sie etwas größer schneiden müssen, als der Boden der Tonne ist. Auf diese Folie tropft nämlich später beim Räuchern das Fett. Und damit es nicht am Rand doch noch in die Glut gerät, biegen wir den Rand, wie bei einem runden Kuchenblech, hoch. Dieser runde Alu-Untersatz wird auf das glattgestrichene Räuchermehl gelegt, bevor die Fische eingehängt werden. Damit Sie gut an den Boden herankommen, können Sie vorher die Stäbe aus der Tonne ziehen. Wenn Sie zum Beispiel Forellen an Kordelschlaufen einhängen wollen - was das einfachste Verfahren ist - dann müssen Sie die Stäbe ohnehin wieder ein Stück herausziehen, damit die Schlaufe der Kordel über die Stabe gestreift werden kann. Wenn Sie jedoch Fischstücke oder Scheiben räuchern wollen, empfiehlt es sich, für das Aufhängen Haken zu nehmen. Es gibt dafür verschiedene Modelle die Sie mit etwas Geschick leicht selbst zurechtbiegen können. Man kann diese Haken allerdings auch in Anglergeschäften kaufen. Wenn Sie das Räuchergut an die Stangen gehängt haben, dann schieben Sie alles so zurecht, das die Fische oder Fischstücke einander nicht berühren können und daß sie auch nicht auf den Boden aufstoßen. Die Alifolie wird später beim Räuchern nämlich glühend heiß und würde dort das Fleisch verschmoren lassen und in der Tonne einen ziemlichen Gestank erzeugen. Mit dem wunderbaren Räuchergeschmack wäre es dann nichts mehr. Ist das Räuchergut fachgerecht verstaut, dann wird der dichtsitzende Deckel auf die Tonne gedrückt. Beim Bewegen der Tonne müssen Sie jetzt vorsichtig sein, damit nicht alles wieder verrutscht. VORSICHT AM OFEN: Nun geht es weiter mit dem Ofen. Die drei Ziegelsteine werden nun so gestellt, das sie ein an einer Seite offenens Viereck bilden. Die beiden seitlichen Steine nun so verschieben, daß die längs eingestellte, zur Hälfte mit Spiritus gefüllte Heringsdose einen seitlichen Abstand von jeweils etwa 5 cm hat. Wenn es losgehen soll, brauchen Sie den Spiritus nur noch einfach mit einem Streichholz anzuzünden nachdem Sie die Tonne auf die Steine gestellt haben. Beim Anzünden bitte aufpassen: Man sieht die Spiritusflamme kaum und kann sich leicht die Finger verbrennen. Sollte es übrigens nötig werden Spiritus nachzugießen, dann tun Sie das bitte nicht direkt aus der Flasche. Sie riskieren nämlich, das die Flamme in die Flasche schlägt und Ihnen das Ding in der Hand explodiert. Auf diese Weise sind beim Anzünden von Grillkohle schon viele Leute erheblich verletzt worden. Also versichern Sie sich, bevor Sie nachgießen, daß die Flamme tatsächlich erloschen ist. Steht erst einmal der Brenner unter der Tonne, dann sollten Sie es sich auf jeden Fall verkneifen, zwischendurch einmal den Deckel zu öffnen und nachzuschaün, wie es denn den Forellen geht. Fertig sind nach unserer Erfahrung Fische, die in der oben beschriebenen Weise in die Tonne kommen, nach etwa maximal 20 bis 25 Minuten. Genaürer Zeiten hängen von der Fischgrösse ab. Wie lange Ihre Räuchertonne ganz genau braucht, werden Sie nur durch Versuche feststellen können. Wir sind aber sicher, daß Sie den Bogen ganz schnell heraushaben werden. WARM AM BESTEN: Nach abgeschlossener Räucherprozedur öffnen Sie die Tonne vorsichtig, sie ist ja noch heiß, und nehmen die Fische heraus. Bei den kleinen Mengen, die man in unserer Tonne räuchern kann, ist es natürlich überhaupt kein Problem, den Fisch gleich zu verzehren. Er schmeckt noch warm am besten. Aber auch abgekühlt ist er eine Delikatesse und gewissermaßen der Normalfall. Im Geschäft bekommen Sie ihn ja immer nur kalt. Wir sagten schon, daß Sie mit der Räuchertonne auf Partys Ihren Gästen etwas ganz besonderes anbieten können. Wenn Sie nicht ohnehin auf einem Balkon oder sonstwo draußen räuchern, dann müssen Sie aufpassen, daß der in der Tonne entstandene Rauch möglichst bald abziehen kann. Ist das geschehen, dann wird das verbrannte Räuchermehl aus der Tonne herausgeschüttet, und das Gerät ist fertigfür den nächsten Gang. :Stichwort : Aufbau :Stichwort : Infos :Stichwort : Räuchern

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tomaten - Und die vergessenen TomatensortenTomaten - Und die vergessenen Tomatensorten
Geschätzte 15.000 Tomatensorten warten auf ein Erwachen aus ihrem Dornröschenschlaf.
Thema 5292 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Moussaka mit Hackfleisch und AuberginenMoussaka mit Hackfleisch und Auberginen
Im Bereich der mediterranen Ernährung fristet die griechische Küche noch ein Schattendasein.
Thema 12367 mal gelesen | 20.06.2008 | weiter lesen
Götterspeise - ein Dessert zum wackelnGötterspeise - ein Dessert zum wackeln
Für die meisten Süßmäuler ist sie untrennbar mit der Kindheit verbunden: die Götterspeise – ein fruchtiges, das zum Nachtisch (Dessert) transparent auf die Teller kommt und wie kein anderes Dessert zum Spielen verführt.
Thema 9847 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |