Rezept Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)

Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)

Kategorie - Aufbau, Sauce, Pfeffer, Frankreich Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29020
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11020 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Geschlagener Strudelteig !
Die wichtigste Voraussetzung für Strudelteig ist, dass er gut durchgeknetet wird. Schlagen Sie ihn 50 mal auf ein bemehltes Brett. Am besten, Sie wellen den Strudelteig auf einem bemehlten Leinentuch aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
30 ml Erstklassiger Rotweinessig
100 ml Trockener Weisswein
20  Weisse Pfefferkoerner zerdrueckt
50 g Schalotten; gehackt
1  Bouquet garni; mit
2  Zweigen Estragon
400 ml Kalbsfond
40 g Kalte Butter
1 El. Kerbel; kleingeschnitten
- - Salz
- - Pfeffer
- - Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce):

Rezept - Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)
Diese kraeftige, pikante Sauce passt sehr gut zu gegrillten Gefluegel, insbes. zu Stubenkueken oder Haehnchen. Aber auch zu grillierten Heringe, zu pochierten und grillierten Austern, zu Kalbszunge, oder zu Huehner- oder Kalbsfrikassee. Den Essig mit dem Weisswein, den zerdrueckten Pfefferkoernern, den Schalotten und dem Bouquet garni in einen Topf geben und die Fluessigkeit bei mittlerer Hitze um vier Fuenftel einkochen. Den Kalbsfond zugiessen und etwa zwanzig Minuten sanft koecheln, bis die Sauce so dickfluessig ist, dass sie leicht am Loeffel haftet. Die Sauce durch ein feinmaschiges Sieb in einen sauberen Topf giessen und die kalte Butter portionsweise unterruehren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Kerbel erst kurz vor dem Servieren unterruehren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Muscheln - jetzt ist die Zeit für frische MuschelnMuscheln - jetzt ist die Zeit für frische Muscheln
Der Winter ist nicht nur die Zeit der Plätzchen, Lebkuchen und Festtagsbraten, sondern lockt auch mit einer kulinarischen Meeresbrise: Muscheln dürfen jetzt bedenkenlos geschlemmt werden.
Thema 35645 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Valentinstag - ein kulinarisches Liebesdinner für ZweiValentinstag - ein kulinarisches Liebesdinner für Zwei
Am 14. Februar ist es wieder so weit - alle Liebenden und Verliebten wollen sich zum Valentinstag etwas Gutes tun.
Thema 12727 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Magische Rezepte - Liebe geht bekanntlich durch den MagenMagische Rezepte - Liebe geht bekanntlich durch den Magen
Anleitung für einen unvergesslichen Abend. Kochen ist die älteste Magie der Welt. Wenn Sie Ihrem Liebsten oder Ihrer Liebsten einmal einen ganz besonderen Abend entlocken wollen, so zaubern Sie einfach in Ihrer Küche.
Thema 37780 mal gelesen | 13.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |