Rezept Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)

Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)

Kategorie - Aufbau, Sauce, Pfeffer, Frankreich Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29020
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 11566 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Achtung Wasserdampf !
Bevor Sie heißes Kochwasser abgießen, sollten Sie die Spüle mit kaltem Wasser füllen. So verbrühen Sie sich nicht die Hände, wenn die heißen Dämpfe aufsteigen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
30 ml Erstklassiger Rotweinessig
100 ml Trockener Weisswein
20  Weisse Pfefferkoerner zerdrueckt
50 g Schalotten; gehackt
1  Bouquet garni; mit
2  Zweigen Estragon
400 ml Kalbsfond
40 g Kalte Butter
1 El. Kerbel; kleingeschnitten
- - Salz
- - Pfeffer
- - Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce):

Rezept - Die franzoesische "Sauce Diable" (Teufelssauce)
Diese kraeftige, pikante Sauce passt sehr gut zu gegrillten Gefluegel, insbes. zu Stubenkueken oder Haehnchen. Aber auch zu grillierten Heringe, zu pochierten und grillierten Austern, zu Kalbszunge, oder zu Huehner- oder Kalbsfrikassee. Den Essig mit dem Weisswein, den zerdrueckten Pfefferkoernern, den Schalotten und dem Bouquet garni in einen Topf geben und die Fluessigkeit bei mittlerer Hitze um vier Fuenftel einkochen. Den Kalbsfond zugiessen und etwa zwanzig Minuten sanft koecheln, bis die Sauce so dickfluessig ist, dass sie leicht am Loeffel haftet. Die Sauce durch ein feinmaschiges Sieb in einen sauberen Topf giessen und die kalte Butter portionsweise unterruehren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Kerbel erst kurz vor dem Servieren unterruehren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bio Spargel der mit BissBio Spargel der mit Biss
Mit jedem Tag im Frühjahr wächst die Lust auf frischen Spargel. Besonders lecker und gesund ist Spargel aus biologischem Anbau. Die biologische Anbauweise beginnt bereits beim Nachwuchs.
Thema 5894 mal gelesen | 28.03.2007 | weiter lesen
Rucola Salat - würzige Schärfe für Pizza und PastaRucola Salat - würzige Schärfe für Pizza und Pasta
Obwohl die Verwendung von Rauke in Eintöpfen und Salaten bereits im Mittelalter äußerst beliebt war, hat der italienische Rucola in den vergangenen Jahren eine wahre Renaissance erlebt.
Thema 6497 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Likör von der Medizin zum MixgetränkLikör von der Medizin zum Mixgetränk
Ungefähr im Jahre 1000 entstanden die ersten Vorläufer des heutigen Likör. Einige Quellen berichten von den Brüdern des Ordens Romualdo, die versuchten mit Ihrer Mischung aus Pflaumen und destilliertem Alkohol die Malaria zu bekämpfen.
Thema 8656 mal gelesen | 13.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |