Rezept Der Ton macht den Genuß

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Der Ton macht den Genuß

Der Ton macht den Genuß

Kategorie - Info, Römertopf Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27388
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4923 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Klar wie Kloßbrühe !
Zwei bis drei Eierschalen lassen Sie ca. zehn Minuten in der Knochenbrühe mitkochen und die Brühe wird klar. Sie können die fertig gekochte Brühe aber auch durch einen Kaffeefilter oder ein Haarsieb gießen, das hat die gleiche Wirkung.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Der Ton macht den Genuß:

Rezept - Der Ton macht den Genuß
Das wußten schon die alten Römer: Zartes, saftiges Geflügel im Römertopf knusprig gebrutzelt, ist ein besonderer Genuß. Ein lukullischer, sozusagen. Denn schon der römische Feldherr Lucullus, auch als Feinschmecker berühmt, war ein besonderer Verfechter dieser wohlschmeckenden Zubereitungsart. Er bevorzugte Speisen aus dem Tontopf, obwohl es im alten Rom schon eiserne Tiegel und Töpfe gab. Doch weit vor den Römern, etwa sechseinhalb Jahrtausende vor unserer Zeitrechnung, wurde schon in Ton gebacken. Kamen unsere Vorfahren mit ihrer Beute von der Jagd, hüllten sie den Braten in einen feuchten Lehmmantel und garten ihn in heißer Asche oder auf offenem Feuer. War der Ton kalt, wurde er zerschlagen und das köstliche Festessen konnte beginnen. Diese schmackhafte Methode wird übrigens noch heute in vielen Mittelmeerländern praktiziert. Der Römertopf ermöglicht einen völlig natürlichen Brat- und Backvorgang. Das Material atmet, nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie in das Topfinnere, so daß sich hier ständig eine Dunstglocke bildet, die das Austrocknen des Fleisches verhindert. Der Braten wird außen schön knusprig und bleibt innen saftig. Der Römertopf erfüllt auch alle Forderungen an eine moderne Ernährung auf ideale Weise. Die Speisen können ohne Fett und Flüssigkeit gegart werden. Saft, Aroma, Geschmack, Nährstoffe und Vitamine bleiben voll erhalten. So ist es nur verständlich, daß gerade zartes Hähnchen- und Truthahnfleisch für den Römertopf wie geschaffen sind. Das zeigt sich auch an den zahlreichen neuen Geflügel-Rezepten, die speziell für den Römertopf erdacht wurden. Der Römertopf wird heute zwar noch aus altbewaehrtem Ton hergestellt, wurde aber nach dem modernsten technischen Stand weiterentwickelt. Er darf nur im Backkofen verwendet werden, niemals auf heißer Kochplatte oder offener Gasflamme. Vor der ersten Benutzung den Topf mit Wasser und Bürste gründlich vom Tonstaub berfreien. Keine Spül- oder Scheuermittel verwenden. Vor jedem weiteren Gebrauch wird der Römertopf grundsätzlich 15 Minuten gewässert. Quelle: Werbebroschüre (Drei Giebel), 1984 erfaßt: Sabine Becker, 21. Juli 1999

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Tanja Grandits - zierliches Küchengenie mit BissTanja Grandits - zierliches Küchengenie mit Biss
Es fällt ein wenig schwer, sich die zierliche Tanja Grandits beim Hantieren mit schweren Pfannen und Töpfe vorzustellen. Doch Grandits nimmt die körperlichen Strapazen gerne auf sich, übt sie doch ihren Traumberuf aus – und das auch noch höchst erfolgreich.
Thema 5704 mal gelesen | 21.04.2010 | weiter lesen
Picknick - mit dem Picknickkorb ins GrünePicknick - mit dem Picknickkorb ins Grüne
Ein besonderes Ferienerlebnis für Kinder ist mit dem Fahrrad auf große Reise zu gehen. Papa checkt die Fahrräder noch mal durch und Mama richtet den Picknickkorb für das leibliche Wohlergehen. Mutter Natur hat eingeladen.
Thema 16389 mal gelesen | 30.07.2007 | weiter lesen
Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?Whisky Ratgeber - wie erkennt man einen guten Whisky ?
Wer sich zum ersten Mal an den Whisky heranwagt, wird beim Probieren der preiswerteren, weltbekannten Marken vermutlich rätseln, warum Kenner ihren letzten Cent für eine Flasche des goldgelben Genussgetränkes opfern würden.
Thema 22198 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |