Rezept Demi Glace

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Demi-Glace

Demi-Glace

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 14280
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10855 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Tipps für versalzene Speisen !
Etwas Zucker zugeben. Oder noch besser: zwei Teelöffel Obstessig mit einem Teelöffel Zucker mischen und langsam dem Kochgut zugeben, bis sich der Salzgeschmack neutralisiert hat. Bei klaren Suppen ein rohes Eiweiß hineingeben und nach einiger Zeit wieder herausnehmen. Das geronnne Eiweiß wirkt wie ein Schwamm, der einen großen Teil des Salzes aufgenommen hat.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
900 g Kalbsknochen
100 g Kalbsfuesse
10 ml Erdnussoel
90 g Mirepoix
20 g Tomatenpueree
100 ml Weisser Kochwein
24 dl Brauner Kalbsfond
1  Gewuerzsaecklein; Thymian Lorbeer, Pfefferkoerner
30 g Bratbutter, eingesotten
35 g Weissmehl
Zubereitung des Kochrezept Demi-Glace:

Rezept - Demi-Glace
Kalbsknochen und Kalbsfuesse in kleine Stuecke saegen oder hacken. Aus dem Bratbutter und dem Mehl einen Roux herstellen und auskuehlen lassen. Oel in der Rotissoire erhitzen und Knochen allseitig gut anroesten. Ueberfluessiges Oel ableeren und Mirepoix beigeben, kurz mitroesten. Tomatenpueree beigeben und leicht mitroesten. Mit Weisswein abloeschen und zu Glace einkochen (d.h., sirupartig einkochen: das Glasieren staerkt Farbe und Geschmack). Mit 1/10 vom braunem Kalbsfond auffuellen und ebenfalls einkochen lassen. Alles in eine Marmite umleeren, mit restlichem Kalbsfond auffuellen, aufkochen und abschaeumen. Waehrend 3 Stunden leicht sieden lassen. Gewuerzsaecklein beifuegen und waehrend 1/2 Stunde mitsieden. Durch ein Tuch passieren, den Roux unter die Sauce ruehren und auf der unter Yield angegebenen Menge einkochen. Durch feines Spitzsieb passieren. Mirepoix: in Wuerfel geschnittenes Gemuese (Zwiebel, Sellerie, Karotte) und Gewuerzzutaten (Pfefferkoerner, Lorbeerblaetter, Gewuerznelken, Thymian, Majoran, Petersilienstengel). Roux, oder Mehlschwitze. Hier: blonder Roux, Mehl im Fett anschwitzen (jedoch nicht braun roesten). Demi-Glace: Grundsauce der braunen Schlachtfleischsaucen. Mit braunem Kalbsfond verduennt zum Auffuellen geschmorter Schlachtfleischgerichte. * Quelle: Nach: E. Und P. Pauli Rezeptbuch der Kueche 1992, ISBN 39520249-1-0 Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Thu, 23 Feb 1995 Stichworte: Aufbau, Sauce, P10

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Likör von der Medizin zum MixgetränkLikör von der Medizin zum Mixgetränk
Ungefähr im Jahre 1000 entstanden die ersten Vorläufer des heutigen Likör. Einige Quellen berichten von den Brüdern des Ordens Romualdo, die versuchten mit Ihrer Mischung aus Pflaumen und destilliertem Alkohol die Malaria zu bekämpfen.
Thema 7447 mal gelesen | 13.03.2007 | weiter lesen
Die Abalone - ein delikater MeeresbewohnerDie Abalone - ein delikater Meeresbewohner
Ob Meerohr, Seeohr, Seeopal, Ormer oder Paua - gemeint ist immer die Abalone (Haliotis midae), eine Meeresfrucht, von der es weltweit um die 100 verschiedene Arten gibt.
Thema 6152 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Creme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme FraicheCreme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme Fraiche
Milder als saure Sahne, schmeckt frischer als süße Sahne, zergeht sanft auf der Zunge und hat eine angenehm säuerliche Note - wegen all dieser Vorzüge ist die Crème fraîche aus der gehobenen Küche nicht mehr wegzudenken.
Thema 13181 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.07% |